browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Die Zahnputzfee benutzt eine elektrische Zahnbürste!

Posted by on 14/02/2013

Nachdem es für mich ja heute heißt, der lieben Frau Doktor Zahnarzt einen Besuch abzustatten, dachte ich mir, ich stimme mich mit einem kleinen Bericht über (elektrische) Zahnbürsten und Zahnpasta auf den Zahnarztbesuch ein. Früher, als kleines Kind hatte ich noch eine ganz normale Handzahnbürste, ok, ganz normal war die auch nicht, eine hat immer so schön grün geglitzert und einmal hatte ich eine, die hatte irgendeine Tierform. Auf alle Fälle waren es allesamt Handzahnbürsten, weil meine Mama nichts von elektrischen Zahnbürsten hielt.

glibberpasta

Lange haben mich die Handzahnbürsten begleitet, bis ich vor zwei Jahren beschloss, auf ein elektrisches Modell umzusteigen – bei Bipa gab es damals ein supertolles Schnäppchen und da der Wolf sowieso eine neue elektrische Zahnbürste brauchte, habe ich auch gleich zugeschlagen. Grundsätzlich mag ich die elektrische Zahnbürste mittlerweile lieber, wenn da nicht ein oder zwei kleine Mankos wären, die doch ganz schön stören. Einerseits bleibt nämlich die Zahnpasta meistens nicht auf dem kleinen Bürstenköpfchen, sondern läuft seitlich runter (das macht ordentlich Sauerei, wenn man nicht aufpasst und schnell ist), andererseits schäumt die Zahnpasta auch nicht wie gewohnt, wenn man nämlich weniger Zahnpasta nimmt, um das “weglaufen” zu unterbinden.

Ein Teufelskreis also, die Katze beißt sich in den eigenen Schweif, wie man so schön sagt. Zum Glück durfte ich dank einem tollen Produkttesterprojekt via Kjero eine Zahnpasta kennenlernen, die speziell für elektrische Zahnbürsten entwickelt wurde und genau diese Probleme lösen soll.
Theramed Pro Electric nennt sich die dreiköpfige Serie, die von Theramed entwickelt wurde. Die Schwierigkeit einer elektrischen Zahnbürste liegt ja nicht nur darin, dass der Bürstenkopf um einiges kleiner ist als der einer normalen Handzahnbürste. Auch die Anzahl der Rotationsbewegung ist um ein vielfaches höher, denn während eine elektrische Zahnbürste in der Minute etwa 30.000mal rotiert, schafft es selbst ein routinierter Handzahnbürstenbenutzer nur auf etwa 100 Putzbewegungen pro Minute.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Es galt also nicht nur eine Zahnpasta zu entwickeln, die auf dem kleinen Köpfchen gut dosierbar ist und hält ohne zu verlaufen, auch die Inhaltsstoffe mussten konzentriert werden, da ja eine geringere Menge an Zahnpasta auf dem Köpfchen Platz hat. Gleichzeitig musste aber auch die Schaumbildung optimiert werden und auch das Frischegefähl sollte nicht verloren gehen. Und um die Pasta perfekt zu machen, sollte sie auch schonend zum Zahnschmelz sein, denn durch die hohe Rotationszahl kann es passieren, dass der Zahnschmelz abgerieben wird.

Unter diesen Vorgaben entstanden drei unterschiedliche Sorten Theramed Pro Electric, die ich euch heute näher vorstellen möchte. Neben den oben genannten Kriterien erfüllen die unterschiedlichen Sorten aber auch noch andere Aufgaben, denn schließlich hat jedes Gebiss andere Bedürfnisse:

Theramed Pro Electric Active Clean:
Diese Zahncreme enthält Zink-Sulfat, welches dafür sorgen soll, dass Plaque besonders intensiv entfernt und ein perfektes Frischegefühl hinterlässt. Die Zahncreme hat eine stylishe blaue Farbe mit Glitzerpartikeln, die ich einfach grenzgenial finde. Jap, auch die Farbe der Zahnpasta kann wichtig sein, man glaubt es kaum!! ;-)
Geschmacklich konnte mich die Sorte Active Clean am Besten überzeugen, ein schöner Minz-Geschmack, der zwar kräftig aber nicht unangenehm ist. Die Schaumbildung ist auch in Ordnung und die Zähne fühlen sich nach dem Putzen glatt und sauber an.

theramedpro3

Auch von meinen Kolleginnen und Freunden kam für die Sorte Active Clean eine positive Rückmeldung, die meisten waren begeistert von dem minzigen, frischen Geschmack und der stylishen blauen Farbe. Zwei hatten bemängelt, dass das Frischegefühl nicht lange genug anhält.

Theramed Pro Electric Sensitive:
Die Sorte in der rosafarbenen Verpackung hat der Wolf in einer zweiwöchigen Testphase ausführlich getestet, da er sehr empfindliches Zahnfleisch hat und sehr schnell blutet bzw. schmerzempfindlich ist. Die Sorte Sensitive wirkt dieser Schmerzempfindlichkeit mit Kaliumnitrat entgegen und sorgt für gesunde, schmerzfreie Zähne.
In puncto Vorbeuge gegen Schmerzempfindlichkeit und Zahnfleischbluten vergibt der Wolf volle Punktzahl, er hatte während der beiden Wochen keinerlei Probleme damit. Wir haben also endlich noch eine Zahnpasta gefunden, die auch er verträgt, somit kann ich auch bei ihm endlich ein bisschen Abwechseln.

theramedpro2

Bemängelt hat er allerdings, wie übrigens auch einige andere Mittester, dass der Geschmack etwas zu wünschen übrig lässt. Zwar fühlen sich die Zähne nach dem Putzen auch frisch und gereinigt an, allerdings ist die Zahnpasta wirklich sehr wenig minzig und frisch, wodurch auch das Frischegefühl bereits nach wenigen Minuten verfliegt.
Außerdem hätten einige (weibliche) Kollegen sich gewünscht, dass die Zahncreme nicht weiß, sondern rosa ist – Mädchen halt, ne? ;-)

Theramed Pro Electric Intense White:
Hier war ich natürlich besonders neugierig, denn weißere Zähne wünscht sich schließlich fast jeder, und genau dafür soll diese Sorte mit dem Wirkstoff AHP (Azacycloheptan-2, 2-Diphosphonat) innerhalb kurzer Zeit sorgen.
In der weißen Zahncreme sind winzige, blaue Pünktchen zu erkennen, die man jedoch beim Zähneputzen nicht spürt, ich hatte schon befürchtet, das soll so eine Art “Zahnpeeling” werden. Geschmacklich ist die Zahnpasta sehr angenehm, auch sehr minzig, aber etwas milder als die Active Clean. Leider hinterlässt sie auf der Zunge einen irgendwie pelzigen Geschmack finde ich.

theramedpro

Einen Aufhellungseffekt konnte ich, wenn überhaupt, nur sehr geringfügig bemerken, der Wolf mein zwar schon, dass meine Zähne ein oder zwei Nuancen heller und weißer geworden sind, ich habe jedoch ehrlich gesagt nicht das Gefühl. Aber ich trinke auch keinen Kaffee, oder rauche und mein Schneidezahnproblem wird auch keine Zahncreme der Welt lösen können.

Was ich allgemein über alle drei Sorten sagen kann:
Die Haltbarkeit auf dem Bürstenköpfchen ist bei allen drei Sorten prima gegeben, selbst wenn ich den Kopf mit der Creme unter den Wasserstrahl halte, bleibt die Zahnpasta wo sie ist und läuft nicht seitlich runter oder tropft gar ins Waschbecken. Das hat mich bisher nämlich immer fürchterlich gestört.
Weiters lassen sich die Pasten alle sehr gut dosieren, die Öffnung ist merklich kleiner als bei üblichen Zahnpasten, sodass man die Creme gut und vor allem patzerfrei auf das Köpfchen dosieren kann. Durch die durchdacht designte Kappe der Tube steht diese auch sicher und fix auf dem Waschbeckenrand.

theramedpor1

Weniger gefällt mir das langweilige Design der einzelnen Tuben, man kann sie zwar durch die farblichen Akzente prima auseinanderhalten, aber ansonsten ist das Design eher fade und langweilig – etwas mehr Pepp hätte da nicht geschadet, genausowenig wie dem Werbespot im Fernsehen. Eine Kollegin meinte, wenn sie von mir nicht eine Tube zum Testen bekommen hätte, hätte sie niemals aktiv auf den Werbespot geachtet. ;-)
Auch die Doppelverpackung durch den zusätzlichen Karton könnte man sich eigentlich sparen, das sorgt nur für zusätzlichen Müll, der eigentlich nicht notwendig ist.

Noch kurz zum Preis, da ich vorhin noch schnell bei Bipa war und gleich mal geguckt habe. Momentan gibt es die 50-ml-Tübchen gerade in Aktion für 2,69 Euro, normalerweise kosten sie 2,99 Euro. Der Preis ist eigentlich ganz okay, ich würde ihm zumindest für die Sorten Active Clean und auch Sensitive bezahlen, da der Wolf die Sensitive wie gesagt gut verträgt.

Kurz und bündig:
Wir können die Theramed Pro Electric-Zahncremen guten Gewissens weiterempfehlen, sie halten sowohl ihr Versprechen, brav auf dem Bürstenköpfchen zu bleiben und auch das Reinigungsgefühl ist gegeben. Die Zahncreme lässt sich angenehm und patzerfrei dosieren und auch mit verschmierten, pampigen Tubenöffnungen ist Schluss.
Geschmacklich konnte die Sorte “Active Clean” mich am Besten überzeugen, die Sensitive schmeckt etwas langweilig, eignet sich aber für empfindliche Zähne sehr gut. Geschmacklich war auch die Sorte Intense White in Ordnung, allerdings konnte ich vom versprochenen Aufhellungseffekt nichts feststellen.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Habt ihr die neuen Sorten speziell für elektrische Zahnbürsten schon ausprobiert? Wenn nicht, solltet ihr sie mal versuchen, dann hat die Ärgerei mit vollgekleckerten Waschbecken, T-Shirts oder gar auf dem Kinn endlich ein Ende! ;-)

10 Responses to Die Zahnputzfee benutzt eine elektrische Zahnbürste!

  1. Desiree K

    Hab auch schonmal überlegt eine extra zahncreme für unsere elektrischen Zahnbürsten zu kaufen, hab aber nicht gedacht das da auch atsächlich etwas anderes in den Tuben drin ist, gut zu wissen das es tatsächlich besser ist … gglg an euch

    • Mestra Yllana

      Also, die Zahnpasta hält wirklich viel besser auf dem Bürstenköpfchen als normale Zahnpasta, ich finde die Pasta wirklich prima, vor allem die Active Clean ist prima. Versuch die Pasta einfach mal – kannst ja ein bisschen meinen Blog beobachten, die Tage suche ich eh ein paar Mittester. Aber *psss* nix verraten! =P

  2. Andrea

    Ich hätte ebenfalls nicht gedacht das es da tatsächlich Unterschiede gibt, aber das ist ja gut zu wissen!
    LG Andrea

  3. Manus-Testwelt

    Wow, noch nie war Zahnpasta spannender als in deinem Bericht. Toll geschrieben, sehr gut erklärt und zum Kauf überredet :D
    Nein, wir benutzen sie auch schon etwas länger und sind super zufrieden bisher damit. Ich kann sie auch nur empfehlen.
    Lg
    Manu

  4. Sabienes

    Ich habe auch einmal eine elektrische Zahnbürste benutzt. Aber ich fand die Kosten für die Aufsteckbürstchen zu hoch, denn ich wechsle gerne jeden Monat die Zahnbürste. Und irgendwie brauche ich am Morgen und am Abend noch ein bisschen Bewegung ;-)
    LG
    Sabienes

    • Mestra Yllana

      Ich mag die Elektrische mittlerweile lieber, auch wenn ich mich immer wieder freue, eine Handzahnbürste benutzen zu können – im Urlaub oder so, habe ich immer eine Handzahnbürste mit! =)

      Die Aufsteckbürsten sind wirklich nicht ganz billig, ich warte immer auf ein Angebot und schlage dann so richtig zu!

  5. Claudia

    Hmm, vielleicht sollte ich auch umsteigen. Immerhin hat man mit den elektrischen Zahnbürsten ein viel besseres Zahnreinigungsergebnis. Der Tipp mit der Zahnpasta ist übrigens super. Wusste noch gar nicht, dass es so was gibt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg