Warning: Declaration of GTranslate::widget($args) should be compatible with WP_Widget::widget($args, $instance) in /homepages/13/d413481761/htdocs/MestraYllana/wp-content/plugins/gtranslate/gtranslate.php on line 709

Warning: session_start(): Cannot send session cookie - headers already sent by (output started at /homepages/13/d413481761/htdocs/MestraYllana/wp-content/plugins/gtranslate/gtranslate.php:709) in /homepages/13/d413481761/htdocs/MestraYllana/wp-content/plugins/simplecontact/simpleContact.php on line 208

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /homepages/13/d413481761/htdocs/MestraYllana/wp-content/plugins/gtranslate/gtranslate.php:709) in /homepages/13/d413481761/htdocs/MestraYllana/wp-content/plugins/simplecontact/simpleContact.php on line 208

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/13/d413481761/htdocs/MestraYllana/wp-content/plugins/gtranslate/gtranslate.php:709) in /homepages/13/d413481761/htdocs/MestraYllana/wp-content/plugins/wp-super-cache/wp-cache-phase2.php on line 62
Ein Stöckchen über's Bloggen... | Mestra Yllanas kleine, verrückte Welt
browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Ein Stöckchen über’s Bloggen…

Posted by on 17/03/2014

In letzter Zeit habe ich wieder ein paar ziemlich unschöne Dinge unter den Bloggern mitbekommen – eigentlich schade, mit welchen Mitteln wir oft gegeneinander vorgehen, anstatt dass wir uns gegenseitig unterstützen. Anfangen von offensichtlichem Ausnutzen bis hin zu richtig üblen Verleumdungen und Verbreiten von dreisten Lügen über andere Blogger gab es da einfach alles. In solchen Situationen bin ich, zugegebenermaßen ist das ziemlich egoistisch gedacht, immer froh, dass ich nicht betroffen bzw. so tief involviert bin. Reicht es nicht, dass wir in der realen Welt nicht schon dauernd von Neid und Missgunst umgeben sind?

1fisch2014-112553Brücken bauen – zusammen halten

All diese Vorkommnisse haben mich nun dazu bewogen, das Blogstöckchen, welches ich von Petra von drapegontestet zugeworfen bekommen habe, erst recht aufzunehmen – ein bisschen Zusammenhalt hat schließlich noch Keinem geschadet. Zudem hoffe ich schwer, dass wir es irgendwann schaffen, wieder mehr zusammen- anstatt gegeneinander zu arbeiten. Wünschen würde ich es mir in jeden Fall, wenn ich ganz ehrlich bin. Ich bin nicht nur im realen Leben ein friedliebender Mensch, sondern sicherlich auch hier in der Blogosphäre. Also gucken wir mal, was die liebe Petra denn von mir wissen möchte:

  1. Seit wann bloggst du?

Uffah – also auf dieser Domain seit fast 2 Jahren, davor sicherlich auch schon eineinhalb Jahre auf einer Freeblog-Domain. Allerdings bin ich ziemlich froh, dass ich es geschafft habe, quasi selbstständig zu werden. Eine eigene Domain hat einfach sooo viele Vorzüge! ;-)

  1. Was hat dich zum Bloggen bewegt?

Das war eigentlich mehr Zufall als Absicht. Schuld war meine fast 6wöchige Bewegungslosigkeit nach einer Knie-OP. Die ersten zwei Wochen war der Krankenstand ja noch ganz in Ordnung, zudem hatte ich ja noch ein bisschen mit den Schmerzen zu tun, sodass mir nicht langweilig wurde. Doch irgendwann hatte mich die Langeweile voll im Griff und da begann ich , verschiedenste Blogs zu Lesen.
Von dort war der Weg zu einem eigenen “Online-Tagebuch” nicht mehr allzu weit!

  1. Über was schreibst du gern auf deinem Blog?

Alles mögliche, am Liebsten jedoch Buch-Rezensionen, wenn ich ehrlich bin. Leider scheinen Rezi’s nicht unbedingt so viele Leser anzuziehen – ABER ich bin ja vielseitig. Überraschend sind vor allem für meine Familie und meine Freunde meine Rezepte – da hätten wohl viele nicht gedacht, dass ich mal ernsthaft eine Rezeptesammlung aufbaue. Produktreviews schreibe ich aber genauso gerne, ich finde es einfach toll, meine Meinung über etwas breitflächiger mitzuteilen und im besten Falle sogar mit Anderen darüber zu diskutieren.
Fast ebenso gerne wie über’s Lesen und meine Bücher schreibe ich aber auch über meinen Liebsten, den Wolf und unsere Fischerausflüge – am Besten mit schönen Fotos über unseren prachtvollen Fang! ;-) Und natürlich über die Wuffels und alles mögliche Andere, was uns so bewegt! <3

  1. Über welche Themen bloggst du grundsätzlich nicht auf deinem Blog?

Ich mag hier eigentlich keine politischen Themen haben, oder diverses “Spielzeug”. Und ich versuche immer, meinen sonstigen Ärger und Stress außen vor zu lassen – das gelingt überraschenderweise meistens sehr gut, denn das Schreiben entspannt mich ungemein. Sofern ich keine Schreibblockade habe, kam ja alles schon vor! =)

  1. Beteiligst du dich gerne an Blogger-Events, Blogaktionen….?

Ja, sehr gerne sogar! Ich kam zwar bisher nur in den Genuss eines einzigen Blogger-Events, dieses hat mir jedoch sehr viel Spaß gemacht. Ich finde es spannend, auch mal die Menschen hinter den Blogs kennen zu lernen, die ich meist sogar fast tagtäglich besuche.
Auch bei Blogaktionen mache ich immer gerne mit, denn dadurch lernt man ja auch die Schreiber/innen kennen und erhärt oft viele interessante Details, findet Gemeinsamkeiten, usw. – besonders Aktionen mit und über Bücher favorisiere ich sehr! Leider gibt es oft so viele und ich habe so wenig Zeit…. *traurig*

  1. Was hältst du von Fankauf?

Nichts, schlichtweg einfach nur NICHTS. Ich wäre einfach zu geizig, um auch nur einen Cent für irgendwelche gekauften Fans aus aller Herren Länder auszugeben. Und ich will auch nicht irgendwelche Klicks auf meiner Seite haben, wo die Klicker nicht einmal meine Sprache sprechen – wie soll denn so ein Austausch zwischen meinen “Fans” und mir stattfinden?

  1. Welchen Rat würdest du Blogneulingen geben?

Oh, das könnte, wenn ich mich nicht zurückhalte, eine ganze Menge werden. Aber ich will es ja auch nicht übertreiben. Zuerst einmal (meine Meinung) würde ich mich von blog.de als Free-Domain fernhalten. Nichts gegen blog.de, auch ich habe dort mit dem Bloggen angefangen und das System an sich ist wirklich supereinfach und komott. Aber wenn man dann auf eine eigene Domain umziehen möchte, wird es ziemlich mühsam, die alten Beiträge zu importieren!! Und ein Umzug auf eine eigene Domain wird vermutlich über kurz oder lang zu einem erstrebenswerten Ziel! ;-)

1fisch2014-112846

Wichtig ist aber auch, immer man selbst zu bleiben und sich auch in seine Beiträge einfließen zu lassen. Und sich ja nicht aus lauter Bequemlichkeit irgendwo Texte und Bilder zusammenzuklauen. Das tut man einfach nicht – Bloggen ist nicht einfach nur “mal schnell so a bissl”, da steckt ordentlich Arbeit und Energie dahinter, wenn man es vernünftig machen möchte. Und das sollte jedem Neuling bewusst werden – von selbst fällt einem nichts in den Schoß.

Tante Gugl wird – am Besten neben einem schon erfahrenen Blogger – wohl zur besten Freundin eines jeden Anfängers. Auch mir blieb und bleibt es oft auch heute noch nicht erspart, sich stundenlang Wissen zu ergoogeln. Von Vorteil wäre natürlich auch ein Technik-und-IT-Freak-Wolf, der sich mit HTML & Co auskennt, denn in meinem Fall war der Wolf ein absolut wichtiger Bestandteil gerade am Anfang – und ist es nach wie vor, denn ohne ihm wäre ich oft aufgeschmissen. Gerade erst unlängst wieder…

  1. Was muss ein Blog an sich haben, das du dort Leser wirst?

*grübel* Die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten, wie ich zuerst dachte. Zum einen muss mir der Schreibstil zusagen – das heißt also nicht nur, dass da Grammatik und Rechtschreibung passen (es ist nichts mühsamer, als grausame Satzstellungen und massenhaft Fehler in den Sätzen), sondern auch, dass mir der Schreiber quasi “persönlich” begegnet. Ich denke, man spürt, wenn der Autor sich direkt an den Leser wendet und versucht, auf Diesen wirklich einzugehen. Dazu gehört meiner Meinung aber auch, dass man auf die Kommentare und Fragen seiner Leser eingeht. Ich hasse nichts mehr, als wenn ich eine Frage stelle und der Autor des Artikels dann nicht darauf reagiert. Schließlich achte auch ich persönlich darauf, immer die Kommentare meiner Leser zu beantworten.

Natürlich müssen mich auch die Themen fesseln, ich würde zum Beispiel sofort bei einem Angelblog reingucken, lese auch sehr viele Bücher-Blogs und natürlich die Artikel anderer Blogger/innen, die über ähnliche Themen schreiben wie ich.

  1. Bekannt sein um jeden Preis, was hältst du davon?

Nein Danke! Ich bin kein Mensch, der ständig und rund um die Uhr im Mittelpunkt stehen muss. Ich denke, das merkt man auch sonst sehr schnell – vielleicht ist das auch des Öfteren zu meinem Nachteil, aber ich halte mich zB. in Facebook-Gruppen oä. gerne etwas zurück.
Das mag auch ein bisschen “Selbstschutz” sein, denn ich kenne mich: sitze ich mal vorm Laptop, dauert es schon ein Weilchen, bis ich mich wieder lösen kann und ehrlich gesagt gehe ich dann lieber Rad fahren, lese ein Buch oder mache etwas anderes im “richtigen” Leben. Denn so schön die Bloggerei auch ist, mein Leben ist nun mal mein Leben und das sollte in erster Linie wohl “Offline” stattfinden und nicht auf Facebook, Blog und Co. wie bei so vielen Anderen…

  1. Was hilft den Umgang mit den Bloggern untereinander zu verbessern?

Kommunikation – und vermutlich das Abstellen von Neid, Geiz, Gier und Missgunst. Gönnen können ist vielleicht auch so ein Ausdruck, der bei Anwendung helfen könnte. Und umgekehrt könnte man sich auch einmal bedanken, wenn jemand für einen da war und geholfen hat. Vielleicht mal eine liebe Überraschung oder so – wir halten uns zwar als Blogger oft im “virtuellen” Leben auf, aber kleine Gesten erhalten nicht nur die Freundschaft, sondern fördern auch das Miteinander unter Bloggern!

  1. Wie werden sich die Blogs in Zukunft verändern?

Das wäre nun wirklich eine Raterei ins Blaue hinein – aber ich kann ja mal verraten, was ich mir wünsche: dass all diese Stehlerei in puncto Texten und Bildern endlich mal endet. Und auch, dass diese 3-Sätze-ach-so-toll-Blogger von der Bildfläche verschwinden. Als Realistin ist mir klar, dass es immer Absahner und Abgreifer geben wird, aber mittlerweile nimmt es grausam überhand und die Qualität derartiger Blogs ist wirklich oft mies.

Und zum Ende die kleine Wende:
Ich möchte dieses Stöckchen nun nicht gezielt weiter geben, würde mich aber sehr freuen, wenn sich der (oder die) Eine oder Andere einfach mal Zeit nimmt und sich dieses Themas annimmt – ihr könnt gerne so wie ich Petras Fragen beantworten und mir dann einfach Bescheid geben, denn dann flitze ich schnell mal vorbei und gucke, was ihr so von diesen Themen haltet! =)

31 Responses to Ein Stöckchen über’s Bloggen…

  1. Dany

    Sehr schöne Antworten. Werde die Fragen demnächst aufgreifen und selber beantworten.

    LG Dany

  2. Brigitte

    Oh das ist ja schlimm, dass es Blogger gibt, die so gemein sind. Jedenfalls du schreibst immer so schön und natürlich wie dir der Schnabel gewachsen ist und das gefällt mir sehr gut. Ich wünsche dir alles Liebe für deinen Blog und freue mich dass es ihn gibt.

    • Mestra Yllana

      Ich bin soooo gerührt, meine Liebe, ich freu mich sehr, dass dir meine Artikel so gefallen! Und natürlich auch, dass du immer so regelmäßig vorbeischaust! <3
      Na, was würde es schon helfen, wenn ich mich hier verstellen würde? Das würde mir ja selber auch seltsam vorkommen… und es würd auch gar net zu mir passen!

  3. Angelika Heiden

    Neider gibt es leider überall!
    Lass dich nicht ärgern.
    Was mich interessieren würde,
    was ist der Vorteil einer eigenen Blogdomain?
    Weil selbst bei blog.de bin.
    LG
    Luckie

    • Mestra Yllana

      Ich versuche zumindest, mich nicht immer zu ärgern. Aber manchmal bin ich schon schockiert, wenn ich gewisse Aussagen anderer Blogger lese/”höre”.
      Naja, du hast überall Vor- und Nachteile. Eine eigene Domain bedeutet halt, sein eigener Herr zu sein, du bist freier in der Gestaltung deiner Seite, kannst mehr Dinge selber bestimmen, usw.
      Umgekehrt ist es etwas mühsamer, sich bekannter zu machen, da du bei Free-Domains wie blog.de ja schon ein Grundnetzwerk zur Verfügung hast.
      Jeder muss das für sich selbst entscheiden! =)

  4. Angelika Heiden

    Upps ein ich vergessen

  5. Martina

    Ja Süße, diese “Nur ich Ellbogentechnick” und der Neid sind im Moment echt schlimm. Das ist ja nicht nur bei den Blogs, sondern auch bei denen die Gewinnspiele machen. Da liest mal von Gewinne melden und anschwärzen beim Jobcenter etc. Da stehen mir echt die Haare zu Berge, dass einige den lieben langen Tag nix zu tun haben, als anderen hinterher zu spionieren. Aber es ist ja anscheinend besser über andere zu reden, als dass die sich mit ihrem eigenen Leben auseinandersetzen. Finde das total traurig.

    Schöne sympatische Antworten hast du gegeben und ich stimme dir da in einigem sehr zu.

    Lieben Gruß, Martina

    • Mestra Yllana

      Also täusche ich mich nicht und es wird immer schlimmer, oder?
      Oh, das Thema Hardcore-Gewinnspieler greife ich gleich gar nicht an, da ist es ja noch viel schlimmer als unter den Bloggern. Ich verstehe nicht, dass die Leute nichts anderes zu tun haben, als dauernd vor dem PC zu hängen und Leute auszuspionieren. Ich meine, wer macht denen den Haushalt, usw. ?
      Von Arbeit rede ich doch gar net…

      Danke für das Lob! <3 Ich freu mich!

  6. Carmen Peters

    Ach mensch, hätte ich nicht so einen ähnlichen Stöckchen vor Kurzem mitgemacht, dann hätte ich das bei Dir gerne :-) Leider sind zu viele Fragen aber identisch.
    Aber eins musste ich los werden, Deine Überraschung geht Morgen zur Post, ich habs heute nichte geschafft, tut mir leid ;-)
    Über die Blogger-Probleme sag ich schon gar nichts mehr, ich halte mic geziehlt daraus, schont nur die Nerven. Da ich hauptsächlich fast nur noch Privat Blogge, wird es wohl keine Vollhonks geben ( ich hoffe es ) die meine privaten Zexte und Bilder klauen.
    Lieben Gruß Carmen

    • Mestra Yllana

      Macht nix – ich weiß ja, wie umfangreich das Hölzchen ist und allzu viele mag ich dann auch nicht machen! ;-)
      Du bist einfach viel zu gut zu mir, lieben Dank, meine Gute! Ich freue mich schon sehr, auch wenns ein bissl dauern wird, bis ich mir das Päckle holen kann.
      Mir geht es da ähnlich, ich bin ja grundsätzlich nicht so der Typ dafür, dass ich überall dabei sein möchte, das kommt mir da sehr zu gute, aber man bekommt es halt mit und dann bin ich meistens doch ziemlich schockiert! Ach, sei dir nur nicht so sicher, manachmal kann man sich nur wundern, was alles geklaut wird! Aber ich drück dir die Daumen!!

  7. Ruby

    Hey meine Liebe,

    ich finde es auch immer schade, wenn man sich einige Blogs anschaut oder auch das Verhalten bestimmten Blogs gegenüber. Ich blogge und teste unheimlich gerne, möchte aber auch meine Meinung dazu kundtun. Und zwar so, dass sich interessierte Leser auch wirklich informieren können. Dabei beantworte ich natürlich auch Fragen, sofern welche auftauchen. Das ist ja der Sinn dabei.
    Es ist irgendwie traurig, wie sich manche Teile der Gesellschaft verhalten. Da werden Blogs beschimpft weil sie etwas “umsonst” bekommen und im gleichen Sinn wird ein eigener Blog aufgemacht, damit abgestaubt werden kann. Doch die einzige Info,
    wenn überhaupt eine gegeben wird, die man erhält, das Produkt ist gut. Toll und weiter. Das bringt mir ja schlussendlich nicht wirklich etwas, denn genau das gleiche sagt der Hersteller auch. ^^°

    Naja, aber das werden wir leider nicht ändern können. Man kann nur hoffen, dass sich das ganze wieder etwas entschärft.

    Übrigens tolle Antworten. ;o)

    Lieben Gruß,
    Ruby

    • Mestra Yllana

      Oh, bitte nicht über diese Billig-BlingBling-Blogger reden, da muss ich mich nur aufregen! Nur immer am Absahnen, nichts richtig testen, alles toll finden, aber alles in der Originalverpackung lassen, damit man es dann bei ebay und Co. verscherbeln kann. Ich hab das Thema so satt! =P

  8. Fellmonsterchen

    Weise Worte…
    Das Stöckchen schleppe ich in meine Höhle und werde es bei Gelegenheit bearbeiten.

  9. Manu

    Ja ja ja das liebe Geneide, anscheissen und Co. Ich finde das es die letzte Zeit noch viel extremer geworden ist – das geht ins Eingemachte. Ich hasse solche Menschen. Klar bin ich sicherlich keine Nonne, aber so was geht mal gar nicht. Ich kenne so was alles ^^

    Deine Antworten gefallen mir prima :)

    • Mestra Yllana

      Es ist ein Unterschied, ob ich mal mit einer Freundin darüber lästere, oder das gleich groß wo “rausbringe” und wen anderen dann mies diskreditiere! Bilde ich es mir also wirklich nicht ein, dass es immer rauer und bösartiger wird!

  10. Die Isi

    Hm? Streitigkeiten und Hinterlistigkeit unter Bloggern? Davon höre ich heute zum ersten Mal…. tja….dann sollte ich wohl dankbar sein, dass mir das bislange nicht passiert ist. Ist ja echt krass. Und sehr traurig vor allem.
    Am Bloggen schätze ich nämlich am meisten, dass sich im Laufe der Zeit eine Art kleine Bloggergemeinde entwickelt, die mal wächst, mal schrumpft, dann wieder wächst….. ich mag diese Dynamik und doch gleichzeitig diese Beständigkeit, dass man halt regelmäßig die Blogs von jenen liest, die einem gefallen und umgekehrt die eigenen Gedanken mit diesen Bloggern wiederum teilen kann. Das ist doch Sinn und Zweck der Sache, möchte ich meinen. Ein Blog, den ich nicht mag, ignoriere ich in Zukunft. Das sollen die anderen bei mir bitteschön auch tun, und fertig, was muss man sich da gegenseitig angiften? Schade schade…

    Das Stöckchen nehm ich mir auf jeden Fall mal mit :)

    • Mestra Yllana

      Ich denke, dass du dich mit deinem sympathischen, privaten Blog auch in einer anderen Blogger-Gemeinschaft aufhältst als die Blogger, die ich meine. Sei froh, dass du diese Gemeinschaft gefunden hast und dass bei euch mal auch wer für den anderen da ist und ihr zusammen haltet!

      Klar ist Dynamik wichtig, durch neue Gesichter tun sich auch immer neue Möglichkeiten und Erfahrungsaustäusche auf, aber wenn man dann gleich wieder denkt “omg, der/die könnte mir was wegnehmen, den/die müssen wir loswerden”, dann fängt die Katze schon an, sich in den Schwanz zu beißen und der Strudel dreht sich!

  11. Mel

    Hey,
    ein schönes Stöckchen.

    Ich kann dich bezüglich deinem Eingangstext gut verstehen. Mir ist vor einigen Wochen auch der Kragen geplatzt und ich musste mir da mal Luft machen. Es kann doch nicht sein, dass wir uns immer gegenseitig fertig machen, anstatt zusammenzuarbeiten. Aber gut. Ich bin froh, dass es nicht nur mir so geht.

    Dir einen schönen Tag.
    Lg Mel

    • Mel

      ich hab vergessen ein häckchen zu machen. Deshalb eben noch eine Antwort. Ich bekomme ja leider sonst nicht mit, wenn mir einer antwortet ;-)

      • Mestra Yllana

        Ach, du bist aber süß! =P ICH antworte dir in jedem Fall, finde, das gehört auch zum Bloggen dazu, dass man auch auf Kommentare antwortet, besonders, wenn Fragen gestellt wurden! *hihi*
        Ich schüttele immer wieder nur den Kopf, weil ich es nicht verstehe – muss es denn sein, dass man immer nur Neid und Missgunst sät und immer mit Gier auf den Anderen blickt und das haben will, was der hat und am Besten noch viel mehr davon?

        • Mel

          Mit dem Antworten war das so nicht gemeint. Ich hab das nur gemacht, damit ich eine Mail bekomme, wenn was neues ist, sonst bekomme ich das nicht mit.

          Ja, das mit dem Neid und der Gier verstehe ich auch immer nicht. Die anderen Blogger werden dann immer richtig fertig gemacht. Ich glaube, du hattest meinen Artikel auch gelesen. Ich finde es einfach immer frech, wie die Leute im Netz behandelt werden. So nach dem Motto, hier kann mir ja keiner etwas anhaben. Das Mobben geht hier auch viel schneller.

          Lg Mel

          • Mestra Yllana

            Ach so meinst! ;-)
            Das mobben geht nicht nur schneller, es artet auch viel schlimmer aus, denke ich – es wird schneller ein größerer Menschenkreis erreicht und va. fällt es doppelt und dreifach leicht, einen Unbekannten zu mobben!

  12. Mel

    Jepp.
    Das schlimme ist, dass die Personen sich auch keine Hilfe besorgen. Ich hatte vor einigen Jahren sogar in einer Zeitschrift von Selbstmorden bei Teenagern (ich glaub, es waren vier im Alter von 12-16, oder so) gelesen. Es ist einfach nur traurig. Das Buch “Ich blogg dich weg” ist da auch ein gutes Beispiel für.

    • Carmen Peters

      Stimmt, davon hab ich auch schon öfters gehört, Mobbing im Internet kann durchaus über jegliche Grenzen gehen. Danke für den Buch-Tipp ich werd gleich mal gucken gehen.

  13. Sabienes

    Ich weiß zwar nicht, was da in der Blogosphäre schon wieder aktuell an Streitereien los ist, mir reichen die Vorkommnisse, die ich als letztes mitbekommen habe. Neid, Missgunst & Co sind leider allzu menschlich und gerade das Internet ist eine ideale Plattform, um aufeinander loszugehen.
    Danke für deine Ausführungen, ich finde diesen Artikel sehr schön und deine Gedanken über das Bloggen mehr als vernünftig, durchdacht und reif.
    Schön, dass es solche Blogs wie deinen gibt!
    LG
    Sabienes

    • Mestra Yllana

      Ich finde das zum Kot*en, ganz ehrlich. So, als hätte man nicht schon genug Ärger und Stress im normalen Leben, muss man sich auch noch in der Blogosphäre und auf FB, Twitter und Co. aufs ärgste betrügen, belügen und gegenseitig fertig machen.
      Und jetzt bin ich gerührt! Lieben Dank für deine Worte!

  14. Mel

    Ja, ich finde es auch schrecklich, wenn man sich da gegenseitig fertig macht. Was soll das denn immer. Ich versteh das nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg