browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

A trip to Bratislava – Amundsen Ice Bar, Cocoloco und Co.

Posted by on 24/10/2014

Hallo ihr Lieben! =)
Letztes Wochenende war es hier auf dem Blog ja etwas ruhiger, was auch einen triftigen Grund hatte – ich war nämlich gar nicht in Österreich, sondern habe mich klammheimlich nach Bratislava verdrückt. Nur für einen kleinen Betriebsausflug, wie ihr festgestellt habt, bleibe ich euch ja nach wie vor erhalten.
Nachde, wir einige wirklich interessante Plätze und "Attraktionen" besucht und erlebt haben, dachte ich mir, ich zeige euch einfach ein paar Fotos und schreibe einen kleinen Bericht dazu. Außerdem möchte ich heuer mal gucken, ob ich nicht ein kleines Fotobuch auf die Beine stellen kann, aber mal gucken, lassen wir uns überraschen.

bratislavablog-1030069

Am Freitag ging es pünktlich um 8:00 Uhr morgens los – ich war ehrlich gesagt froh, als der Bus endlich kam, weil ich schon eine Stunde vorher da war… Wie auch bei den letzten Ausflügen sicherte ich mir gleich mal einen Platz ganz hinten, wo sich wieder die "üblichen Verdächtigen" eingefunden hatten – unter anderem auch mein Kollege Bernhard, der hier auch schon das eine oder andere Mal aufgetaucht ist. Zuerst ging es also nach Wien, wo wir knappe eineinhalb Stunden zur freien Verfügung hatten, bevor es zur Anlegestelle des Twin City Liners ging, der uns nach Bratislava bringen sollte.

Der Twin City Liner Wien-Bratislava:
Der Twin City Liner ist ein Schnellkatamaran der Leichtbauweise mit Jetantrieb, sprich er besteht zu einem großen Teil aus Aluminium. Dadurch ist er besonders für den Donaukanal geeignet, der im Sommer gerne sehr seicht ist – die eingebauten Dieselmotoren mit Waterjet-Antrieb beschleunigen den Katamaran auf bis zu 69 km/h, sodass man fast über das Wasser fliegt. Im Inneren erwarten die Fahrgäste weiche "Luxus-Sessel" und eine Bar, an der man sich Getränke und Knabbereien holen kann, um die Fahrt vollauf genießen zu können.

bratislavablog-1030049

Leider machte uns das Wetter einen saftigen Strich durch die Rechnung, denn es regnete auf der gesamten Fahrt – zweimal wagte ich mich nach draußen auf das Oberdeck, wo ich innerhalb von wenigen Sekunden durch den Regen und die Gischt von oben bis unten nass war. 
Trotzdem (oder gerade deswegen??) machte es richtig Spaß, sich eine ordentliche Wasserdusche zu holen und ich fand die Fahrt richtig schön, auch wenn wir von der Umgebung relativ wenig sehen konnten. Immerhin gab es auch ein paar Baggerschiffe zu bestaunen, da ist meine Laune gleich viel besser… *grins*

bratislavablog-

In Bratislava (dt. Pressburg):
In Bratislava an der Schiffsanlegestelle angekommen durften wir dann wieder in unseren Bus umsteigen, der schon im Hafen auf uns wartete. Eigentlich wollten wir dann im Hotel einchecken, allerdings waren wir ein bisschen spät dran, sodass wir die Rundfahrt durch Bratislava vorzogen und uns dann auch die Bratislavaer Burg von außen ansahen. Unsere Führerin erzählte und viele historische Details und geschichtliche Hintergründe, die ich sehr interessant fand – Geschichtliches mag/höre ich ja sehr gerne, auch wenn mir das keiner zutraut! =)

bratislavablog-1030072

Danach ging es nur ganz kurz zum Hotel, wo ich (frech wie ich bin) meiner Zimmerkollegin Silvia einfach meine Tasche in die Hand drückte. Aber die Zeit drängte und ich wollte unbedingt noch mit zur Führung durch die Altstadt Bratislavas – wer weiß schon, ob ich da jemals wieder hinkomme, da sollte ich mir schon alles ansehen, wozu ich die Möglichkeit habe, oder??? =)  Dass sich dieser Entschluss ausgezahlt hat, bewies sich kurz darauf: wusstet ihr, dass eine slowakische Schokolade zur besten Schokolade der Welt gekürt wurde? Normalerweise würde man ja vielleicht auf die Schweiz oder Belgien tippen, doch die slowakische Marke "Lyra Mandala" räumte den goldenen Stern bei den "Great Taste Awards 2014" ab.

bratislavablog-1030114bratislavablog-2

Außerdem "trafen" wir einen Glücksbringer der ganz besonderen Art: nämlich den Čumil, zu deutsch "Gucker", eine verschmitzt lächelnde, bronzene Statue, die aus einem Kanaldeckel hervorschaut und die Leute beobachtet. Kappe und Nase der Statue glänzen hell, weil es angeblich Glück bringen soll, wenn man den "Gucker" anfasst. Wir haben uns alle gleich eine Portion Glück abgeholt… die Einen mehr (wie meine Kollegin Maxi), die Anderen weniger… *hihi*

bratislavablog-1030128

Aber es gibt auch noch jede Menge andere Dinge in Bratislava zu entdecken. An jeder Ecke lacht einen eine andere, künstlerische Statue an, man kann jede Menge kleiner Bars und Lokalitäten entdecken – auf dem Hlavné námestie, einem der Plätze in der Altstadt von Bratislava kamen wir dann auch in den Genuss einer Blasmusik-Truppe, die uns mit einigen Musikstücken unterhielt. Oder zB. das Michaelertor (Michalská brána), das einzige, erhalten gebliebene Stadttor der alten Stadtbefestigung Bratislavas. 

bratislavablog-1030088

Nach der Stadtführung waren wir noch eine Weile in der Stroker Bar etwas unterhalb des Michaelertors anzutreffen, wo ich eine echt leckere Pina Colada genoss – Cocktails konnen die Slowaken echt, dazu aber später mehr, versprochen! =) Kurz vor 19 Uhr düsten wir dann in das Hotel – wir hatten im Crowne Plaza Hotel eingecheckt – zurück, wo das Abendessen auf uns wartete. Danach konnte ich es kaum erwarten, mich mit meine Grüppchen Kollegen in das Nachtleben von Bratislava zu stürzen, denn wir hatten einen genialen Plan…

bratislavablog-1030131

Das Nachtleben in Bratislava:
Die allerwunderliebste Sabine hatte bereits auf dem Twin City Liner die Idee, abends in die Ice Bar (hatte sie auf einer Straßenkarte entdeckt, die auf de Katamaran ausgeteilt wurde) zu schauen. Ich hatte zwar ein ungefähres Bild davon, was uns dort erwarten würde, aber ich war dann doch überrascht, wie "cool" diese Ice Bar wirklich ist
Irgendwie war ich dazu auserkoren, den Weg zu dieser Ice Bar zu finden (warum waren nur alle der Meinung, ich sei dort schon einmal gewesen???), was ich dank der tatkräftigen Hilfe von meinem Kollegen Michael und zwei supernetten, slowakischen Mädels relativ einfach hinbrachte.

bratislavablog-5

In der Amundsen Ice Bar angekommen durften wir zuerst in der vorderen Bar (also noch ohne Eis) Platz nehmen, wo es auch leckere Cocktails gab. Man spürte in der Gruppe schon die Aufregung und die Neugier auf die Eisbar – was uns da wohl erwarten würde? Also ICH zumindest war total aufgekratzt und ein bisserl überdreht, weil ich so gespannt war. 
Für 14 Euro Eintritt (in diesen Preis sind 3 Shots integriert) darf man dann in die "Eishöhl(l)e und bekommt dort die Getränke (Shots) in Gläsern aus Eis serviert.

bratislavablog-7bratislavablog-6

Die darf man dann nach dem Austrinken mit ordentlich Schwung auf den Boden donnern, wo das Eis in tausende Splitter zerspringt – ha, das war vielleicht ein Spaß, wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt! Die Deko in der Eisbar selber war aber auch nicht von schlechten Eltern: coole Eisskulpturen, ein Thron ganz aus Eis (für coole Fotos im wahrsten Sinne des Wortes), in das Eis gefrorene Flaschen, die indirekt mit buntem Licht ausgeleuchtet wurden, usw. … ich denke, ich spreche nicht nur für mich, wenn ich sage, dass wir in der Amundsen Ice Bar total viel Spaß hatten! =)

bratislavablog-4bratislavablog-3

Also Leute: wenn ihr jemals nach Bratislava kommt (oder anderweitig die Chance habt, so eine Ice Bar aufzusuchen), dann schaut unbedingt in die Amundsen Ice Bar!!! Super Location, leckere Shots, coole Atmosphäre und total lässige Musik. Und mit den Jacken/Fäustlingen/Hauben, ein bisschen Überdrehtheit und ein bisschen Tanzen zur Musik schafft ihr die -7° C locker, das verspreche ich euch!! ICH hatte nur meine normale Jacke und Converse an und das ging auch ohne Probleme (gut, ich hab auch genug Polster mit, die mich wärmen, nech?^^). 

bratislavablog-8

Ich denke, wir haben den Zeitrahmen, den man drin bleiben darf (das Eis braucht ja wieder eine Zeit, bis es wieder heruntergekühlt ist, weil es sonst ja schmilzt) sicherlich etwas überzogen, aber es war einfach sooo lustig. Trotzdem gebe ich zu, dass es danach draußen (im Warmen) auch wieder schön war! =P
Danach brachen wir auf in Richtung Cocoloco, einer Bar ganz in der Nähe unseres Hotels – ich hatte mich ja vor dem Ausflug schon ein bisschen informiert und die Bewertungen sprachen für diese kleine Cocktailbar.

Auch im Cocoloco hatten wir durchaus unseren Spaß – und vor allem gibt es dort superleckere Cocktails zu unschlagbaren Preisen – im Durchschnitt zwischen 2 und 5 Euro billiger als bei uns. Tipp: wenn ihr mal im Cocoloco vorbeikommen solltet, probiert den Kiwi Special - diesen Cocktail habe ich ja "gefressen", ist schon echt lange her, dass ich so einen unheimlich leckeren, fruchtigen Cocktail getrunken habe. Schade, dass ich kein Foto für euch habe – umgekehrt würdet ihr mir vielleicht nur in die Tastatur sabbern! ;-)

* * * * *

Wie ihr seht, hatten wir viel Spaß in Bratislava, haben aber natürlich auch etwas über die Stadt und ihre Geschichte gelernt – ein prima Mix, würde ich mal sagen. Und wer weiß, vielleicht komme ich doch noch mal nach Bratislava, dann findet ihr mich sicherlich wieder in der Ice Bar, versprochen! *hihi*

Wart ihr schon einmal in Bratislava? Oder gar in so einer Eisbar?
 Habt ihr vielleicht auch was Schönes zu erzählen?

21 Responses to A trip to Bratislava – Amundsen Ice Bar, Cocoloco und Co.

  1. Anika

    In Bratislava war ich bislang nur für einen Zwischenstopp. Eigentlich schade, wenn ich das so sehe.

  2. Romy

    Wow, das sind ja super Eindrücke, dabei hätte ich Bratislave jetzt nicht unbedingt als Reiseziel Nr. 1 gewählt. Der Gucker ist ja niedlich. 

     

    Hab ein tolles Wochenende. 

     

    LG Romy 

    • Mestra Yllana

      Also da geht es dir ähnlich wie mir, unbedingt auf meiner Top 3 Liste stand Bratislava bisher auch nicht, aber ich freue mich, dass ich jetzt doch mal dort war. Und wer weiß, vielleicht komme ich ja noch einmal in die Stadt, würde mich schon freuen!

  3. Desiree

    Klasse Fotos, tolle Eindrücke :) Die Eisbar ist ja genial. LG Desiree

    • Mestra Yllana

      Die Eisbar ist der Hammer, ich bin immer noch total begeistert von dieser Location! Mal gucken, wenn ich noch mal eine Chance habe, so eine Bar zu besuchen, werde ich die sicherlich nutzen! =)

  4. shadownlight

    wow klasse, ich war noch nie da, hab aber immer viel gutes von der stadt gehört, inklusive deinem bericht jetzt.

    liebe gruesse!

    • Mestra Yllana

      Ich gebe es ganz ehrlich zu, ich habe vorher nicht wirklich viel über Bratislava gewusst. Abgesehen davon, dass es die Hauptstadt der Slowakei ist und bei uns "Pressburg" genannt wird! =)

  5. Margit Lauter

     Das sind ja tolle  Eindrücke, klasse .

    Schönes Wochenende .

  6. Brigitte

    Ist ja toll, du warst bei unseren Nachbarn. Bratislava ist eine schöne Stadt. Tolle Fotos hast du gemacht und wie immer einen super Bericht. 

    Schönes Wochenende.

  7. Mestra Yllana

    Ja, man sollte seine Nachbarn auch alle mal besucht haben, finde ich. Schließlich sollen die auch wissen, wer da an der nächsten Tür haust, oder? ;-)Ich mag Bratislava und vor allem die Eisbar, bei der komme ich immer ins Schwärmen, wenn ich davon erzähle! *grins*

  8. TanjasBunteWelt

    Wow … das war sicher ein Spaß! Gerade das Nachtleben sieht sehr unterhaltsam aus ;-)

    Selber war ich noch nie in Bratislava, stand aber auch noch nie im Raum bei uns.

    LG

    Tanja

    • Mestra Yllana

      *lach* Wir hatten auch sehr viel Spaß, das sieht nicht nur so aus. Vor allem die Eisbar ist ja der Hit mit den leckeren Shots und der außergewöhnlichen Location, das ist einfach ein unschlagbarer Mix. Auch wenn man nach einer halben Stunde froh ist, wenn man wieder raus darf! =) Ist schon ein bisserl kühl…

  9. Karin

    Die Eisbar ist ja mal cool. Also so etwas möchte ich jetzt auch gerne einmal besuchen. Klingt als hättet ihr mächtig viel Spaß gehabt.

    lg

    • Mestra Yllana

      Wenn ich mal wieder wo die Chance habe, in eine Eisbar zu gehen, dann mache ich das auch wieder, das macht nämlich wirklich echt Laune! *grins*

  10. Sabienes

    Bratislava soll ja wirklich sehr schön sein. Und so ein Trip auf dem Boot hätte mir auch gefallen. Egal, wie nass es ist.

    LG

    Sabienes

    • Mestra Yllana

      Pfeif auf das "nass" – das hat richtig Spaß gemacht, da von oben bis unten völlig durchfeuchtet wieder vom Oberdeck zu steigen. So eine Katamaranfahrt, die ist echt lustig! *höhö*

  11. Isi

    Jaaaa, ich war schon mal in Bratislava, und freue mich, das ALLES wieder zu sehen – DANKE!

    Allerdings war ich nicht in der Amundsen Ice Bar. Da hätte ich kalte Tatzen bekommen :-)

    Liebes Wuffi Isi

    • Mestra Yllana

      Da hätte es sicher auch Pfotenschühchen gegeben, damit du dir die Pfoten nicht abfrieren musst – es gab ja auch Hauben, Handschuhe und Jacken! =P

  12. Ruby

    Das ist ja cool, da hattet ihr unter anderem eine Menge Spaß und dazu Bratislava an sich durftet ihr kennen lernen. Mal ein sinnvoller Betriebsauflug der Spaß macht, die Neugierde und das Wissen nährt und dazu mal zum Abschalten bringt. Ich würde meinen Perfekt :o)

    Lieben Gruß,

    Ruby

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg