browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Buchprojekt 2014/2015: 52 Bücher, Woche 4, 5 und 6

Posted by on 07/09/2014

Jajaja, sagt nichts… ich habe es in den letzten drei Wochen einfach nicht geschafft, die Themen für das 52.-Bücher-Projekt abzuarbeiten. Dabei lag es wirklich nicht an der Zeit, oder an der Lust zu Schreiben, nein, der Grund war viel simpler! Ich wusste einfach nichts mit dem Thema der 4. Woche anzufangen, kaum dachte ich an dieses Thema, herrschte in meinem Kopf gähnende Leere. Es wollte einfach nichts Kreatives heraus, was in Anbetracht des Themas selbst wirklich einfach nur ein Witz ist, denn selbiges lautete:

was mit Kunst

 
Zu viel versprochen? Sogar meine Fähigkeit, um die gewünschten und verlangten 100.000 Ecken zu denken ließ mich kläglich im Stich und so konnte ich dann auch die nächsten Themen nicht abarbeiten, denn aussetzen kam und kommt für mich einfach nicht in Frage. Ich wusste, es würde irgendwann einmal der Zeitpunkt kommen, an dem diese seltsame Blockade endlich verschwinden und eine Idee durchlassen würde. Und siehe da – heute hatte ich dann endlich die Erleuchtung – oder lapidarer gesagt, ich hatte mich endlich dazu aufgerafft wieder einmal mein Buchregal zu besuchen.

52buecherkalli-0001

Kalligrafie für Dummies

Das klingt jetzt übrigens härter als es gemeint ist, die neuen und ungelesenen Bücher staple ich ja in Griffweite, während ich zu meinem Regal eher seltener hingehe und mich wirklich eingehend damit beschäftige… wie dem auch sei, in meinem Regal stieß ich dann auf dieses Schätzchen: Kalligrafie für Dummies! Da das Buch eigentlich dem Wolf gehört, tauchte es auch nicht auf meinem Buch-Radar auf, denn normalerweise weiß ich, welche Bücher ich so besitze und auf welchem Regal in welcher Reihe sie stehen…

Ich finde es ja ganz nett, dass das Buch ganz optimistisch verspricht, dass man Schönschreiben lernen kann, doch ich fürchte, dass es in meinem Fall ein bisschen zu spät dafür ist. Meine Sauklaue kann man selbst mit Kalligraphie nicht mehr retten, auch wenn ich es schon irgendwie schön finden würde, wenn ich diese wunderschönen Schriftarten mit einer Feder aufs Papier zaubern könnte… umgekehrt: wer braucht das heute noch? Auf dem Computer habe ich das Gewünschte sogar schneller gezaubert und ich muss mich weit nicht so viel ärgern, wenn ich mich mal verschreibe! =P

52buecherkalli-0002

Kalligraphie lernen

* * * * *

Nachdem ich dann nun endlich das Thema der vierten Woche los bin, kann ich mich endlich der 5. Woche widmen und da bin ich gar nicht so undankbar, dass ich diese Aufgabe nun in einem Sammel-Artikel erledige, denn für das folgende Thema habe ich eigentlich eine relativ kurze, knackige Antwort, für die ein eigener Artikel fast eine Verschwendung gewesen wäre.. oder so ähnlich.

Meine Ideen: Diese Rezension! (…ist so viel kunstvoller als das Buch *schmacht* / …hat ja wohl den Popo offen! Man sollte sie verbuddeln! Mit’m Gesicht nach unten und überhaupt! /  …hat mich vor dem Bösen bewahrt / …hat mir den Weg in den Lesehimmel gewiesen)

 

Ich möchte nun nicht auf eine bestimmte Rezi eingehen (auch wenn das Thema wirklich so einige Steilvorlagen bietet und mich schon das Eine oder Andere dazu einfiele), denn das wäre irgendwie gemein, finde ich. Ich würde gerne eher allgemein ein bisschen auf das Thema Rezis eingehen. Ich mag Rezensionen grundsätzlich sehr gerne, wobei ich lieber “private” Rezensionen auf Blogs oder zb. bei Amazon lese. Die Rezensionen in Zeitungen, Zeitschriften, usw. finde ich immer zu durchdacht, zu steril – ich habe da immer das Gefühl (und wer weiß, ob ich damit nicht recht habe), dass da schon 5 Personen drübergelesen und daran herumgebastelt haben…

Grundsätzlich bin ich dann auch immer ein bisschen misstrauisch gegenüber Büchern, die megamäßig-extrem gehyped werden, denn die Vergangenheit hat schon gezeigt, dass ich mich den allgemeinen Begeisterungsstürmen derartig hochgelobter Bücher nicht anschließen kann. Als Beispiel möchte ich darum wieder einmal die Shades-of-Grey-Reihe oder auch die Tribute von Panem nennen. Irgendwie fand die Bücher JEDER gut, nur ich nicht – schon ein komisches Gefühl manchmal…

* * * * *

Last but not least nun endlich das aktuellste Thema – bereits als ich beim Fellchen “durchgeknalltes Motto” las wusste ich: DAS wird wieder etwas ganz nach meinem Geschmack, zu durchgeknallten Themen ist mir bisher noch immer etwas eingefallen – meistens auch noch spontan ohne lange nachgrübeln zu müssen.
Und auch in der 6. Woche enttäuscht mich weder das Fellmonster, noch mein kreatives Denken und auch nicht Schnecken-Uli und Ede, die für ein wahrhaft berauschendes Thema für diese 6. Woche gesorgt haben! *muahahahaha*

Hopfen und Malz, ab in den Hals!

Mit Bier ist man bei mir immer an der richtigen Stelle, ich trinke selbiges nämlich sehr gerne. Klar, dass ich dann auch ein passendes Buch zu Hause habe, auch wenn ich es gerade nicht finde, darum habe ich heute leider kein Foto für euch. *hachz* Das wollte ich doch schon immer mal sagen!^^
“1000 Biere aus aller Welt” heißt dieser wunderbare Fundus, vollgestopft mit den verschiedensten Biersorten aus aller Herren Länder. Ausführliche Beschreibungen, tolle Fotos und jede Menge Hintergrundwissen hat Georg Lechner hier zusammengefasst. Falls ihr mal ein passendes Geschenk für einen Bierliebhaber sucht, dann seit ihr mit diesem Buch definitiv sehr, sehr gut beraten! =)

Puh! Somit hätte ich dann 3 Motto’s in einem Artikel abgearbeitet – Schatzi, reich mir mein Zipfer Urtyp bitte! *aaaaaaaahhh*

12 Responses to Buchprojekt 2014/2015: 52 Bücher, Woche 4, 5 und 6

  1. Fellmonsterchen

    Ich hatte mich auch schon ein bisschen gewundert… Mir war aber klar, dass Du nicht aussteigen würdest, denn Du bist ja quasi gesetzlich dazu verpflichtet, als Dauerteilnehmerin nicht schlapp zu machen. :-)
    Ja, die Zeitungsrezensionen sind teilweise echt übel, in der FAZ (die ich nicht lese), war wohl gerade eine, wo der Autorin erst mal angebliche Deutschfehler unter die Nase gehalten wurden (was wiederum die “Zeit” auf den Plan rief, da habe ich es dann gelesen). Aber man bekommt dort auch mal andere Bücher, gerade, was Sachbücher für Geschichte u. ä. betrifft, empfohlen. In vielen Bücherblogs sind die Genres und die vorgestellten Bücher recht ähnlich, das ist per se nicht schlimm, aber ich lese auch gern mal Bücher, über die ich in keinem Bücherblog auch nur eine Silbe gelesen habe.
    “Shades of Grey” kam aber eigentlich in vielen Rezensionen sehr schlecht weg, fand ich… Ich hab glaube ich nur ein oder zwei Rezensionen gelesen, in denen die Bücher einigermaßen positiv besprochen wurden.
    Das Bierbuch hört sich gut an, für Uli und seine Schnecken wäre das vermutlich genau die richtige Lektüre. :-)

    • Mestra Yllana

      Aussteigen? ICH? Sicherlich nicht, da müsste ich schon einen wirklich triftigen Grund haben und den würdest du dann auch erfahren! Aber einfach so kommentarlos aussteigen, das würd ich mir NIEMALS trauen!!

      Mit den ähnlichen Büchern in den meisten Bücher-Blogs hast du allerdings recht, aber ich habe mir da mittlerweile einen bunten Mix an verschiedenen Blogs zugelegt, die ich lese und dann erreiche ich halt eben so meine bunte Mischung… mag sein, dass ich da eine Ausnahme bin, denn bei mir findet man eigentlich fast jedes Genre über kurz oder lang! =)

      Schnecken-Uli und das Bierbuch… hat doch was! =P

      • Fellmonsterchen

        Wusste ich doch. Du würdest das Projekt nie in Stich lassen. :-)
        Ja, Du liest auch viel Verschiedenes, da ähnelst Du mir. Hast Du zufällig auch ein Bücherblog im Reader, das auch mal politische Sachbücher u. ä. empfiehlt?

        • Mestra Yllana

          Wie käme ich denn dazu? =P
          Politische Sachbücher? Uffah, hab grad mal geguckt, aber sowas ist eher selten und ich hab imo nix auf dem Radar!^^ Gibts sowas überhaupt? =P

          • Fellmonsterchen

            Doch, heute hatte ich tatsächlich in einem Blog die Vorstellung eines politischen Buches. :-) Das passte ja. Als ob ich es beschrien hätte…

  2. Chris

    Huhu Kathy,

    ich bin begeistert, dass dir zu echt jedem Thema was eingefallen ist. Bei den Rezensionen hatte ich leider keinen Schimmer, aber diese Woche bin ich bestimmt auch wieder mit dabei. Das Bierbuch sollte was für mich sein, sagt das Frauchen, so als ganzer Kerl dürfte ich so einem Bier wohl nicht abgeneigt sein. Aber sie hat es mir dummerweise noch nie zum Kosten gegeben, immer gibt es hier nur Gänsewein :-(

    Wuff-Wuff dein Chris

    • Mestra Yllana

      Lieber Chris!

      Ich empfehle dir das “um 10000 Ecken denken” – manchmal ist es dazu nötig, dass man ein Hirn ein bisschen verdreht oder 200 Mal auf und ab hüpft, dann kommen einem die verrücktesten Ideen und die schreibt man dann einfach nieder… glaube mir, ich habe schon die beklopptesten Sachen gepostet, um mich der Frau Weltherrscherin ein bisschen näher zu fühlen! (OKOK und weil ich es mag, verrückte und bekloppte Dinge zu posten)

      Pöööh, Gänsewein, du Armer! Nicht mal ein Schlückchen Bier will sie dir gönnen? Ich kenne einen Wuffi, der ist “Noagalsaufer”, sprich der leckt immer die leeren Bierflaschen aus… da wundert man sich dann, wo der seine laaaaaaaange Zunge hinrollt.. *hihi*

      • Chris

        Danke für den Tipp – das Auf- und Abhüpfen hat echt was gebracht und ich hatte eine Idee *freu* Bier soll bitter sein, sagt das Frauchen, das würde mir nicht schmecken. Hm, da die aber sagt, süße Sachen, wie Obst, wären lecker und mir das auch nicht schmeckt, würde mir das Bier bestimmt wesentlich besser schmecken…

        Wuff-Wuff dein Chris

  3. Sabienes

    Ich glaube, dieses Buch mit den 1000 Bieren hat der Mann auch einmal geschenkt bekommen. Komisch, warum man ihm eine solche Literatur zukommen lässt.
    LG
    Sabienes

    • Mestra Yllana

      *schreikrampf*
      Oh ja, ich verstehe gar nicht, wie man auf die Idee kommt, gerade DEINEM Mann dieses Buch zu schenken! Das passt gar nicht zu ihm! Als ich ihn letztens sah, trank er nur Wasser mit einem Schuss Zitrone, sodass das Wasser halt aussah wie Bier, oder? =P

  4. Ralph

    Amüsant, wie stets ;) An verrückten Ideen herrscht bei Dir wirklich kein Mangel und ich war überrascht, dass Du bei manchen Themen doch lange gebraucht hast. Mehr hüpfen, würde ich vorschlagen ;)

    Liebe Grüße,
    Ralph

  5. Windsprite

    Lustig, bei “Was mit Kunst” hatte ich auch ein Kalligraphiebuch :D
    Bei der Rezension muss ich mir noch was überlegen.
    Mit Bier kann ich leider nichts anfangen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg