browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Buchprojekt 2014/2015: 52 Bücher, Woche 8

Posted by on 27/09/2014

Die Schlagzeilen:
Das Elite-Monster-Team hat sprunghafte Verstärkung bekommen – vor wenigen Tagen erst ist in der Herbstresidenz des Fellmonsterchens ein neues “Untier” eingezogen und hat gleich alles in Beschlag genommen. Das laut Fahndungspapieren zimtfarbene, weibliche Wesen hat sich erfolgreich eingenistet und schmeißt nun den Computer vom Schreibtisch den Laden fast alleine. Selbst der Höllenhutzerich kann sich seiner Haut nicht mehr erwehren und ist dem weiblichen Charme völlig verfallen – ähnlich scheint es auch der Frau Weltherrscherin zu ergehen… =P

Zu Deutsch: Fellchen hat eine superknuddelige, quirlige kleine Hundedame namens Nelly adoptiert – der kleine Wirbelwind hat die Herzen im Sturm erobert, egal ob off- oder online, alle sind unsterblich verliebt in den kleinen Frechdachs. Okay, okay, ich spreche ausnahmsweise nur für mich, kann ja nicht gleich annehmen, dass es allen Anderen auch so geht – aber wie dem auch sei, das Fellmonster hat das Thema der 8. “52. Bücher”-Woche der flauschigen Nelly gewidmet, sodass es nun gilt, zu folgendem Thema ein passendes Buch zu finden:

Sturheit, Dickköpfigkeit oder doch einfach Willensstärke 

Joah – Sturköpfigkeit ist mir persönlich ja auch nicht unbekannt, wobei ich diese Eigenschaft nicht immer so negativ sehe, wie sie eigentlich gerne dargestellt wird. Manchmal ist es gar nicht so leicht, eine Grenze zwischen (negativer) Sturheit und (positiver) Willensstärke zu finden, da sie sehr leicht verschwimmt und ungreifbar bleibt.
Da dieses Thema Nelly gewidmet ist, dachte ich mir, ich sollte auch mein Buch/meine Bücher so wählen, dass sie auch ein bisschen zu Nelly passen. Zum Glück hatte ich dann doch noch einen Geistesblitz, denn zuerst wollte mir nicht so recht etwas passendes einfallen.

nightshade-0149

Nightshade-Trilogie von Andrea Cremer

Nämlich die Nightshade-Trilogie von Andrea Cremer – darin geht es um Calla, für die von Geburt an feststeht, dass sie eines Tages Ren heiraten und gemeinsam mit ihm ein neues, starkes Wolfsrudel leiten und anführen soll. Denn Ren, Calla und ihre Freunde sind allesamt Wölfe, die den Wächtern unterstehen und ihnen verschworen sind. Doch als Calla zufällig Shay, einen Menschen vor einem Bären rettet und sich in ihn verliebt, beginnt Calla langsam, alles zu hinterfragen, wofür sie bisher gelebt hat – die Wächter, die Aufgabe ihres Rudels, ein gesichertes Leben…

Gut, ich gebe nun unumwunden zu, dass ich für diese Trilogie vielleicht schon ein bisschen zu alt bin, denn eigentlich passt diese Reihe eher in den Jugendbuch-Sektor, aber ich fühlte mich beim Lesen ganz gut unterhalten. Calla ist eine sehr starke, sture und aufbrausende Persönlichkeit, wobei ich zugeben muss, dass ich mit ihrer Art im Laufe der Geschichte immer weniger klar kam, denn irgendwann begann diese Dreiecks-Geschichte zwischen Ren (Wolf), Shay (Mensch) und ihr so richtig zu nerven – ich fühlte mich stark an Katniss (Tribute von Panem) erinnert – die mochte ich ja auch nicht. Ständig dackelte sie von dem einen Jungen zum Anderen, so eine Fopperei finde ich saudämlich!

Calla’s Dickköpfigkeit (und auch ihr unüberlegtes Handeln) bringt sie oft in schwierige Situationen und führt schlussendlich auch zum Bruch zwischen ihr und den Wächtern bzw. auch ihrem eigenen Rudel – aber ich möchte nicht zu viel spoilern, wäre ja unfair. Dass ich Wölfe sehr gerne mag, dürftet ihr inzwischen ja wissen und ich finde, dass mir nicht nur die Brücke zum Thema gut gelungen ist, sondern auch die kleine Verbindung zu Nelly – auch wenn sie kein Wolf ist, sondern ein süßer, kleiner Wuschel-Wauzel…

6 Responses to Buchprojekt 2014/2015: 52 Bücher, Woche 8

  1. Chris

    Das ist doch ein super Beitrag! Passt perfekt, hat das Thema getroffen und eine optimale Brücke zur Nelly geschlagen, die ich auch gleich in mein Herz geschlossen habe.

    Wuff-Wuff dein Chris

    • Mestra Yllana

      Nelly ist einfach ein wuscheligpuschliger Wirbelwind, den man einfach ins Herz schließen muss! =)
      Ich bin schon gespannt, wie lange es dauert, bis sie unser Fellchen in den Wahnsinn getrieben hat… oder aus dem Wahnsinn, weil ein bisserl wahnsinnig war sie ja schon immer??

  2. Fellmonsterchen

    Ja, die Nelly… Manchmal steckt auch eine Wölfin in ihr, wenn sie ihren Knochen vor Raspu verteidigt. :-) Dann wird auch mal ganz unknuddelig geknurrt. Aber zu einem Bruch mit ihrem Rudel wird es hoffentlich nie kommen, wir haben sie alle ganz schnell ins Herz geschlossen und sie uns glaube ich auch. (Außer, wenn ich mal wieder ein bisschen mit Erziehung rumnerve.)

    • Mestra Yllana

      Denke, das sind nur so kleine Zwistigkeiten, die es aber immer wieder geben wird – die wird schnell feststellen, dass sie es bei dir/euch nicht besser hätte treffen können! <3

  3. Ruby

    Ach, ich lese auch öfters mal Bücher die eigentlich für wesentlich jüngere Personen gemacht wurde. Na und, solange ich mich beim Lesen wohlfühle ist alles in Ordnung….so rede ich mir das zumindest ein…Ne ernsthaft, ein Buch ist für alle geschrieben und wenn man sich darin verlieren kann dann passt es auch!!

    Lieben Gruß,
    Ruby

    • Mestra Yllana

      Ich habe auch schon Kinderbücher gelesen, als ich schon längst “zu alt” dafür gewesen wäre – ich finde diese Klassifizierungen oft ein bisserl unpassend, bzw. kann man den jeweiligen Begriff ja auch ein bisserl dehnen! =)

Hinterlasse einen Kommentar zu Ruby Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg