browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Die Theatergruppe Altenberg zeigt(e): Brandner Kaspar

Posted by on 09/08/2014

Diese Woche war ich mit einer Freundin bei einer Vorführung der Theatergruppe Altenberg in Altenberg bei Linz – quasi direkt vor meiner Nase spielt die Theatergruppe jedes Jahr ein anderes (Volks)Stück – ob spannend, lustig oder auch ernsthaft.
Insgesamt zählt der Verein an die 100 Mitglieder, die Vorführungen der einzelnen Stücke findet meistens im “Theaterhaus Altenberg” statt. Das heurige Stück “Der Brandner Kaspar und das ewige Leben” bildet eine Ausnahme, da es im sogenannten “Katzjagastadl” als Freilufttheater vom 3. Juli bis 8.August 2014 aufgeführt wurde.

brandnerkaspar-200612Bürgermeister Senftl, Jäger Simmerl und der Brandner Kaspar

Ehrlich gesagt bin ich sogar ziemlich sauer auf mich selbst, dass ich so unaufmerksam war und ohne meine Freundin gar nicht davon erfahren hätte, dass heuer dieses Stück aufgeführt wird. Die Geschichte vom Brandner Kaspar zählt zu den bekanntesten, bayrischen Volksstücken und wurde 1871 von Franz von Kobell geschrieben. Dessen Ururgroßneffe Kurt Wilhelm schrieb seine Erzählung 1974 für das Residenztheater München so um, dass sie als Theaterstück aufgeführt werden konnte. Verfilmt wurde die Geschichte in den Jahren 1949 sowie noch einmal 2008 für die Kinos – mit Michael Bully Herbig in der Hauptrolle als Boanlkramer.

brandnerkaspar-201355Der Boanlkramer klopft an Brandner Kaspar’s Tür…

Die Geschichte (in Kurzform):
Der Brandner Kaspar lebt mit seiner Tochter Marei in einem kleinen Häuschen in den Bergen und arbeitet als Jagdhelfer, um seine Schulden abzuzahlen. Auch d’Marei verkleidet sich als Junge, um bei der Jagd als Treiber etwas Geld zu verdienen – eigentlich sind Frauen bei der Jagd ja verboten. 
Als der Tod (=Boanlkramer) eines Abends beim Brandner Kaspar an die Tür klopft um ihn mitzunehmen, wickelt der Brandner Kasper den Boanlkramer um den Finger und füllt ihn mit Kirschgeist ab. Beim Kartenspiel nützt er dann seine Chance, den Boanlkramer zu betrügen und sich weitere 18 Lebensjahre herauszuhandeln, die ihm eigentlich nicht zustehen.

brandnerkaspar-201505… doch der ist gar nicht gewillt, mitzukommen.

Drei Jahre später allerdings holt sich der Boanlkramer auf Befehl des “Himmelsreichs” die Tochter vom Brandner Kaspar, als diese gerade versucht, ihren Freund Flori beim Wildern vor den Jägern zu schützen – die vom Brandner Kaspar ergaunerten 18 Lebensjahre sorgen nämlich für ein Ungleichgewicht, das ausgeglichen werden musste. Natürlich ist der Brandner Kaspar untröstlich über den Verlust der geliebten Tochter und nimmt deshalb das Angebot des Boanlkramers an, “nur einen kurzen Blick” in das Himmelsreich zu werfen…

Grundsätzlich behandelt das Stück ein sehr ernstes Thema, denn natürlich ist der Tod nirgendswo gerne gesehen und wird auch immer als böse (etc. pp) dargestellt. Doch das Stück ist auf eine sehr humorvolle und satirische Art und Weise geschrieben – der Boanlkramer ist ja eigentlich ein bedauernswerter Kerl, dem es bei seinen Fahrten immer friert und der deswegen gerne das freundliche Angebot vom Brandner Kaspar annimmt, ein paar Gläschen Kirschgeist zu kippen.

brandnerkaspar-211636d’Marei kommt im Himmel an und trifft auf den Pförtner Petrus

Die Figur des Boanlkramers sorgt(e) immer wieder für herzhafte Lachsalven, denn ihn muss man einfach gernhaben. Die Stimme, das Auftreten, seine ganz eigene Art wie er dasteht und sich die schwarz behandschuhten Hände reibt… dazu die komplett schwarz gewandete Gestalt und sein ganz eigenes Gehabe. Eigentlich möchte er gar nicht, dass die Leute in ihm immer nur das ultimativ Böse sehen, denn eigentlich ist er ein wirklich umgänglicher, netter und sanfter Charakter, der nur eben irgendwie einen undankbaren Job ausgefasst hat… Guckt einfach mal hier rein, der Fernsehbericht zeigt zumindest einen winzigkleinen Einblick… ;-)

brandnerkaspar-212954Der Boanlkramer muss zum Rapport bei Petrus…

Aber auch der Brandner Kaspar ist ein Unikat, der seinesgleichen sucht – schon seit einer Jugend ein Schlitzohr, der die Leute immer mit allerlei Späßen (auf Kosten anderer) unterhalten und sich nie etwas gefallen lassen hat, überlistet er auch noch den Tod und hüpft ihm vermeintlich von der Schippe.
Wie der dem Boanlkramer zuerst hinterlistig den Kirschgeist einredet, um ihn dann später beim Kartenspiel mit einem Kniff auszutricksen ist einfach göttlich mitanzusehen.

brandnerkaspar-214418Nur ein kurzer Blick ins Paradies, Brandner Kaspar… in einer Stunde sind wir wieder da!

Die Schauspieler haben aber wirklich ALLE sehr gut gespielt und die Zeit flog nur so dahin – dass man es hier eigentlich mit einer “Amateurgruppe” zu tun hat, merkt man eigentlich kaum - Hand in Hand, angefangen von der Ausgabe von belegten Brötchen und Getränken über den (Um)Bau des Bühnenbildes und der Requisiten, die gesamte (Ton)Technik bis ihn zu einem wirklich unterhaltsam und kurzweilig gespielten Stück werden hier alle Tätigkeiten ehrenamtlich ohne Gage ausgeführt. Hier muss man wirklich das gesamte Team bewundern und auch loben – egal ob vor oder hinter den Kulissen!!

brandnerkaspar-220001Dem Brandner Kaspar werden seine Sünden vorgelesen.

Sehr nett und aufmerksam fand ich dann auch noch, dass sich die Darsteller nach der Vorstellung Zeit nahmen, mit dem Publikum ein bisschen zu plaudern. Besonders viel Zeit hat sich dabei die Obfrau der Theatergruppe, Johanna Seyr genommen, die “d’ Marei” gespielt hat. Mit ihr haben wir über alles mögliche gesprochen, angefangen über das Drehbuch, die Proben, die Kostüme bis hin zum Bau der Requisiten, usw. … und genau das mag ich an so “kleineren” Aufführungen (noch) so gerne: dort wird man überall herzlich aufgenommen, Jede/r nimmt sich ein bisschen Zeit für dich und man kommt beim Plaudern vom 100sten ins 1000ste.

brandnerkaspar-220913

Ich weiß zwar noch nicht, welches Stück die Theatergruppe Altenberg im nächsten Jahr spielen wird (sie wissen es ja selber noch nicht ;-)), wer aber in der Nähe wohnt, der sollte sich unbedingt HIER den Newsletter abonnieren und eine der Vorstellungen 2015 besuchen. Die schauspielerische Leistung ist wirklich genial und man hat definitiv sehr viel Spaß beim Zuschauen und Miterleben!! WIR kommen sicherlich wieder!

brandnerkaspar-221103

PS.: Ich weiß, die Fotos sind wirklich mies, aber ich hatte leider nur das Handy 
mit und das versagt leider, sobald es dunkel wird... =(

14 Responses to Die Theatergruppe Altenberg zeigt(e): Brandner Kaspar

  1. Isi

    Huhu Kathy,
    die Fotos sind doch nicht mies!! Danke für deine Vorstellung, Beschreibung UND Link zum TV. Jetzt sind wir wieder etwas schlauer, aber noch immer ohne Fritz Box :-(
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

    • Mestra Yllana

      Ich bin schon sehr enttäuscht über die Qualität, vor allem könnt ich mir in den Allerwertesten beißen, weil ich nicht doch die Nikon mitgenommen habe. Aber es sah ein bisserl nach Regen aus und das war mir dann doch ein bisschen zu gefährlich…
      Fritz-Box? Ich habe irgendwie das Gefühl, ich hab was verpasst…

  2. Brigitte

    Tolle Fotos und ein super Theaterstück. Danke für die schöne Präsentation.
    liebe Grüße

    • Mestra Yllana

      =) Das Stück war wirklich hammermäßig gespielt, ich finde, dass der TV-Bericht dem Stück nicht einmal annähernd gerecht wird – der Boanlkramer kommt gar nicht so gut raus, ebenso wenig wie zB. auch der Brandner Kaspar. Oh und den Pförtner und auch den Erzengel Michael fand ich klasse…

  3. Sabienes

    Der Brandner Kasper ist wirklich ein geniales Theaterstück, ich liebe es!
    LG
    Sabienes

    • Mestra Yllana

      Jap in jedem Fall! =) Ich fand damals ja auch den Film ganz witzig, aber im Vergleich zu dem Theaterstück von der Theatergruppe Altenberg kann sich der Film echt verstecken! Komplett und ganz und gar!!

  4. Romy

    Mir genügend deine Bilder. Ich finde es immer wieder beachtlich, was Theatergruppen alles auf die Beine stellen.

    Schönen Sonntag.

    LG Romy

    • Mestra Yllana

      Vor allem wenn man daran denkt, dass die ja keine Gage bekommen, alles ehrenamtlich leisten und auch den Großteil des Sommers auf ihren Urlaub verzichten, denn logischerweise müssen sie ja da sein, um ihre Rolle spielen zu können!

  5. Anika

    Also die Bilder finde ich nun echt nicht schlecht. Sie geben einen tollen Eindruck vom Stück. Ich selbst war schon ewig nicht mehr im Theater. Mit Kindern kommt man zu so was irgendwie gar nicht mehr…

    • Mestra Yllana

      Freut mich, dass man halbwegs erkennen kann, was auf der Bühne los war. Ich ärger mich trotzdem maßlos, nächstes Jahr nehme ich sicher die Nikon mit, ich will wirklich gute Fotos haben!!

  6. Ruby

    Huhu,

    ich liebe solche Freilufttheater….bei uns ist das immer auf einer Burg, total cool. Die verschiedenen Stücke, die Arbeit welche dahintersteckt und man wird so richtig mitgezogen. Ich liebe es einfach und wäre gerne auch bei diesem Stück mal Gast. .o)

    Lieben Gruß,
    Ruby

    • Mestra Yllana

      So ein Freilufttheater hat definitiv etwas, ich habe die Aufführung sehr genossen und es hat auch super gepasst, denn als sie mit der Anlage Donnergrollen und Blitze nachgemacht haben, dachte ich wirklich, es fängt gleich “in echt” zu regnen an….

      Wenn du mal wo eine Chance hast, das Stück anzusehen, ich täte es auf jeden Fall, denn es ist einfach sehenswert!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg