browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Buchprojekt 2013/2014: 52 Bücher, Woche 50

Posted by on 20/01/2014

Nach wie vor herrscht meine allgemeine Unlust. Ich weiß nicht so recht, was ich dagegen machen soll, aber ich finde irgendwie dauernd etwas besseres, als zu Bloggen. Ich weiß auch nicht, aber momentan scheint irgendwie die Luft raus zu sein. Ihr tut mir wirklich sehr leid, weil es hier so wenig Neues gibt, aber ich kann mich einfach nicht aufraffen. In letzter Zeit geht es zwar drunter und drüber, woran es allerdings nicht liegen kann, denn ich finde trotz allem immer eine freie Minute, in der ich dann die Nase in ein Buch stecke, eine Mütze (oder gleich mehr) häkle oder ein neues Rezept ausprobiere.

Wovon man mich allerdings nicht abhalten kann, dass ist des Fellmonsters Buchprojekt, dass allerdings schon wieder in den letzten Zügen liegt. Immerhin haben wir von den vorgegebenen 52. Wochen mit diesem Thema schon wieder die 50. Woche absolviert. Die Zeit läuft nur so dahin, eigentlich unheimlich, findet ihr nicht auch?
Dieses Mal war der Dunkelschlumpf am Werk und hat der Frau Weltherrscherin ein gar famoses Thema untergejubelt, an welchem ich bereits seit dem Erscheinen knabbere und mir so gar nichts einfallen mag – dabei hat sicher (fast) jeder schon mal ein Buch gelesen, von dem er allerdings abstreiten würde, es jemals auch nur in die Hand genommen zu haben.

Nachdem ich mir so Stunde um Stunde den Kopf zerbrochen hatte und mir auch die Beiträge der anderen Teilnehmer angeschaut hatte, kam ich zu dem Schluss, dass ich irgendwie nichts gelesen habe, was ich abstreiten würde. Ja, ich habe, ganz im Gegensatz zur Isi, vor allem in meiner Jugend einen Berg dieser Groschenromane verschlungen, inklusive einem weiteren Berg Western-Romane, auch teilweise die mit Schwerpunkt für Tätigkeiten in horizontaler Lage und ja, damals fand ich diese Groschenromane ganz toll.

Ich gebe auch unumwunden zu, dass ich mich durch die Feuchtgebiete von Charlotte Roche gequält habe – ich würde das Buch nicht mehr wieder lesen und weigere mich definitiv, die Verfilmung zu gucken, denn ich bin der Meinung, dass man so ein Buch nicht verfilmen soll/muss. Ich bin weder prüde noch verklemmt oder schüchtern, aber man kann es auch übertreiben. Es hat mich auch angeekelt, aber ich würde es nicht abstreiten.

Was gleich zu den nächsten Büchern führt, die eventuell von Leserinnen abgestritten werden könnten: die Shades-of-Grey-Reihe. Ich habe mir die ersten beiden Bände zu Gemüte geführt, beim Zweiten langweilte ich mich so sehr, dass ich auf den Dritten leicht verzichten konnte – und das, obwohl ich sonst eigentlich zu den Leuten gehöre, die Buchserien gerne vollendet. Rein der Vollständigkeit halber. Also auch wieder nicht zum Abstreiten. Schön langsam wird es fad, ehrlich!

Kann es sein, dass ich diese Aufgabe nicht erfüllen kann? Ich glaub es ja eh gleich… =(

Mich persönlich wundert zum Beispiel, dass das liebe, gute Fellchen behauptet, niemals die Angelique-Reihe gelesen zu haben. Ich habe zwar längst nicht alle Bücher gelesen, doch ich liebte die Geschichten um Angelique heiß und innig. Ich mochte nicht nur Angelique’s starken und durchaus auch sturen Charakter, sondern auch den geheimnisumwobenen  Joffrey de Peyrac, die Schilderungen am Hofe und des alten Paris… wenn ich es mir recht überlege, dann sollte ich echt mal gucken, ob ich die Reihe komplett kriege und dann noch mal von vorne anfangen…

Wenn da nur nicht dauernd diese Flohmärkte wären, auf denen man so günstige Bücher kaufen kann… *seufz*

Und ihr so??

7 Responses to Buchprojekt 2013/2014: 52 Bücher, Woche 50

  1. Die Isi

    Ich hab langsam echt das Gefühl, ich hab irgendwie was verpasst, wenn ich diese Angelique-Bücher nicht kenne…. allerdings hab ich auch aus genau diesem Grund dann irgendwann doch Shades of Grey gelesen. Und das hat dann leider auch wirklich nicht mehr als den Zweck erfüllt, eben “mitreden” zu können.
    Zum Thema Groschenromane kann ich grad gar nicht mal sagen, ob ich den rein inhaltlich überhaupt toll fand. Vielmehr stand ja diese “Das ist was Verbotenes”- Aufregung im Vordergrund, was es so spannend machte…. ich war da wohl weniger “abgebrüht” als du, hehe :-p

    • Mestra Yllana

      Ich würde dir nun glatt anbieten, dir mal ein oder zwei Angelique-Bücher zu schicken, dann kannst du ja mal reinschnuppern, aber leider ist meine Reihe weit entfernt von komplett. Vielleicht fällt es dem Fellmonster doch noch ein, dass sie die Reihe komplett zu Hause hat, dann lässt sich hier ja vielleicht was machen… VIELLEICHT vielleicht VIELLEICHT… bla bla bla…

      Mir haben die wenigen Bände, die ich ergattert habe, sehr, sehr gut gefallen!

      Oh, ich habe gerade die Jack-Slade-Romane (mit Lassiter usw.) SEHR gut gefallen. Was gibt es mit 13 aufregenderes zu lesen als diese Groschenwestern mit pikanter Note? ;-) Bissl abgebrüht darf man schon sein – und dass ich Western immer schon mochte, ist ja kein Geheimnis!

  2. Fellmonsterchen

    Ich fand die Angélique-Reihe damals auch epochal… ähm, ich meinte natürlich: Ich hätte sie vermutlich damals, als ich noch jung war, sehr spannend gefunden. ;-)
    Aber irgendwie habe ich jetzt Lust, noch mal zumindest den ersten Band zu lesen… ähm, nicht “noch mal”, ich habe die ja bisher nicht gelesen!!!… Jedenfalls wollte ich sagen, ich habe jetzt Lust, den ersten Band zu lesen, um zu gucken, ob mir die Reihe heute noch gefallen würde… Wie sie mir gefallen hätte, wenn ich sie damals, in jungen Jahren, gelesen hätte. :-D

    • Mestra Yllana

      Ich bin mir da ja jetzt nicht mehr so sicher, dass du die Reihe wirklich nicht gelesen hast. Deine vielen “ähms” und “…” und “hätte – würde” finde ich schon etwas auffällig! =P
      Aber wenn du Lust hast, die Reihen “endlich mal” zu lesen, dann tu es! <3

  3. Sabienes

    Noch epochaler als die Angelique-Reihe fand ich die Verfilmung mit den wogenden Dekolletes! :-)
    Ich werde mich diesmal auch wieder nicht beteiligen können. Über “Mein peinlichstes Buch” habe ich bereits geschrieben. Und ich bin auch der Meinung, dass alle Bücher, die ich bisher gelesen habe – die guten, wie die schlechten oder peinlichen – in irgendeiner Weise für mich wichtig gewesen sind.
    LG
    Sabienes

    • Mestra Yllana

      Ein Film mit wogenden Dekolletes? Öhem, steh ich grad auf dem Schlauch oder was? ;-)

      Ich wüsste wirklich nicht, welches Buch ich abstreiten sollte, ich denke nach wie vor darüber nach, weil ich fast nicht glauben kann, dass es so etwas bei mir nicht gibt! =P

  4. Laura

    Bei den Shades of Grey Büchern ging es mir genauso wie dir! Ich habe auch nur die ersten beiden gelesen, weil ich es irgendwann einfach sooo langweilig fand… und dabei lese ich eigentlich auch immer alle Teile einer Reihe/ Trologie, damit das eben vollständig ist :D Vielleicht kann ich mich irgednwann mal überwinden Teil 3 zu lesen, es ist nur so, dass es so viele gute Bücher gibt, die ich viel lieber lesen will :D
    Also ich hab Feuchtgebiete auch gelesen und sooo schlimm fand ich es eig gar nicht xD Bin da recht hart im nehmen glaube ich. Den Film habe ich allerdings nicht gesehen, da wollte niemand mit mir rein…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg