browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Die große Bertolli Bolognese Challenge – who wins?

Posted by on 20/09/2014

BERTOLLI schickte unlängst zwei Bolognese-Saucen in den Ring – in der ausgeschriebenen Challenge sollte die bisher bekannte, “alte” Bertolli Bolognese-Sauce gegen eine verbesserte Neuauflage in den Ring steigen. Insgesamt durften 1.000 Teilnehmer im knallharten Match entscheiden, ob ihnen “die Neue” oder “die Alte” besser schmeckt.
Was wir wissen ist, dass die neue Bertolli Bolognese-Sauce doppelt so viel Fleisch enthält wie ihr Vorgänger – zudem soll das Fleisch zu 100% vom Rind kommen und nicht – so wie beim Vorgänger – aus Rind- und Schweinefleisch bestehen.

Soweit zu meinem Wissensstand, als ich die beiden Vergleichsobjekte kurz nach der Zusage zum Test auch schon aus dem Karton holte – mehr brauchte ich aber auch nicht zu wissen, denn in erster Linie sollte es ja “nur” um einen fairen Geschmacksvergleich gehen, den der Wolf und ich zusammen antreten wollten.
Grundsätzlich kann man die Bolognese-Sauce gleich direkt aus dem Glas auf die fertig gekochten Nudeln geben und losschmausen. Wer jedoch auf den vollen Geschmack zählt, der erwärmt die Sauce zuerst vorsichtig in einem Topf, bevor es zum Genuss geht – geht ja praktisch zeitgleich mit dem Kochen der Nudeln…

bolo-0120

Die große Bertolli Bolognese-Challenge

Lange Rede, kurzer Sinn (oder in meinem Fall einfach nur lange Rede, viel Geschwafel und ein Gesamtfazit, nech? ;-)), beginnen wir nun also mit unserem Vergleichstest. Die neue und die alte Bolognese-Sauce von Bertolli stehen bereits im Ring, ihre Boxhandschuhe haben sie schon an und die beiden Deckel habe ich vorsichtshalber auch gleich aufgemacht – falls sie also vom Gegner schwere Schläge einstecken müssen, zerspringt wenigstens das Glas nicht! *hähähhä*

Die Außengestaltung:
Man könnte nun sagen: Glas ist Glas, Hauptsache der Inhalt schmeckt! Wer aber schon einmal bewusst einkaufen gegangen ist, der weiß: das Auge kauft immer mit und man greift ganz intuitiv eher zu den Verpackungen, die einem auch optisch zusagen (es sei denn der Preisunterschied ist wirklich SO gravierend).
Grundsätzlich aber gefallen mir die Etiketten beider Varianten, auch wenn ich (natürlich ohne den Geschmack der beiden Sorten zu kennen) vermutlich im Geschäft eher zur neuen Bolognese-Sauce greifen würde, da mich das Pastagericht mehr anspricht und auch besser zur Sorte “Bolognese” passt. Warum ich allerdings die Bilder der beiden Gläser tauschen würde, das erkläre ich euch weiter unten, ich habe es extra mir einem * markiert! ;-)

Aussehen und Konsistenz:
Vergleicht man die neue Bolognese-Sauce mit der bisher bekannten Sauce, so stellt man auf den ersten Blick fest: die “Alte” hat einen frischeren, saftigeren Rotton und macht so richtig Lust auf eine Portion Pasta mit Bolognese-Sauce. Die neue Variante sieht zwar auch sehr appetitlich aus, schneidet im direkten Vergleich allerdings nicht ganz so gut ab, da der Farbton doch schon etwas ins Bräunliche geht. Wenn man aber nicht direkt vergleicht, wird einem dieser Unterschied kaum auffallen, denke ich.
*Darum finde ich auch, dass das Bild auf der “neuen” Variante besser zu dem Inhalt der “alten” Variante passt: schöner Rotton der Sauce, saftige Tomaten… ihr versteht schon, oder? ;-)

bolo-0111

mehr Fleisch, mehr gut? ;-)

In beiden Sorten kann man schon die jeweiligen Eigenschaften visuell erkennen, ohne das man gekostet hat: in der neuen Bertolli Bolognese-Sauce ist merklich mehr Fleisch enthalten – ob es jetzt doppelt so viel ist, habe ich aber nicht überprüft! =P In beiden Sorten kann man aber auch sehr gut den Gemüse-Anteil sehen, wie zum Beispiel Karotten- oder auch Tomatenstückchen.

Bei der Konsistenz wiederum bekommt euer die Neue den Punkt, denn ihr Vorgänger lässt ziemlich viel Flüssigkeit – sprich am Tellerboden sammelt sich recht viel Wasser. Ich vermute, das kommt vom höheren Gehalt an frischen Tomaten, denn Tomaten sind nun mal sehr wasserhältig.
Bei der neuen Variante hat man doch eine etwas dickflüssigere Konsistenz, wodurch sich die Sauce auch viel besser mit den Nudeln vermengen lässt und auch daran haften bleibt. Gerade bei Nudelsaucen bevorzugen wir diese Eigenschaft, denn ich möchte die Sauce (oder das Pesto) ja AN den Nudeln haben und nicht extra alles zusammenstückeln.

Hauptkriterium GESCHMACK:
So lecker manche Gerichte auch ausschauen mögen und auch wenn das Auge hundertmal mitisst – das Wichtigste ist und bleibt nun einmal der Geschmack. Da der Wolf die beiden Bolognese-Saucen von Bertolli bereits ein paar Stunden vor mir verkostet hatte, konnten wir uns ganz unabhängig voneinander jeder seine eigene Meinung bilden. Ich war dann allerdings überrascht, wie einig wir uns waren, denn ich hätte niemals erwartet dass… nun ja, ihr werdet es ja gleich noch lesen! ;-)

Nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich stellt man sofort fest, dass die neue Bolognese von Bertolli wirklich merklich mehr Fleisch enthält, was sie für mich insgeheim beim Wolf schon als Sieger erkoren hatte. Doch der höhere Fleischanteil kann uns trotzdem nicht so recht überzeugen, die Sauce schmeckte irgendwie “unrund”, das Fleisch war auch nicht so unser Ding. Wir fanden die Sauce einfach langweilig(er) und lasch(er), vor allem fehlte mir hier der Tomatengeschmack und auch die Würzung konnte uns einfach nicht überzeugen.

bolo-0124

links: Bolognese “alt”, rechts: Bolognese “neu”

Umso überraschender dann die alte Bolognese – hier ist zwar weniger Fleisch enthalten, aber offenbar passt hier das Sprichwort: weniger ist oft mehr! Denn diese Sauce ist schön abgestimmt, richtig gewürzt und schmeckt so richtig fruchtig und frisch. Dazu noch eine leckere Tomatennote und auch das Fleisch hat uns hier viel besser geschmeckt – ich traue es mich kaum sagen, aber ich hatte im direkten Vergleich dann wirklich das Gefühl, dass das “mehr-an-Fleisch” in der neuen Variante die ganze Sauce kaputtmacht.

UNSER GESAMTFAZIT:
Klar ist, dass ein selbstgemachtes Ragù alla bolognese, welches man im Optimalfall einige Stündchen dahinköcheln lässt, sowieso unschlagbar ist. Denn hier habe ich die Möglichkeit, das Gericht meinen Vorlieben genau anzupassen und schmecken tut es sowieso besser, da gibt es (zumindest für uns) keine Diskussion.
ABER man hat ja nicht immer Zeit und Muße, sich so lange an den Herd zu stellen und dann sind solche fertigen Produkte wie eben die Bolognese-Sauce von Bertolli genau das Richtige, um schnell und einfach einen Teller Pasta auf den Tisch zu zaubern.

Müssten wir uns zwischen der alten und der neuen Bertolli Bolognese-Sauce entscheiden, würden wir sofort und auf der Stelle die ALTE Version bevorzugen. Auch wenn sie konsistenzmäßig nicht ganz überzeugen kann (ich sage immer, dass die Sauce dann “suppt”), so ist die geschmacklich weit, weit vorne im Vergleich zur neuen Version.
Selbst der Wolf ist hier eindeutig meiner Meinung, obwohl er normalerweise nicht genug Fleisch auf seinem Teller haben kann. Doch die alte Bertolli Bolognese Sauce überzeugt einfach durch diese tomatige Frische und die Ausgewogenheit zwischen den verwendeten Zutaten.

Habt ihr eine Lieblings-Fertig-Bolognese-Sauce? Und wenn ja, welche?
Schließlich brauche ich bald Ersatz, wenn die “alte” Bertolli aus den Regalen verschwindet… ;-)

25 Responses to Die große Bertolli Bolognese Challenge – who wins?

  1. Manu

    Ich hatte ja auch einiges zum probieren hier – hatte eins von 10 Paketen gewonnen – aber muss leider sagen, das ich das alles nicht mochte. Unrund entspricht auch meiner Erkenntnis am ehesten. Ich bin da auch schon bei künstlich angekommen. Ich esse Bolo für mein Leben gern, wurde hier aber extrem enttäuscht – leider :(
    Gut, die alte Bolo habe ich nicht probiert, die Neue geht aber auf keinen Fall.

    • Mestra Yllana

      Ich wollte das mit dem “künstlich” nicht sagen, aber da hast du schon recht. Ich finde es schade und hoffe, dass sie die alte Sorte nicht vom Markt nehmen, denn die ist echt um Länge besser im Vergleich zur Neuen.. *gnaaah*

  2. Brigitte

    Schade dass die Firmen mit ihren Verbesserungen meistens den Kunden nichts Gutes damit tun. Ist mir bei manchen Sachen schon öfters aufgefallen.
    Ich koche immer ein großes Häfen voll Soße und friere sie mir portionsweise ein. Fertigsoßen schmecken mir nicht, da wir sehr würzig essen.
    LG Gitti

    • Mestra Yllana

      Wenn sie wenigstens auf den Kunden hören würden, wenn ein Großteil deutlich sagt, dass die alte Version besser war, als das “verbesserte” Produkt – ist ja nicht schlimm, wenn man mal den “Allgemein-Geschmack” net trifft, oder??
      Ich koch mir meine Nudelsauce auch lieber selber – geht ja auch schnell und schmeckt dann eben, wie ich es mag…

  3. shadownlight

    wenn es schnell gehen muss finde ich solche saucen perfekt, sonst mache ich die lieber selber :)
    liebe gruesse!

    • Mestra Yllana

      Wenns wirklich schnell gehen soll, greife ich auch ab und an mal auf Gläser zurück, dann aber eher auf Pestos und nicht auf Nudelsaucen auf Tomatenbasis, die dreht man ja locker zusammen, während die Nudeln kochen! =P

  4. trisch

    Ja nicht immer ist neuer auch besser. Es gibt einige Dinge wo ich denke…früher haben die viel besser geschmeckt. Brauner Bär von Langnese z.b. da wäre ich Kilometer weit gelaufen für. Dann wurde es vom Markt genommen. Jahre später kam es wieder….ich bin natürlich gleicj losgegangen ums zu kaufen aber die Vorfreude war umsonst denn der neue Braune Bär schmeckt einfach gruselig. … Fertigsauce kaufe ich eh nicht ;)

    • Mestra Yllana

      War es nicht beim Tschisi ähnlich (oh, ich weiß gar nicht, ob es dieses Eis bei euch gab, bzw. ob es die Neuauflage dann auch gab bei euch) – das Eis war damals der Knaller und alle wollten es zurückhaben. Als es dann so weit war, war es definitiv nicht im Mindesten auch nur ähnlich wie das alte Original…

  5. TanjasBunteWelt

    Ich selbst habe die Bertolli Bolognese noch nie gekostet, esse aber auch kaum Spaghetti..das ist eher die Vorliebe des Meinigen ;-)
    Ich muss mal schauen ob ich die ALTE noch finde und dann soll er sie mal probieren, er macht sich meistens Abends nach der Arbeit das Essen und koch für den Tag darauf vor, da hat man auch nicht so viel Zeit und es muss schnell gehen!
    Rein optisch hätte ich ja jetzt eher auf die NEUE getippt aber wenn die gar nicht schmeckt, kann sie noch so gut aussehen
    LG

    • Mestra Yllana

      Wir hier mögen Nudeln sehr gerne, wobei Spaghetti beim Wolf nicht so gerne gesehen sind, er bevorzugt lieber Bandnudeln “da ist mehr dran”.
      Wenns so schnell gehen muss, dann sind fertige Saucen durchaus eine Alternative, schließlich kann man auch nicht verlangen, dass er sich stundenlang vor den Herd stellt! Gutes Aussehen ist nicht immer ein Garant für guten Geschmack! =P Da ist es mir lieber, ein Gericht sieht nicht soooo toll aus, dafür schmeckt es umso besser… *hihi*

  6. Isi

    Huhu Kathy,
    Fleisch wäre für mich schon das wichtigste :-)
    Aber all die Zutaten darinnen natürlich nix :-)
    Aber Nudeln futter ich gern!
    Liebes Wuffi deine Isi,
    die für JL & Tysi Schlabberbussis hier lässt.

    • Mestra Yllana

      Für dich wären dann wohl nackte Nudeln mit Fleisch besser, dann hättest du auch deine Freude damit! =P Und vielleicht noch eine Tomate als Deko, was denkst du? ;-)

      Lieben Dank für die Küsschen – ich soll dir postwendend welche zurückschicken!

  7. margit

    Wenn es schnell gehen ,finde ich das super :)
    Schönes Wochenende.

    • Mestra Yllana

      Manchmal hat man halt keine Zeit, eine Stunde im Topf zu rühren! =) Oder man weiß einfach nicht, was man reingeben soll, damit das Endergebnis schmeckt!

  8. Petra

    Ich selbst habe die Bertolli Bolognese noch nie gegessen, ich kenn nur die normale Tomatensaucen ohne Fleisch und die mögen meine lieben hier ab und an ganz gerne,wenns mal schnell gehen sollen finde ich solche Fertigsaucen echt praktisch (und gelingsicher für meine Großen).
    Vom Design her find ich persönlich z.b. die alte Sorte schöner.
    Lieben Gruß
    Petra

    • Mestra Yllana

      Gelingsicher – du sagst es! So eine Sauce mal kurz anzuwärmen und einen Topf Nudeln kochen, das bringen selbst die Kids in nullkommanix fertig und man muss nicht immer vorkochen. Siehst, an dieses Argument habe ich auch noch nicht gedacht! =)

  9. Karin

    Eigentlich versuche ich immer alles frisch zu kochen…. ja eigentlich.. aber manchmal wenn die Zeit nicht so ganz reicht… bin ich ganz froh das es solche Schnell Produkte gib.t.

    lg

    • Mestra Yllana

      Das ist eben die Sache mit dem “eigentlich” – bei uns ist eigentlich auch immer das meiste frisch zubereitet, aber manchmal darf es dann auch eine Fertigpizza sein, oder auch mal eine Tütensuppe oder eine Bolognese aus dem Glas. Solange man nicht übertreibt, finde ich nichts schlechtes dran! =)

  10. Heike- Fräulein Muster

    Ohje das ist aber immer “ärgerlich” wenn etwas Neues auf den Markt kommt und verbessert wurde aber dann leider doch dem Vorgänger nicht das Wasser reichen kann. Aber ich denke genau dafür sind so ehrliche Meinungen gefragt. Ich falle jetzt ein wenig aus dem Rennen wenn ich jetzt sage ich kenne leider weder die alte noch die neue Version…. Ich esse ganz gern Felix, Höllenfeuer mit Fleisch, ich mag es wenn es etwas schärfer ist. Aber ich habe auch andere daheim zur Reserve, meistens köchle ich mir lieber mein eigenes Sößli :)

  11. Romy

    Oh, mit deinen blauen Tellern oder Schüsseln sieht das aber ganz hübsch aus. Ist zumindest was fürs Auge.

    LG Romy

  12. Olga

    Spaghetti Bolognese geht immer! Toll wenn es auch so schnell geht ;) glg Olga

  13. Ruby

    Heyho,

    es ist Wahnsinn, dass derzeit überall die neu überarbeiteten Varianten auftauchen. Ich persönlich finde übrigens auch, dass die neuen viel Fleischhaltiger werden und das tomatige total verloren geht. Sehr schade, denn wir stehen dann doch auch mit auf den tomatigen Geschmack. ;)

    Lieben Gruß,
    Ruby

  14. Kim

    Ich muss die Sauce immer aufwärmen :D Ich kann die Sauce irgendwie nicht lauwarm essen :S

  15. Anika

    Ich bin ja auch kein großer Fan von Fertigsoßen. Stattdessen greifen wir öfter mal zu einem Pesto. Dann allerdings von Barilla ;-).

Hinterlasse einen Kommentar zu Olga Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg