browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Das abenteuerliche Leben eines Bauernhof-Katers!

Posted by on 18/09/2013

Benzo – frei, wild, ungezähmt und doch gleichzeitig so sanft, schmusebedüftigt und handzahm! All das und noch vieles mehr, das ist mein heiß geliebter Kater, der mir einen Großteil des Jahres eher Sorgen macht, weil er ein furchtbarer Schlawiner ist. Aber beginnen wir einfach mal ganz von Vorne, oder?
Wir hatten eigentlich immer ein paar Katzen auf dem elterlichen Bauernhof, denn mein Vater war und ist seit jeher der Meinung, dass man einfach ein paar Katzen auf dem Hof haben muss – er behauptet zwar immer, dass Katzen nur zur Eindämmung der Mäusepopulation gut wären, allerdings ertappt man ihn immer wieder dabei, wie er einfach nur so im Hof sitzt und eine der Katzen streichelt.

Vor etwa 8 oder 9 Jahren passierte jedoch das undenkbare: zuerst wurde unser roter “Struppi” totgefahren und kurz darauf verstarb Minki an Altersschwäche – immerhin hatte sie unsere Familie über 20 Jahre lang begleitet und va. mit uns Kindern so einiges mitgemacht. So waren wir also auf einen Schlag katzenlos, wobei wir Kinder diesen Umstand damals nicht sooo schlimm fanden, weil wir damals noch unsere Meerschweinchen und Hasen hatten. Und so richtig fragen getraut haben wir uns auch nicht…

Allerdings überraschte uns dann unser Vater, indem er beschloss, zwei niedliche Babykätzchen von einem befreundeten Bauern nach Hause zu holen – eine für meine Schwester, eine für mich (und Beide eigentlich für ihn, nech), denn auf einen Bauernhof gehören nun einmal Katzen – eh wissen, wegen der Mäuse.
Und so kam meine Schwester zu ihrer Milli und ich eben zu Milli’s Brüderchen, dem ich den Namen Benzo gab. Während Benzo relativ schnell ziemlich groß und rund wurde, blieb Milli eine eher zierliche, kleine Katzendame, die es jedoch ebenso wie Benzo faustdick hinter den Ohren hatte – das Jagen von kleinen Küken mussten wir ihr mit einer ordentlichen Portion Geduld abgewöhnen…

Digital imageBenzo in “jungen Jahren” – 2007

So zogen die Jahre ins Land und aus den verspielten Kätzchen wurden stolze Katzen, die zwar von Anfang an Freigänger waren, sich jedoch fast nie außerhalb der Rufweite aufhielten. Erst recht nicht, wenn man mit dem Trockenfutter in der Schüssel rasselte oder das typische Knacken beim Öffnen der Futterdosen zu vernehmen war.
Vor etwa fünf Jahren jedoch entwickelte sich mein gutes Katerchen zu einem Rowdy, das begann mit wilden Raufereien, von denen er oft mit zerrissenen Ohren und sogar einmal mit einem ausgerenkten, gebrochenen Bein nach Hause kam. Ich vermute bis heute, dass ihm da irgendwer etwas nachgeworfen und getroffen hat…

Irgendwann blieb er das erste Mal für etliche Wochen fern, sodass wir schon dachten, es hätte ihn ein Auto oder ein Jäger erwischt. Ich war natürlich traurig und trotzdem hatte ich nicht das Gefühl, dass er wirklich tot sei – und dieses Gefühl sollte sich bewahrheiten, denn irgendwann stand er wieder vor der Tür. Total abgemagert und mit diesem mitleidserregenden “ich bin ja soooo hilflos und arm”-Blick, sodass man ihm einfach nicht böse sein konnte. Und dieses Verhalten hat er bis heute beibehalten, oft kommt er ein halbes Jahr oder sogar länger nicht nach Hause.

chillbenzoeiner der wenigen Besuche im Winter 2012/2013

Dann taucht er wieder irgendwann im Hof auf, frisst sich ein paar Wochen lang wieder kugelrund, bis er wieder aussieht wie ein richtig überfütterter, fetter Wohlstandskater und schwupps – ist er auch schon wieder weg.
Ihn Einzusperren käme für mich allerdings niemals in Frage, denn er war sein ganzes Leben lang ein Freigänger, dessen einziges “Gefängnis” der Innenhof war (aus den er über den Heustadel jederzeit raus- und reinschlüpfen kann) und so eine Katze dann Einzusperren wäre vermutlich ihr sicherer Tod. Darum bleibt mir eben nichts anderes übrig, als immer zu hoffen, dass er wieder gesund und munter nach Hause kommt.

Mittlerweile “feiern” wir seine Rückkehr immer wie ein kleines Fest und für diesen Anlass habe ich immer ein paar Dosen Nassfutter gebunkert, die er dann zur Feier des Tages aufgetischt bekommt. Denn normalerweise bekommen unsere Katzen (ok, also eigentlich nur Milli, die ist wenigstens treu und bleibt da) eigentlich nur getreidefreies Trockenfutter, weil sie ihr Frischfleisch ja selbst jagen. Aber so quasi zur Feier des Tages… dann freue nicht nur ich mich, sondern auch er und natürlich darf auch Milli immer ein bisschen mitfuttern.

terracanis-16580

Ebenso wie beim Trockenfutter ist mir auch beim Nassfutter wichtig, dass es getreidefrei ist, da beide Katzen nur noch getreidefreies Futter fressen. Besonders gerne frisst Benzo das getreidefreie Nassfutter von Terra Faelis, dem kätzischen Ableger der Hundefuttermarke Terra Canis.
Sowohl das Hunde- aber auch das Katzenfutter dieser Marke zeichnet sich durch 100%ige Lebensmittelqualität sowie einen hohen (Frisch)Fleischanteil aus, selbstverständlich ohne zugesetzte Aromen und künstliche Zusatzstoffe.

Insgesamt gibt es fünf unterschiedliche Nassfutter-Sorten von Terra Faelis, richtige Feinschmecker-Menüs wie zum Beispiel Rind mit Karotte und Brunnenkresse oder auch Seelachs mit Tomate und Hagebutte, da könnte man selbst schon in Versuchung kommen, sich mal einen Löffel davon zu gönnen! ;-)
Die Dosen gibt es natürlich gestaffelt in verschiedenen Größen (100g, 200g und 400g), zudem kann man auch noch Sammelpackages bestellen oder auch ein gemischtes Paket, welches alle Sorten enthält. So kann man zB. ganz einfach herausfinden, welche Sorte dem Liebling am Besten schmeckt. Preislich (und natürlich va. qualitativ) halten wir uns natürlich im Bereich des Premiumfutters auf, dh. eine Dose à 100g kommt auf stolze 1,69 Euro. Hier zahlt es sich definitiv aus, größere Mengen (Sammelrabatt) zu kaufen – ich persönlich brauche ja nicht so viel, da Sir Benzo sowieso nur alle heilige Zeit mal heimkommt…

faelis

Bei Benzo und Milli gewann das Geschmäckerrennen bisher definitiv immer “Kaninchen mit Broccoli und Katzenminze”, das wurde so gierig verschlungen und bewacht, dass sogar der im Umgang mit seiner Schwester sonst sehr friedliebende Benzo nach Selbiger pfötelte, als sie es wagte, an seinen Teller zu gehen. Diese behalf sich jedoch dann, indem sie einfach die Dose ausschleckte, die ich eigentlich nur kurz abgestellt hatte, um ein paar Fotos zu schießen. Sorry übrigens für die schlechte Quali – ich war nicht mit der Kamera ausgerüstet, als er vorgestern einfach aufgetaucht ist…

faelis1

Etwas weniger begeistert waren die Beiden von “Huhn mit Kürbis und Katzenminze”, da wurde zuerst einmal gründlich geschnuppert und eher zögerlich der erste Bissen genommen. Milli fand dann trotzdem noch Gefallen am Inhalt der Dose und mampfte “schmatzend” vor sich hin, während Benzo zum Schluss genüsslich und va. feinsäuberlich die Sauce aufschleckte – die war ihm offenbar lieber als der fleischige Inhalt selbst.

faelis2ein Schleckermäulchen!! <3

Der Preis des Nassfutters ist zwar definitiv sehr stolz, aber für eine kleine “Willkommensparty” oder mal zwischendurch gönne ich das Futter meinen Katzen definitiv sehr gerne. Zudem darf man nicht vergessen, dass es sich hierbei wirklich um einwandfreie, getreidefreie Qualität mit hohem Fleischanteil handelt.
Auf die Marke bin ich übrigens dank der Wuffels gestoßen – in der Hundewunderbox vom Juni waren nämlich total leckere Knusperkugeln (Canipé) mit Pute, Obst und Hüttenkäse enthalten, auf die Jerry und Tysi total versessen waren, sodass ich diese Kugeln einfach nachkaufen musste.

TerraCanis1

terracanis-16579

Auch beim Hundefutter gibt es wirklich nichts zu meckern, wie man sieht regen die Knusperkugeln nicht nur zum Fressen an, sondern auch zum Spielen – Tysi zB. hat immer seinen Heidenspaß damit, bevor er die Kugeln verschlingt. Auch das Nassfutter, welches ja die selbe, hochwertige Metzer-Qualität aufweist wie das Katzenfutter, wird sehr gerne gefressen und auch ausgezeichnet vertragen. Egal ob Snacks für Zwischendurch, Nassfutter, spezielles Welpenfutter oder Trockenfutter, das Premium-Hundefutter von Terra Canis hat es einfach in sich.

Benzo und ich werden die nächsten paar Wochen in jedem Fall genießen und er wird sicherlich noch die eine oder andere Dose Terra Faelis verspeisen, bevor ihn wieder das Fernweh packt und er auf mir unbekannten Wegen durch die Wildnis streunt und seine Freiheit in vollen Zügen genießt. Und mir bleibt dabei nichts anderes übrig, als wieder ein paar Dosen Katzenfutter zu kaufen und zu Hoffen, dass mein liebstes Katerchen bald wieder heil und gesund nach Hause kommt.

terracanis-16577

Wie haltet ihr es? Sind eure Katzen auch Freigänger, um die ihr euch sorgen müsst, oder sind eure Katzen reine Wohnungskatzen?

22 Responses to Das abenteuerliche Leben eines Bauernhof-Katers!

  1. Heidi

    Moin, moin.

    ich habe eigentlich beides. Meine Geraldine ist eine reine Wohnungskatze, da sie auch ein “Angsthase” ist.
    Dafür ist Stiefelchen, unser Gartenkater, ein absoluter Freigänger. Er hat ein sehr großes Revier, dass er täglich kontrollieren muss. Doch er kommt immer wieder im Garten vorbei und holt sich seine Streicheleinheiten und Futter. Sehr oft kommt er auch nur zum schmusen und zum “erzählen” was er so alles erlebt hat.
    Ich weiß auch nicht, wem der Kater gehört und wo er zuhause ist, doch in unserer Kleingartenanlage ist er der Einzige.

    LG Heidi

  2. gismolinchen

    Ach das haste so süß geschrieben ;-))))))))))) Ich würde ja wahnsinnig vor Angst werden, wenn mein Stubentiger nciht nach Hause kommen würde, aber gut, ein richtiger Freigänger ist er halt auch nicht. Wenn er mag, darf er raus, aber er ist lieber daheim ;-)

    • Mestra Yllana

      *lach* Also die ersten paar Male war ich auch wahnsinnig vor Angst, das kannst du mir glauben! Mittlerweile ist es eher so ein dumpfes, ungutes Gefühl im Hintergrund, was ich nie so ganz wegbekomme. Aber lieber ich mache mir Sorgen aber er ist glücklich, als das ich ihn einsperre, mir keine Sorgen mehr zu machen brauche und dann geht er ein…

      Entscheidungsfreiheit nenn ich das! ;-) Und dein Kater hat ja die selbe Wahl im Prinzip! <3

      • gismolinchen

        grins, das stimmt ;-) – aber schon niedlich Dein Kerlchen und ja klar, wenn es so ist, ist es so, ob man ein dumpfes Gefühl hat oder nicht – Hauptsache ist ja, daß es ihm gut geht und er ein schönes Leben hat. lg

  3. Maria

    MIeeeezekatzen <3
    Goldig die beiden!! Meine beiden mögen das Futter leider gaar nicht -.-

  4. Manus-Testwelt

    Also bei dir möchte ich auch Hund oder Katze sein, so wie du die Bande immer wieder verwöhnst.
    Bist eine tolle Tiermama <3
    Meine Katzen sind übrigens Hauskatzen, hier in der Stadt wären Rassekatzen schneller weg als sie draußen wären o.O

    • Mestra Yllana

      =P Danke für das Lob – ich bin eben der Meinung, solange ich es mir leisten kann, kann ich den Fellis ruhig ab und an auch mal etwas Leckeres gönnen, was auch mal ein bisschen teurer ist. IMMER bekommen sie so hochwertiges, teures Futter eh nicht.
      Das hat man davon: da rennt der blöde Kater immer weg und statt einer Strafe bekommt er auch noch Leckereien!^^

      Mh, du hast ja richtig wertvolle Tiere noch dazu – so eine Promenaden-Bauernhof-Mischkulanz wie meinen Benzo will ja keiner! ;-)

  5. Denise

    Süüüß, die beiden. Allerdings würde ich krank vor Sorge werden, wenn Katerle monatelang nicht heim käme. Da ich generell so eine blühende Fantasie inklusive Endzeitszenarien habe, würd ich mich Tag und Nacht nur total verrückt machen.
    Meine Tiger sind und bleiben Hauskatzen, zumindest bis zu dem Zeitpunkt, wo wir einen großen eingezäunten Garten haben oder zumindest ein Außengehege. Solange muss der Balkon noch für die grenzenlose, ähhh begrenzte Freiheit herhalten. :-)

    LG

    • Mestra Yllana

      Nun ja, was soll man denn machen? Wie gesagt möchte ich ihn nicht einsperren und anders ließe sich das Davonlaufen und Herumstreunern einfach nicht verhindern. Er bleibt ja sowieso nicht da, selbst wenn ich ihm das Beste Futter hinstelle und ihm auch sonst alles zur Verfügung stelle, was sein Katzenherz begehren könnte.
      Also bleibt mir leider nichts anderes übrig, als es einfach “über mich ergehen zu lassen”. =)

  6. Sabienes

    Der Benzo hat ja einen richtigen Hundeblick! Kein Wunder, wahrscheinlich ist er von Beruf Heiratsschwindler ;-)
    LG
    Sabienes

    • Mestra Yllana

      Aaaaaaah, ein Heiratsschwindler! So etwas in der Art hätte ich ihm jetzt auch angedichtet, ich will gar nicht wissen, wie viele kleine Benzos (ob männlich oder weiblich) es mittlerweile auf der ganzen “Welt” gibt.

  7. Ruby

    Hey meine Liebe,

    wir selber haben keine Katzen, aber ich glaube das viele einfach ihre Freiheit brauchen und herumstreunen müssen. Wobei es für den Besitzer natürlich nicht so schön ist. Man hat das Tier ja eigentlich um einen festen Bestandteil bei sich zu haben und dann verschwindet dieser einfach mal für ein halbes Jahr. Das ist schon extrem. Bei meiner Freundin ist er zwar auch mal 1-2 Wochen weg, aber das war es dann schon. Ich denke mal, ihm war das dann genügend Freiheit ohne regelmäßiges Fressen. :D

    Dann hoffe ich mal, dass er immer gesund und munter zu euch zurückkehren wird und ihr die Zeit mit ihm genießen könnt.

    Lieben Gruß,
    Ruby

    • Mestra Yllana

      Hauptsache, er ist fit, gesund und glücklich – ich kann es einfach nicht oft genug betonen! ;-) Und er ist halt einfach mein süßer, kleiner Lauser! <3

  8. trisch

    So ein süßer dein Benzo, aber ich würde da irgendwie nicht mit leben können, ok wenn die Katze dann Abends oder Morgens nach Hause kommt dann ist das ok, aber ein halbes Jahr und länger? Ohjeeee da muss man ja immer Angst haben das er gar nicht mehr kommt, immer diese unegwissheit. Aber ich kann auch verstehen das du ihn natürlich nicht umgewöhnen willst, das kann man auch gar nicht,wäre Quälerei, und bei so leckerem Essen kommt er doch nun sicher öfter wieder vorbei ;)

    • Mestra Yllana

      Dachte ich mir, ich kann mich noch gut an eine Bilderserie erinnern, die du von deinem Miezi gemacht hast, der sich zuerst genüsslich die Dächer angesehen hat, bevor er die Biege gemacht hat!
      Früher blieb er auch immer nur ein paar Stunden weg, mittlerweile hat sich dieser Zeitraum leider enorm vergrößert. Es ist halt jedes Mal ein Riesengebirge, welches mir vom Herzen fällt, wenn er wieder auftaucht! =)

  9. Martina

    Die Katzenmonsterchen sind beide soooo süß. Ich bin ja ein Riesenkatzennarr, aber schwarz-weiß finde ich am Schönsten. Kann ich nicht ändern, ist so ;-)

    Die sind wirklich herzallerliebst. Finde ich richtig traurig, dass er sich immer wieder rumtreibt. Kann man ja nichts machen, aber mir würde es echt das Herz zerreissen.

    • Mestra Yllana

      *grins* Ich überlege gerade, ob ich irgendeine Zeichnung bevorzuge, aber ich muss passen – ich weiß nur, dass ich dreifarbige Katzen nicht so gerne mag, auch wenn sie als Glückskatzen bezeichnet werden, aber bei denen ist leider oft die Zeichnung nicht so schön.

      Was soll man machen, ich bin immer nur heilfroh, wenn er heil und im Ganzen wieder heimkommt. Ich bin froh, dass ich nie erfahren werde, wer ihm damals was nachgeschmissen hat, sodass ihm das Bein gebrochen wurde. Solche Tierquäler finde ich absolut zum Kotzen!!

  10. Romy

    Ach gottchen, wie süß! Unser Stubenkater ist ein wahrer Stubenkater! Er ist von der Rasse Maine Coon und geht nur an der Leine nach draußen.

    Das Futter sieht ja toll aus.

    LG Romy

    • Mestra Yllana

      Ein Kater an der Leine? Finde ich ja irgendwie cool, das wär bei meinem Kater so gar nicht möglich, ich glaube, der würde durchdrehen – der hat ja noch nicht einmal ein Halsband, weil er immer so lange werkt, bis er das aktuelle losgeworden ist. Ich habs dann irgendwann aufgegeben, ihn an eines gewöhnen zu wollen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg