browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

“Blueberry Explosion” – rette den Muffin!

bluemuffcondito-0778
Posted by on 06/05/2014
Oder: Wenns beim Backen nicht so recht klappen mag…

 

Wer des Öfteren in der Küche steht und Kuchen & Co. zaubert, der weiß vermutlich, wovon ich rede: manchmal will der Kuchen einfach nichts werden, fällt noch im Backrohr zusammen, bleibt in der Form kleben, oder, oder, oder… und das passiert sicherlich auch dann, wenn man das selbe Rezept schon 100x gemacht hat.
Und genau dann, wen das passiert, dann kann man erst so richtig zeigen, was in einem steckt – denn manchmal fehlt einfach die Zeit oder die Zutaten, um einen neuen Kuchen zu backen. Und dann heißt es, die Kreativ-Zellen anzuschmeißen und sich schnell etwas einfallen lassen, um doch noch ein “Kunstwerk” zu schaffen.

bluemuffcondito-0778

Auch mir gingen letztens Muffins flöten – während dem Backen hatte ich schon diese wunderbar fluffigen, saftigen Heidelbeer-Muffins vor Augen, die ich mit einem blau eingefärbten Vanille-Topping zu knalligen Cupcakes machen wollte. Sie gingen auch wunderbar auf und bekamen eine schöne Kuppel, sodass die kleine Kathy in mir schon freudig herumhüpfte. Doch beim Herauslösen der Muffins aus den Silikonförmchen verließ mich das Glück, denn ich bekam keinen einzigen Muffin heil aus seinem Förmchen!!

Was war passiert?
Nun, die in den Teig eingerührten Heidelbeeren folgten nach dem Einfüllen in die Förmchen dem Ruf der Schwerkraft und sanken zu Boden, sodass sie dort eine gatschige Masse bildeten, die sich nach dem Backen natürlich nicht mehr Herauslösen lassen wollte. Ich hielt nun zwar von jedem Muffin einen schönen Anteil in der Hand und das Endprodukt schmeckte auch vorzüglich (hmmm, Heidelbeeren!!), aber so ohne Boden konnte ich die Teilchen definitiv nicht herzeigen, das war ja nur oberpeinlich!!

Am Liebsten wäre ich nun durchgedreht und hätte mit der Faust auf die halben Muffins draufgehauen (stellt sich gerade noch jemand das blonde Rumpelstilzchen vor??), ABER ich atmete einmal tief durch und versuchte, mir etwas einfallen zu lassen, während ich auch die restlichen Muffins unfreiwillig köpfte.
Noch bevor ich den letzten Muffin aus seinem Förmchen “rupfte”, hatte ich schon eine Idee geboren, zuvor allerdings wollte ich noch das eigentlich geplante Topping vorbereiten und noch einmal eine Ladung Muffins backen. Ich hatte meinen Freunden ja schon Cupcakes versprochen!

bluemuffcondito-0749

Tipp von meiner Kollegin:
Früchte wie Heidelbeeren oä. vor dem Beimengen in den Teig in etwas Mehl oder Maizena (Maisstärke) wälzen, dann sinken die Früchte angeblich nicht mehr ab. Wer noch einen anderen Tipp hat, bitte immer her damit!!!

Für die Muffins:
125g zerlassene Butter
225g Vollkorn-Weizenmehl
30g Maismehl bzw. ganz feine Polenta
170g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 großes Ei
125ml Buttermilch
1 Msp. Zimt
1 Prise Salz
1 gestr. TL Natron
1 gestri. TL Backpulver
200g Heidelbeeren

beim zweiten Versuch habe ich anstatt der Heidelbeeren einfach 1 Tafel Milka-Schoki gehackt und etwa 100g geriebene Mandeln dazugegeben.

Für das Vanille-Topping:
200g Frischkäse
180g weiche Butter
ca. 170-200g Puderzucker, je nach Süße
1 Vanilleschote
Lebensmittelfarbe in der gewünschten Farbe

Zum Dekorieren:
bunter Deko-Zucker, Blümchen, usw. …

Die Zubereitung:
Zuerst gebt ihr die Butter in ein Wasserbad, oder in die Mikrowelle zum Schmelzen (aber bitte aufpassen, Butter und Mikrowellen mögen sich nicht so), schaltet den Backofen auf 180°C Heißluft ein und stellt auch schon die Butter für das Topping aus dem Kühlschrank – wie schon Öfters gesagt lässt sie sich im weichen Zustand deutlich besser zu einem Topping verarbeiten. Wenn die zerlassene Butter schön flüssig ist, könnt ihr gleich den Zucker und Vanillezucker einrühren und auch das Ei und die Buttermilch dazugeben.

bluemuffcondito-0745

In einer zweiten Schüssel vermischt ihr alle trockenen restlichen Zutaten, also Mehl, Maismehl, Natron, Backpulver, Zimt und Salz. Im nächsten Schritt könnt ihr die Butter-Zucker-Mischung mit der Mehlmischung verheiraten, sprich die beiden Mischungen vorsichtig aber schnell zusammenrühren. Zum Schluss noch die mehlierten (1!!!) Heidelbeeren unterheben und ab mit dem Teig in die Förmchen.
Wer lieber die Schoki-Nuss-Variante backen möchte, gibt einfach statt der Heidelbeeren den Schoki und die geriebenen Mandeln in den Teig.

bluemuffcondito-0775

Nun ab damit in den Ofen für etwa 20-25  Minuten, je nach Power eures Backrohrs, bis die Muffins oben schön goldbraun sind.

Für das Topping rührt ihr zuerst die Butter mit dem Mixer cremig und gebt dann nach und nach den Puderzucker dazu, bis eine homogene, glatte Masse entstanden ist. Nun darf der Frischkäse ebenfalls in die Masse hüpfen und wird untergerührt – zum Schluss gebt ihr noch das Mark der Vanilleschote mit dazu und rührt diese vorsichtig unter. Wer nun mag, kann das Topping noch mit Lebensmittelfarbe in der gewünschten Farbe und Intensität einfärben. In diesem Fall wurde es ein knalliges Blau – mir gefällts! =P

Nun das Topping zum Abkühlen noch ein Weilchen in den Kühlschrank stellen, bis die Küchlein aufgekühlt sind, dann mit einem Spritzbeutel auf die Muffins spritzen und je nach Geschmack mit buntem Deko-Zucker oä. verzieren und schon sind eure Cupcakes mit Vanilletopping fertig!

* * * * *

Aber ich bin euch ja auch noch die Blueberry Explosion schuldig, bzw. was ich nun aus den zerrupften Muffins gemacht habe – die Idee könnt ihr übrigens mit allen Muffins umsetzen, die euch nicht heil aus der Form wollten. Dazu nehmt ihr einfach den oberen Teil des Küchleins und legt ihn verkehrt herum auf einen Teller. Nun spritzt ihr etwas Vanille-Topping (am Besten sieht es mit eingefärbtem Topping aus, also rot, grün, oä.) darauf, sodass es aussieht, als wäre der Boden des Muffins explodiert – denkt einfach an einen Vulkanausbruch.

bluemuffcondito-0771

Nun setzt ihr den Boden des Muffins, den ihr natürlich auch noch aus dem Förmchen holen müsst, ebenfalls verkehrt obendrauf – etwaige Krümel könnt ihr auch noch darauf verteilen. Und schon sieht der ehemals “kaputte” Muffin aus wie ein explodierender Vulkan – und schmeckt genauso gut, als hättet ihr einen Cupcake auf dem Teller. Ihr könnt ja noch dazu sagen, dass das alles volle Absicht war – oder ihr backt einfach Muffins und reißt sie absichtlich auseinander… dann ist es ja auch wirklich gewollt und kein Unfall so wie bei mir…

Sieht witzig aus, schmeckt lecker und passt zum heutigen Tag!!

33 Responses to “Blueberry Explosion” – rette den Muffin!

  1. Bienenstube

    oh das Problem hab ich auch schon des öfteren gehabt, um das Absinken von Obststückchen und co zu verhindern rühr ich die jetzt nicht mehr in den Teig direkt mit ein, sondern füll erst etwas Teig in die Form und dann streue ich zwischendurch immer einige der Früchte mit rein, das hat bisher immer gut funktioniert und ich hab die nemmer alle am boden wiedergefunden.
    Deine Kreation sieht aber dennoch interessant aus, kannst ja Muffin Vulkane nennen :D

    • Mestra Yllana

      Lieben Dank für den Tipp, das werde ich beim nächsten Mal sofort ausprobieren, ich sah mir echt so leid um die leckeren Heidelbeeren – ich LIEBE ja Blueberry-Muffins über alles!!

  2. Romy

    Deine Muffins sehen super lecker aus, Muffins werden aber so oft bei uns nicht gegessen, deshalb kann ich dir zum Absinken keinen wirklich hilfreichen Tipp geben.

    LG Romy

  3. Brigitte

    Hui der Cupcake Vulkan sieht ja hervorragend aus, coole Idee für eine Kinderparty. Tolles Rezept, die gelungenen sehen natürlich ganz tolllll aus, yammi hei hei. Werde ich demnächst nachbacken.
    Liebe Grüße

    • Mestra Yllana

      Ui, die Eingebung schlechthin!^^
      Für eine Kinderparty sind die Vulkane sicherlich gut geeignet – va. wenn man auch noch Sabines Idee aufgreift und zwei Toppings, je einmal in gelb und rot verwendet, das sieht sicher geil aus. Himmel, jetzt hab ich Lust das auszuprobieren! ;-)

  4. Sabine K.

    Im wahrsten Sinne des Wortes KÖSTLICH :) Und ich wiederhol mich, die Farbe ist der Burner :)

    Und das mit dem Vulkan finde ich auch cool, würd ich dann allerdings wirklich mit zweierlei Topping besprühen, rot und gelb :)

    Liebste Grüße
    Bine

    • Mestra Yllana

      *lach* Das Blau ist echt gut gelungen, da war ich richtig sauer, dass es mit dem grün, welches ja in der selben Packung war, so gar nicht klappen wollte… =(
      Die Idee mit dem zweifärbigen Topping ist echt der Hammer!! Am Liebsten würde ich das ja gleich ausprobieren…

  5. shadownlight

    ich bin kein bäcker, oder einfach nicht dafür geboren, bei mir würden sicherlich alles vulkane draus werden :P
    gglg

  6. margit

    Deine Muffins sehen super lecker aus,
    schon lange keine mehr gegessen .
    Lg Margit

  7. Sabienes

    Genau das ist es, was ich am Backen so hasse: Du backst das tollst Zeug und bekommst es dann nicht aus der Form!
    Das mit den mehlierten Heidelbeeren muss ich mir mal merken.
    LG
    Sabienes

    • Mestra Yllana

      Ooooooh, du hättest mich sehen sollen, am Liebsten wäre ich hergegangen und hätte die depperten, blöden und nutzlosen Muffins mit der Faust zermatscht. Aber man soll sich beim Backen ja nicht aufregen, also habe ich bestmöglichst versucht ruhig zu bleiben und einen Notfall-Plan entworfen! =P

  8. Zenica

    Leckeeeeeer! Ich bin leider eine schlechte Bäckerin :(
    LG Zenica

    • Mestra Yllana

      Macht nichts – man kann aus jedem missglückten Kuchen noch etwas zaubern, man muss sich nur etwas einfallen lassen… ;-)

  9. Thomas

    also ich komme gerne vorbei und esse sie. Die sehen lecker aus

    • Mestra Yllana

      Vielen Dank, dass du dieses Opfer bringen würdest! Ich weiß, wie schwer dir dieses Angebot gefallen ist! =P Leider ist gar nichts mehr da…

  10. Ruby

    Heyho,

    ich finde ja der explodierte Teile deiner Muffins sieht ja schon klasse aus. Solch ein Vulkan hat defintiv etwas anziehendes. *g*

    Lieben Gruß,
    Ruby

    • Mestra Yllana

      Man sollte eben nicht immer gleich sagen, dass JEDER Vulkan gleich etwas schlechtes ist, nech? ;-)
      Geschmeckt haben die Teilchen natürlich auch sehr lecker…. der Teig hatte geschmacklich ja wirklich nichts, nur diese doofen Heidelbeeren… *gnah*

      • Ruby

        Richtig, nicht jeder Vulkan ist gefährlich und ungenießbar. Es gibt auch solche tolle wie bei dir zu Hause. :D

        Lieben Gruß,
        Ruby

  11. Sandra

    Haha, die Idee mit dem Vulkan ist super und ich glaube, für einen Kindergeburtstag wären die wirklich super. Da sieht es ja beim Essen eh ganz schnell explodiert aus :D

    Mir ist es aber auch schon passiert – gerade letzte Woche erst mit dem Geburtstagskuchen. Glücklicherweise war es dem nun 2jährigen völlig egal wie sein Kuchen aussah. Hab zur Rettung ein “bisschen” mit Schokolade getrickst, danach sah es schon sehr viel besser aus. Und die kleinen bunten Perlen lenkten von den Unebenheiten ab :D

    • Mestra Yllana

      Jaaa, da hast du recht – also ist es ja egal, wenn die Mehlspeise schon zum Beginn ein bisschen demoliert aussieht! *hihi*
      Mh, mit Schokoglasur kann man auch viel tricksen. Oder zB. die Mitte eines Kuchens kreisrund ausstechen, wenn die eingefallen ist oä. …. man muss sich nur zu helfen wissen! =)

  12. Falballa

    Die sehen wirklich klasse aus. Die Farbe zieht einen wirklich magisch an!

    Das Problem mit dem rauslösen habe ich auch des öfteren und finde es immer wieder nervig… man kann es ja einfach nicht richtig machen… Naja… Dafür gibt es ja jetzt den Vulkan;)

    • Mestra Yllana

      Ich war da echt happy, dass das mit dem Einfärben so gut geklappt hat – ich habe bisher ja noch nie Lebensmittelfarbe ausprobiert, aber das ist wirklich mehr als einfach… =)

  13. Andrea

    Oh, das Problem kenne ich. Allerdings werde ich da eher selber zum explosiven Vulkan und käme gar nicht auf die Idee, mir noch so eine klasse Idee aus dem Ärmel zu schütteln. :)
    Das Rezept an sich klingt aber klasse, ich habe es mir mal mitgenommen. Seit ich eine neue Küchenmaschine habe, backe ich sogar gerne. Bis dato war ich immer ein Backmuffel! ;)

    LG Andrea

    • Mestra Yllana

      Na, was glaubst, wie es mir in den ersten paar Sekunden ging? Am Liebsten hätte ich die Muffins in Matsch verwandelt, so sauer war ich! Die hatten so lecker ausgesehen und ich hatte mich schon so darauf gefreut. Aber wegschmeißen war keine Option, denn geschmeckt haben sie ja wirklich super!

      Na, dann wirf dein neues Maschinchen mal an! =P

  14. Die Isi

    Ach ja, diese Backpannen…. wer kennt sie nicht ^^ Aber Not macht ja erfinderisch, wie man sieht – finde deinen Vulkan sehr cool ;) Wobei es mich – durch das Blau – eher an einen Wasserfall erinnert, der an einem großen Felsen runterfließt ;)

    Das mit den Früchten in Mehl wenden muss ich mal ausprobieren, bei meinen Kirschmuffins passiert nämlich immer das Gleiche… allerdings benutze ich halt immer Papierförmchen, d.h. heile kommen die Muffins trotz der gemeinen Schwerkraft aus der Form ;)

    • Mestra Yllana

      Hm – hast du auch wieder recht! =P Aber ich hatte das Topping ja schon vorbereitet und dann noch mal extra eines zu machen, dafür war ich dann ehrlich gesagt zu faul! =P

      Ich stecke die Muffins nach dem Backen auch in Papierförmchen, aber ich mag es einfach nicht, wie fettig und speckig die Förmchen nach dem Backen aussehen, darum tu ich die nie in die Form zum Mitbacken! =P

  15. CarmenHi

    Wow, diese Cupcakes sehen aber mal deliziös aus! Alleine die tolle blaue Farbe! Das mit den Früchten ist mir auch schon passiert, ich habs dann allerdings aufgegeben und bin nicht so hartnäckig geblieben wie du. Dafür habe ich keine Geduld!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg