browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Buchprojekt 2014/2015: 52 Bücher, Woche 7

Posted by on 18/09/2014

Nachdem ich die letzten drei Wochenthemen ja in einem Monster-Beitrag zusammenfassen musste (passt doch – ein Monster-Beitrag für ein Buchprojekt von der Monstermeute – eigentlich ein Wahnsinn, wo man überall Monster findet…), dachte ich mir, ich mache mal wieder eine Ausnahme und poste meinen Artikel zur regulär geltenden, “üblichen” Zeit. Man kann ja auch mal positiv aus dem Rahmen fallen, oder? Muss ja nicht immer gleich negativ sein, das hat so schnell einen unangenehmen Beigeschmack…

Klick auf’s Bild und begib dich in Monsterlein’s Hände…

Jajaja, schwafel, rotz, sülz sülz, ich rede schon wieder nur Unsinn – aber das kann ich ja am Besten! =P
Diese Woche serviert das Monster ein gar köstlich charismatisches Motto, welches aus Charisma‘s Kopf ausgebrochen ist und sich auf dem Weg zum Monsterchen gemacht hat, um in den teilnehmenden Blog dieses wunderbaren Projektes berühmt zu werden. Mir scheint, dieses Vorhaben ist geglückt, denn ich schreibe ja schon darüber:

Was mit Physik (Solarzellen, Akkus, Glühbirnen oder ähnl.) …

Physik! Halleluja, das hat mir gerade noch gefehlt! Ich also gleich schnurstracks zu den einsamen zwei Regalbrettern gestürmt, die ich ausnahmsweise und äußerst großzügig für die wahrhaft pygmäische Büchersammlung des Wolfes zur Verfügung gestellt habe. Lasse mir da ja nix nachsagen, am Ende heißt es noch, ich würde Bücher quälen oder so… Dort habe ich mir gleich ein Buch über das Segelfliegen herausgefasst: “Flug ohne Motor – Ein Lehrbuch für Segelflieger” von Winfried Kassera!

segelflug

Lehrbuch für Segelflieger

WER sich nun fragt, was das bitte mit Physik zu tun hat, dem sage ich nur ein Wort: AERODYNAMIK!! 
Also die (physikalischen) Kraft/Kräfte, die es Flugzeugen (ob nun mit oder ohne Motor sei erst einmal dahingestellt) überhaupt erst ermöglicht, zu fliegen!
Der Wolf hat ja einen Segelflugschein, den er sich während des Studiums hart erkämpft hat – und ich hatte vor bald 4 Jahren sogar einmal die Chance, in einem Segelflugzeug mitfliegen zu dürfen. Zwar nicht mit dem Wolf, aber auf dem Segelflugplatz in Linz fliegen ja noch mehr Leute im Segelflieger und einer von den Herren hat mich damals bei einem Windenstart mitgenommen.

Bei meinem Flug hatte ich echt mit allem Glück: zum Einen war der Windenstart (dabei wird das Segelflugzeug mit einer Winde hochgezogen und startet nicht selbstständig vom Boden aus) nicht einmal halb so heavy, wie er vom Boden aussah, das Wetter war strahlend schön und auch die Thermik meinte es gut mit mir, denn wir waren insgesamt über eine dreiviertel Stunde in der Luft und kreisten anmutig wie ein Falke über dem Gemeindegebiet meiner Heimatstadt.
Und es ist einfach traumhaft, all diese bekannten Plätzchen, Straßen und Ortschaften aus der Vogelperspektive zu betrachten. Als ich dann wieder festen Boden unter den Füßen hatte, war mir richtig leid um die wunderbare Aussicht! ;-)

Wie ihr merkt – ich hätte es mir bei diesem Thema auch wesentlich schwerer machen können, doch heute hatte ich irgendwie keine Lust, auch nur um EINE Ecke zu denken, denn bei dem Versuch hätte ich mir wohl vermutlich nur einen Knoten ins Hirn gewurstelt, den ich dann nimmer aufbekommen hätte. Und das hätte nicht so gut zu den Kopfschmerzen gepasst, die mich in den letzten Tagen verfolgen wie ein Stück Kaugummi, der einem unter der Schuhsohle klebt. Nachdem ich in den letzten Tagen nicht ganz auf der Höhe bin, dachte ich mir, ich mache es mir mal leicht, das ist sicherlich auch erlaubt… *gnihihihi*

Aber zumindest habe ich euch ein bisschen was “Nettes” aus meinem Nähkästchen erzählt, das ist doch auch was wert, findet ihr nicht? Ich finde es fast ein bisschen schade, dass ich nicht öfters mal die Chance hatte, in einem Segelflugzeug mitzufliegen, denn es ist definitiv ein ganz, ganz anderes Gefühl, in einem Segelflieger zu sitzen – nicht zu vergleichen mit einem normalen Flugzeug. Vor allem nicht, wenn man sich dann ausmalt, dass man im Grunde genommen nur in einem Häuflein Holzlatten sitzt, die mit Leinen bezogen wurden, welches wiederum einfach nur mit Spannlack (oder so ähnlich, keine Ahnung) bestrichen wurde…

Seit ihr schon einmal in einem Segelflieger mitgeflogen?

12 Responses to Buchprojekt 2014/2015: 52 Bücher, Woche 7

  1. Brigitte

    Das ist aber eine schöne Geschichte aus deinem Nähkästchen und das glaub ich dir, dass die Aussicht der Wahnsinn war. Toll, dein Wolf hat den Segelflugschein, meine Hochachtung. Ich bin noch nie mit einem Segelflieger geflogen, würde vor lauter Bauchsausen in die Hose machen hihi. Allerdings habe ich ein paar tolle Fotos letztens von unserem Nachbar bekommen, der bei einer Flugshow drüber gesegelt ist. Nett schauts von oben aus, aber ich bleib lieber am Boden oder fliege nur mit den großen Flugzeugen.
    Gute Besserung dass der Kaugummi unter den Schuhsohlen bald abhaut, ehem ne der Kopfwehknoten im Stübchen. Gut du weißt was ich sagen wollte, alles Gute und schöne Grüße Gitti

    • Mestra Yllana

      Ich muss mal gucken, ob ich noch wo ein oder zwei Fotos von dem Flieger finde, der Wolf hat damals ein paar gemacht – ich hatte damals nur so ein uraltes Handy, sonst hätte ich sicher auch von oben ein paar Fotos gemacht. Aber die ersten paar Minuten war ich eh noch damit beschäftigt, die Panik niederzukämpfen, keine Bange! =P

      Ich hab dich schon, liebe Gitti, keine Bange! <3

  2. TanjasBunteWelt

    Wow hätte ich auch nicht gedacht, das der Wolf einen Segelflugschein hat!
    Das Thema ist ja mal toll getroffen und du brauchtest wirklich keine Ecke dazu *gg*
    Kaugummi und Kopfschmerzen jaja das kenne ich nur zu gut, hoffe es geht dir wieder besser!
    LG

    • Mestra Yllana

      Der Wolf ist ein sehr vielfältiger und schwer beschäftigter Mensch – was der schon alles gemacht hat, würde hier Seite um Seite füllen! =)
      Ich war echt froh, dass ich mir dieses mal nicht das Hirn verknoten musste, das wäre einfach nicht gegangen! Lieben Dank für deine Wünsche! =)

  3. Fellmonsterchen

    So ein Flug ist bestimmt wunderschön. Ich bin außer mit normalen Passagierflugzeugen noch nicht in die Lüfte gegangen. Mich würde einerseits mal eine Ballonfahrt interessieren, andererseits traue ich den Dingern nicht so 100 %ig. Man hört ja doch öfter mal von ungeplanten Landungen… Und ich kann sowieso nicht gut von weit oben direkt in die Tiefe gucken, also nicht steil runter, in die Ferne geht schon eher, insofern lasse ich es lieber. :-)
    Gute Besserung für Deinen Kopf!

    • Mestra Yllana

      Oooooh, Ballonfahren möchte ich auch unbedingt einmal, genauso wie mal einen Hubschrauberflug machen! Wobei ich den Hubschrauberflug fast einen Ticken lieber haben würde, denke ich! <3
      Gegen eine ungeplante Landung habe ich nix, solange es sich um eine Landung handelt und nicht um einen Absturz! *gnihihihih*
      Hab ich schon mal erwähnt, dass ich Höhenangst habe? =P

  4. Charis{ma}

    Zuerst mal herzlichen Dank für die Erwähnung meines Kopfes, nee blogs ;)
    Segelfliegen war ich noch nie, aber immerhin bin ich getaufte und beurkundete Ballönerin {von und zu Morgenröte :)} und das ist ja auch schon was! In einem zweisitzigem Motorflugzeug bin ich auch mal (mit)geflogen und das reicht mir auch schon, denn eigentlich habe ich Höhenangst – keine Flugangst, nur ab einer gewissen Höhe wirds mir seehr mulmig. Was dazu die Physik sagen würde, keine Ahnung, jedenfalls kann ichs nicht unterdrücken … :roll:

    • Mestra Yllana

      Sei vorsichtig, sonst setze ich noch ein Kopfgeld auf dich aus! =P
      Du darfst ernsthaft Ballons fahren? WOW, wie cool! Felli und ich wollen eh, jetzt brauchen wir eigentlich nur noch einen Ballon, dann können wir schon losfahren! *hihihihi*
      Ich kann meine Höhenangst auch nicht unterdrücken, aber weder in normalen Passagierflugzeugen noch im Segelflieger hatte ich welche… =) Schon eigenartig, solche Dinge manchmal, gell? *grins*

  5. Ruby

    Huhu,

    also ich bin selber noch nicht bei einem Segelflieger eingestiegen, aber eine sehr gute Freundin von mir. Da hat sie dann auch gelernt, dass ihr dieses Fliegen warum auch immer so gar nicht behagt. Sobald sie wieder festen Boden unter den Füßen hatte, wurde die nächste Ecke aufgesucht und los gings. ^^
    Aber sie meint, dass der Flug an sich toll und berauschend war. :D

    Lieben Gruß,
    Ruby

    • Mestra Yllana

      Ich war damals total enttäuscht vom Windenstart – vom Boden aus sieht es ja so wild aus wie in einem Fahrgeschäft am Jahrmarkt, wenn die Winde den Flieger in die Luft “schupft” – aber wenn man dann selber im Flieger sitzt, ist das total sanft und schwerelos, überhaupt nicht ruckartig oder “wild”.
      Ecke habe ich zum Glück keine gebraucht, da war ich schon froh! =)

  6. Isi

    Niemals würde ich fliegen!
    Heidi hat deshalb mal eine lukrative Filmrolle für mich abgelehnt :-(
    Aber WER fliegt schon gern im Gepäckraum?
    Im Buch schaut das sicher besser aus :-)
    Liebes Wuffi Isi

    • Mestra Yllana

      Ich weiß – ich finde das nach wie vor total nett von deiner Heidi – wenn du wenigstens vorne im Passagierraum mitfliegen dürftest, aber im Frachtraum, das geht echt gar nicht.
      Ich bin allgemein der Meinung, dass man mit Viecherln (ob Hund, Pferd, Katz oder Co.) und Babys nicht fliegen sollte… =)

Hinterlasse einen Kommentar zu Isi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg