browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

[Blogparade] – Küchenausstattung: Kräuterweiblein

Posted by on 28/05/2013

Blogparade: Küchenkräuter

Als ich vorhin das neue-alte Mai-Thema für die Blogparade des Küchen-Atlas gelesen habe, musste ich fast lachen. Zwar würde ich nicht unbedingt sagen, dass es wie die Faust aufs Auge zu mir passt, aber immerhin sieht mein Balkon heuer weniger wie ein normaler Balkon aus, sondern eher wie ein kleiner Urwald aus Tomatenstauden und Basilikum. Dazwischen versteckt sich irgendwo ein Topf mit Schnittlauch und wer genau schaut, der wird auch einen Heidelbeerstrauch finden.

Zwar würde ich Tomaten und auch die Heidelbeeren jetzt nicht unbedingt zu den Küchenkräutern zählen, aber Tomaten verarbeitet man nun einmal in der Küche und auch Heidelbeeren könnten in der Küche landen, wenn sie nicht zufällig in den gierigen Schlund eines Drachen oder Wolfes fallen – das ist alles schon vorgekommen und keineswegs ein schlechter Scherz! ;-)

Am Ende der Wintersaison hatten der Wolf und ich große Pläne für unseren Balkon. Ursprünglich sollten im Maurertrog nicht einfach nur Basilikum wachsen, sondern auch Dill, Minze und auch Oregano. Der Wolf hatte dafür schon alles vorbereitet und nachdem wir nicht so lange warten wollten, hat er die Samen bereits ausgesät, da stand der Trog noch im Arbeitszimmer, weil die Temperaturen draußen noch sehr – also ZU erfrischend waren.

SAMSUNG DIGITAL CAMERAzu schön, um wahr zu sein…

Als dann die Temperaturen stiegen, haben der Wolf und ich unseren gehegten und gepflegten Kräutertrog auf den Balkon gestellt. Leider dachten wir nicht daran, etwas ABSCHRECKENDES aufzustellen, denn zwei Tage später war es geschehen: die Tauben hatten sich gütlich daran getan und den ganzen Trog umgegraben und die ganzen zarten Pflänzchen plattgesessen und ausgegraben. Darum gleich einmal ein Tipp von mir: nehmt euch einen Stock und befestigt daran etwas Plastikfolie oder ähnlich raschelndes, was sich zudem noch im Wind bewegt und flattert – ihr wollt keine Tauben auf dem Balkon haben, glaubt mir! =)

Nach diesem Fehlschlag hatten wir nur noch Basilikum-Samen zu Hause, darum gibt es bei uns nun eben nur noch Basilikum. Dagegen kann man ja auch nichts haben, denn der Wolf liebt es, selbst Pesto zuzubereiten und so wird es in den nächsten Wochen eben des öfteren Basilikum-Pesto alla Wolf geben. Ist ja auch nichts Schlechtes, im Gegenteil – ich freue mich schon darauf!

basilikum

Basilikum ist zum Glück relativ pflegeleicht, solange man es halt immer regelmäßig und vor allem ausreichend gießt – so geht es mir aber nicht nur beim Basilikum, auch unser Schnittlauchtöpfchen muss immer regelmäßig gegossen werden, da habe ich immer irgendwie das Gefühl, eine ganze Gießkanne hineinzukippen – aber ich mag nun einmal frische Kräuter viel lieber als getrocknete oder eben welche aus dem Supermarkt.

schnittlauch

Bei eher außergewöhnlicheren Kräutern, die wir nicht so oft brauchen, wie beispielsweise Salbei oder auch Koriander greife ich trotzdem gerne auf die “frischen” abgepackten Kräuter zurück, die es bei uns aber in einer größeren Auswahl nur in bestimmten Geschäften gibt. Und da immer extra hinzufahren freut mich ehrlich gesagt auch nicht immer, auch wenn die Gerichte mit frischen Kräutern eben doppelt und dreifach so gut schmecken!

Wenn ich mir solche Kräuter allerdings “gönne”, dann bewahre ich sie auf alle Fälle im Kühlschrank auf und besprühe sie vorher mit ein bisschen Wasser aus der Sprühflasche – ich bilde mir ein, dass sie dadurch etwas länger frisch bleiben und nicht ganz so schnell welken. Im Optimalfall verbrauche ich gleich die ganze, gekaufte Menge, damit die Kräuter dann nicht weggeworfen werden müssen.

packkrauter

Kann ich von diesen Kräutern nicht immer gleich alle verarbeiten, oder aber ich ernte zB. das Basilikum auf einmal, dann hacke ich meistens gleich die ganze Menge her, gebe sie in kleine Tiefkühlbeutel und friere sie ein – natürlich mit der entsprechenden Beschriftung, damit ich später noch weiß, was wo enthalten ist. So bleiben die Kräuter auch mal länger erhalten und wenn ich sie schnell brauche ist immer etwas zur Hand – gerade bei Gerichten, die sowieso vor sich hinköcheln macht es nichts, wenn man auch mal gefrorene Kräuter beimengt.

kraeuter

Grundsätzlich kann ich allerdings sagen, dass ich selbst gezogenes Gemüse, Obst aber auch Kräuter auf jeden Fall bevorzuge – auch die Kräuter, die man schon im Topf zu kaufen bekommt und dann zu Hause nur noch gießen und bei Bedarf abernten kann, mag ich sehr gerne.
Denn so sind die Kräuter meist am aromatischsten und intensivsten. Die abgepackten Kräuterästchen, die man in Plastikverpackungen zu kaufen bekommt sind zwar auch nicht schlecht, doch meist liegen die schon länger im Supermarkt und sind oft schon welk. Zudem sind sie nicht mehr ganz so aromatisch, als wenn sie frisch von der Pflanze kommen.

Getrocknete und fertig gekaufte, tiefgekühlte Kräuter mag ich am wenigsten, sie sind zwar super, weil man sie am Längsten und bedenkenlosesten bevorraten kann, jedoch ist der Geschmack meist lascher und man braucht eben mehr als von den frischen Kräutern.
Im Notfall zwar oft benutzt, aber eben nicht favorisiert! =P

Bei uns wird sehr viel mit Kräutern gearbeitet, ob nun Salbei, Koriander, Basilikum, Thymian, Schnittlauch, Petersilie, und, und, und, in fast jedem Gericht findet man mindestens zwei verschiedene Kräuterarten. Aber auch Joghurtdips mit Kräutern haben wir oft zu allen möglichen Gerichten, aber auch als Dip zu Karotten- und Paprikastreifen oder im Luxusfall zu Chips und Grissini! ;-)

7 Responses to [Blogparade] – Küchenausstattung: Kräuterweiblein

  1. Ruby

    Hey meine Liebe,

    nun wünsche ich mir erst recht wieder einen Balkon. *seufz* Also in der nächsten Wohnung brauche ich super dringend auch einen Balkon. Ich liebe es ja, wenn man sich Kräuter, Gemüse und Obst selber anpflanzen kann. Doch in der Wohnung wird das alles nur bedingt was. Also muss ein Balkon her. Sieht echt klasse aus.

    Dann wünsche ich euch mal noch viel Spaß mit dem Gepflanzten. :o)

    Wieder sehr schön geschrieben.

    Lieben Gruß,
    Ruby

    • Mestra Yllana

      *hihihi* Meinen Balkon willst du nicht haben, glaub mir! Egal wie du dich hinstellst (von hinsetzen ist eh schon nicht mehr die Rede), irgendwo hängt dir sicher ein Blatt ins Gesicht oder du musst aufpassen, dass du nichts abknickst oä.

      Aber genau so wollte ich es haben und ich liebe das satte Grün – und hoffe bei jedem Wind/Sturm, dass meien Pflanzen nichts passiert!

  2. Falballa

    Das ist etwas was ich mir auch demnächst vorgenommen habe. Wir haben jetzt sogar zwei Balkone, und auf dem an der Küche soll demnächst ein kleiner Kräutergarten entstehen… Basilikum, Petersilie, Schnittlauch… hach, da freu ich mich schon drauf:)

    • Mestra Yllana

      Na, dann wünsche ich dir viel Spaß in deinem Kräutergarten – ich hätte auch gerne noch einen kleinen Balkon an meiner Küche, da würde so ein Kräutergarten fast noch besser hinpassen! =)

  3. tinaStachelpflanze

    Sich mit Kräutern zu beschäftigen, kochen, geniessen, räuchern…ist einfach eine Wohltat für Körper und Seele.

Hinterlasse einen Kommentar zu Ruby Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg