browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Buchprojekt 2014/2015: 52 Bücher, Woche 2

Posted by on 14/08/2014

Bereits in der 2. Woche knallt sie uns schon eine drauf, ich wusste es doch!
Unterschätzt niemals das Fellmonster, wäre sie nicht so eine knallharte Person, wäre sie NIEMALS zur amtierenden Weltherrscherin geworden, sondern würde immer noch zu uns Otto und Ottilie Normalo gehören. Letzte Woche tat sie noch unschuldig, puschelig und flauschig, lockte unwissende Teilnehmer mit einem harmlosen Thema an und jetzt sollen wir uns gleich mit Fußball beschäftigen!! FUSSBALL, jawohl!

bloß nicht das Bild anklicken, ihr landet direkt zwischen einer Monsterarmee…

Liebstes Fellmonster, herzallerliebste Frau Weltherrscherin (ich will nicht gleich exekutiert werden, darum vorher lieber ordentlich Caipi in den Rachen schütten, nech? *frechgrins*), ich muss dir leider mitteilen, dass das Verfallsdatum für das dieswöchige Thema nicht nur schon beinahe erreicht ist, nein, es ist schon abgelaufen! Ganz und gar und gänzlich! Wäre das Thema in meinem Kühlschrank gestanden, hätte ich es postwendend der großen Ablage zugeführt. Aber zum Glück/leider stand es ja in deinem bzw. dem “Kühlschrank” vom Krötengeneral herum, also kann ich eh nicht aus…

Fussball-WM vorbei und nun?

Ja, hm, son Pech aber auch! Nein, im Ernst jetzt, ich mach hier ja nur so einen Radau, weil ich ernsthaft nicht so recht weiß/wusste, was ich mit diesem Thema nun wieder anfangen soll. Ich besitze kein Buch, welches auch nur im Entferntesten etwas mit Fußball zu tun hat, die WM ging fast spurlos an mir vorüber und dass sie nun vorbei ist, fällt mir nur deswegen auf, weil endlich diese ganzen Fan-Artikel wieder aus den Geschäften verschwunden sind. DIE waren nämlich wirklich sehr nervig, überall Wimpel, Chips und Schoki mit irgendwelchen Spielern, Mannschaften oder was weiß ich drauf… *gnah*

Wenigstens bleibt mir das um geschätzte 25.000 Ecken-denken, sodass ich euch nun einfach ein paar Bücher zeige/vorstelle, die ich während und kurz nach der WM gelesen habe, ohne sie eigens zu rezensieren. Da wäre zum Beispiel “Ein ganzes halbes Jahr” von Jojo Moyes - von einer Rezi habe ich abgesehen, weil es von diesem Buch abertausende Rezi’s gibt und meine Einzelne da wohl kaum ins Gewicht fallen würde. Definitiv ein sehr berührendes Buch mit witzigen Passagen, großen Emotionen und einer einzigartigen Liebesgeschichte. Muss gestehen, dass ich mir besonders zum Schluss nur mit der allergrößten Mühe die Tränen verdrücken konnte und einige Minuten mit brennenden Augen, starr auf einen weit entfernten Punkt gerichtet, dagesessen habe.

In Schottland (da war ich ja während der WM) habe ich mich an die Trilogie von Teri Terry “Gelöscht, Zersplittert, Vernichtet” herangepirscht und alle drei Bücher auf einmal gelesen. Ich hatte, ähnlich wie bei Jojo Moyes’ halbem Jahr etliche positive und begeisterte Rezensionen gelesen und mir dann alle drei Bücher in einem Schwung als E-Books gekauft. Ich fand die Reihe sehr gelungen, auch wenn ich mich streckenweise fast ein bisserl zu alt dafür fand. Die Vorstellung, dass man bei Menschen nicht nur die gesamten Erinnerungen, sondern auch sein gesamtes SEIN einfach löscht, ja “ausradiert”, fand ich ziemlich beängstigend.

klammroth

Ein Buch ist mir noch ganz besonders in Erinnerung geblieben, weil mich besonders der Anfang so höllisch genial an einen meiner absoluten Lieblingsschriftsteller erinnert – nämlich “Klammroth” von Isa Grimm. Gerade das erste Kapitel, in dem beschrieben wird, wie ein mysteriöser Berg bzw. ein dadurch führender Tunnel auf seine menschlichen Opfer lauert, das Böse immer wieder stillhält, um sich dann ein paar Menschenleben zu holen… oh ja, ich war so auf der Stephen-King-Welle, dass es schon kitschig wurde.

Leider konnte die Autorin diese King-typische Atmosphäre über die ersten paar Seiten nicht hinausbringen, danach flacht die ganze Spannung ziemlich ab und der zu Beginn so “verführerische” Tunnel (bzw. Berg) rückt viel zu sehr in den Hintergrund, was schade ist, denn von ihm ging eigentlich diese gruselig-bösartige Stimmung und Atmosphäre aus, die ich mir eigentlich für das ganze Buch gewünscht hätte – eben diese unterschwellige Bösartigkeit… klingt jetzt alles doof, aber Stephen-King-Fans werden genau wissen, was ich meine…

So – ich hoffe, Fellchen ist trotzdem mit mir und meinem Beitrag zufrieden, auch wenn nicht einmal der Hauch eines Fußballs in den von mir vorgestellten Büchern eine Rolle spielt. Beim nächsten Thema werde ich sicherlich wieder etwas näher beim Thema bleiben (können), ich werde mir auf jeden Fall Mühe geben, versprochen! =P

17 Responses to Buchprojekt 2014/2015: 52 Bücher, Woche 2

  1. Brigitte

    Hi lustig deine Geschichte und wie elegant du ein Thema umgehen kannst.
    Zum Glück ist Fußball WM nur alle vier Jahre.
    Liebe Grüße

    • Mestra Yllana

      Eigentlich liegt es mir ja gar nicht, um den heißen Brei herumzuschleichen, denn ich hasse nichts mehr als Menschen, die eine Sache NIE auf den Punkt bringen… aber manchmal muss man auch versteckte Talente hervorholen, weil es die Situation erfordert, gell? ;-)

  2. Ralph

    Naja, für mehr oder wenige unterschwellige Bösartigkeit(en) bist Du hier ja auch zuständig. Da braucht es keinen King^^ Dass die WM an Österreich und seinen Einwohnern “fast spurlos vorüber ging” – warum wundert mich das gar nicht?! Und nebenbei: Die Themen des Projekts sind doch gar nicht so wichtig. Es kommt halt nur darauf an, so elegant wie möglich einen Bogen zu dem Buch zu schlagen, welches man eigentlich vorstellen möchte ;) Aber daran übst Du ja kräftig *fg*

    LG,
    Ralph

    • Mestra Yllana

      Ich, die ich die liebenswürdigste Person auf Gottes Erdboden bin – ICH soll bösartig sein oder für Bösartigkeiten zuständig sein? NIEMALS! Das ist eine infame Unterstellung die ich auf das vehementeste zurückweise! Also wirklich! Musst du mich so verunglimpfen? =P

      Jap, ich übe – so gut wie du werde ich niemals werden (aber wer will denn schon den Meister übertreffen??), aber ich werde immer besser, findest du nicht auch?

  3. Ralph

    Bitte schenke mir doch ein “r” für “wenige” – vielen Dank :D

  4. TanjasBunteWelt

    Gott bin ich froh, nicht die Einzige zu sein die mit Fußball nicht viel am Hut hat ;-)
    Schade das bei Klammroth der “Saft” nach ein paar Seiten wieder raus ist, sonst hätte es sich gut angehört, aber um den King nahe zu kommen, bedarf es sicher auch mehr als 1000 Ecken um mal einen kurzen Blick auf ihn zu erhaschen *gg*
    Die Begeisterung von – ein ganzes halbes Jahr – teile ich nun leider nicht mit vielen, aber das weißt du ja schon. Geschmäcker sind verschieden, na Gott sei Dank sonst müsste ich auf mein “Fresschen” für meine dunkle Seele verzichten und wer weiß was dann passiert
    LG

    • Mestra Yllana

      *lach* Ich denke, da wirst du sicherlich noch ein paar Leute finden, die Fußball auch nicht für den Sport des Universums halten. Aber jedem das seine, wär doch fad, wenn uns allen das selbe gefallen würde…

  5. Fellmonsterchen

    Aber Du weißt doch, dass Verfallsdatum ist nur so ein Aufdruck; die Lebensmittel sind immer noch länger genießbar… Zwar geht es hier nicht um Lebensmittel, und ich weiß gerade nicht, wie ich den Bogen zum Projekt hinbekomme, aber egal. Was wollte ich eigentlich sagen? Ach ja, weiß wieder. Mich wundert, dass auch Österreich von so viel Fußball-Merch heimgesucht wurde, obwohl Österreich nicht qualifiziert war.
    Das Allerschlimmste in Sachen Fußballartikel (und das sag ich als bekennender Fußballfan) war Deutschland 2006. Eigentlich schon 2005, es ging schon Monate vorher los mit der Werbung und dem Drumherum, das ging sogar mir massiv auf die Limette. Das war viel zu viel. Die WM an sich war dann ja eine prima Sache aus sportlicher Sicht.

    • Mestra Yllana

      Du meinst also quasi, dass dieses Thema eher wie eine Packung Nudeln ist, wo man das Verfallsdatum auch net ernst nehmen sollte, weil Nudeln definitiv viel, viel länger halten als dieses blöde MHD sagt? Gut, ok, ich werde das mal in Betracht ziehen…

      Mh, wir Österreicher sind ja insgeheim fair – ich hab immer gesagt, dass ich den Deutschen den Titel grundsätzlich gönne, weil ihr guten Fußball spielt. Es nervt nur diese – entschuldige, das ich das sage – Überheblichkeit, die viele gerade bei diesem Thema an den Tag legen. Damit meine ich nicht die Freude über den Titel, sondern dieses aufgeblasene Gehabe, was viele schon zu Beginn der WM an den Tag gelegt haben…

  6. Die Isi

    Dazu sag ich nur: Ein paar scheiß Sympathie-Herzchen <3 <3 <3 für gemeinsame WM-Antipathie! ^^

  7. Sabienes

    Man sieht bei dir: es gibt auch noch was Wichtigeres, als Fußball!
    “Ein ganzes halbes Jahr” wollte ich auch nicht rezensieren ….
    Zu aufwühlend …
    LG
    Sabienes

    • Mestra Yllana

      *lach* Klar gibt es das – aber Fußball ist auch wichtig. Zwar nicht für mich, aber für viele, viele andere Menschen und so sollte jeder das haben, was er sich wünscht, oder?

      Oh ja, “Ein ganzes halbes Jahr” ist wahrlich aufwühlend… und wunderschön, hoffnungsvoll, berührend, …

Hinterlasse einen Kommentar zu Fellmonsterchen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg