browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Mein Beitrag zum Bloggerwettstreit 04/2014

Posted by on 19/04/2014

Schon sitzen wir mitten im April – findet ihr nicht auch, dass die Zeit nur so verfliegt? Ich meine, gerade war noch Januar und wir hofften zumindest auf ein bisschen Schnee und schon macht der April mit uns, was er will! Momentan herrscht gerade sonnig-diesiges Wetter draußen, aber das kann sich im Laufe dieses Artikels ständig ändern. Aber das wird nicht nur an den Kapriolen des Aprils liegen, sondern auch daran, dass ich beschlossen habe, diesen Artikel wieder auf mehrere Etappen aufzuteilen. Denn für das eine oder andere Thema fehlen mir noch einige Dinge – sei es Inspiration, Fotos oder einfach die sprichwörtliche Glühbirnen-Idee.

wettstreit_2

Aufgabe 1 – Oster-Backkunst:
Oooooh, gleich die erste Aufgabe kam mir im ersten Moment total unerfüllbar vor, denn Backen und ich, wir stehen eigentlich auf Kriegsfuß. Zwar habe ich in den letzten Wochen ein paar Cupcakes gebacken, doch unter Osterbäckerei versteht man doch eigentlich Brioche-Zöpfe oder Osterlämmchen aus Rührteig, oder? Zumindest wären mir diese Bäckereien als erstes in den Sinn gekommen und ich hatte schon überlegt, mir die Lämmchen-Form von meiner Mama auszuborgen.

Allerdings spielte mir dann der Zufall in die Hände und ich bekam von einer Freundin total niedliche Streudekor auf essbarem “Papier” in Häschenform. Jetzt galt es nur noch, sich damit etwas einfallen zu lassen, was mir aber zum Glück nicht so schwer fiel wie gedacht. Noch etwas grüne Lebensmittelfarbe und ein paar Schokoladen-Ostereier und schon hatte ich alles für meine Osterbäckerei beisammen! =P
Zum Rezept kommt ihr übrigens, wenn ihr auf das Foto klickt… =P

eastercuppies-0133

Aufgabe 2 – Lieblingssong:
Uffah, diese Aufgabe wird ein bisserl schwierig – also einen aktuellen Chart-Hit werdet ihr bei mir vermutlich vergeblich suchen, ich bin weniger die Chart-Hörerin, sondern bleibe eher “meinen” Bands treu. Und nein, ich werde heute, hier und jetzt ausnahmsweise mal keinen Song von Bon Jovi aus dem Hut zaubern, denn das wäre eindeutig zu vorhersehbar. Aber ich habe schon vor längerer Seite eine total coole Band dank einem Freund entdeckt, deren Songs ich momentan rauf und runterhöre.

Ich spreche von VAN CANTO, einer ganz besonderen Heavy Metal Band aus Deutschland – ja, ich weiß, normalerweise bin ich nicht unbedingt DIE Heavy Metal Hörerin, aber in diesem Fall muss ich einfach eine Ausnahme machen! Denn deren einziges Musikinstrument ist ein Schlagzeug, die restlichen Musikinstrumente wie Bass, Rhythmus- und Sologitarren sowie das Keyboard werden durch die Stimmen der Sänger imitiert. Und ja, diese Art von Musik klingt einfach nur hammergeil – schaut doch einfach mal bei Youtube rein, ich empfehle euch “Kings of Metal” – NUR GEIL!!! <3

Cool finde ich aber auch “Primo Victoria”, eine Cover-Version des Originals von Sabaton, bei der der der Leadsänger von Sabaton – Joakim Brodén – auch mitwirkt. Ein militärhistorisch gehaltener Song, der einfach durch und durch geht und von dem ich nicht genug bekommen kann! In diesem Video sieht man besonders gut, wie die Sänger die Musikinstrumente “singen”.

Aufgabe 3 – Osterbastelei:
Okay, also BASTELN liegt mir vermutlich noch weniger als Backen, wenn ich ehrlich bin – oder sagen wir es eher so: mit allem, was ich so zu Hause habe, fällt es mir leichter, etwas zu backen also etwas zu basteln. Außerdem fehlt es mir gewaltig an Kreativität, um etwas Hübsches zu basteln.
ABER sofern Ramona es gelten lässt, kann ich euch zumindest unsere selbst gefärbten Ostereier zeigen – die Eier stammen aus der Eigenproduktion unserer Hühner, um genau zu sein handelt es sich sogar um die Eier von Zwerghühnern. Ich hoffe, ihr könnt den Unterschied auf dem Foto gut erkennen, denn unsere Eier sind im Vergleich zu den Gekauften merklich kleiner…

ostereierlindt-200016das dunkelorange Ei ist gekauft, der Rest von den eigenen Hühnern…

Aufgabe 4 – Ostern im Bild:
Osterdeko ist mir in den letzten Tagen arg viel aufgefallen, aber irgendwie hatte ich nie eine Kamera dabei, nicht einmal das Handy, was bei mir ja eigentlich schon ein Ausnahmezustand sondergleichen ist. Aber trotzdem habe ich das eine oder andere Foto ergattert, wenn auch durchaus ein bisschen eigenwillig teilweise. Mal gucken, ob Ramona die Bilder trotzdem gelten lässt, einen Versuch ist es in jedem Fall wert! *grins*

osterbaeckerei

Dieses Brioche-Gebäck habe ich letzte Woche nach meinen Termin im Krankenhaus auf dem Markt entdeckt und die mussten einfach mit. Wer es nicht erkennt, das obere Teilchen soll ein Häschen darstellen und die beiden unteren Gebäckstücke mit den witzigen Stacheln, das sind Fische. Ich fand die sooo süß (und natürlich haben die Brioches auch sehr gut geschmeckt), also habe ich die einfach spontan für meine Kollegen gekauft. Ich glaub nur, den einen Fisch habe ich verkehrt hingelegt… =P

ostergeschenk

Dieses süße, kleine Osterkörbchen wurde von den Kindern im hiesigen Kindergarten gebastelt. Darin findet man ein Schälchen Kresse, eine kleine Kerze mit einem großen Zündholz und einem süßen Ostergruß, sowie ein ausgeblasenes Ei mit farbigen Tupfern. Die Idee fand ich wirklich sehr süß und vor allem hat man daran auch länger Freude als einem Körberl, welches “nur” mit Süßigkeiten gefüllt ist. UND die Kresse macht auch nicht dick! *hihihi*

osternest

Apropos Schokoladeneier – natürlich habe ich auch davon ein Foto! =) Der Wolf musste sich ja letztens für eine Dienstfahrt ein Mietauto holen und bei der Abholstelle stand dann im Empfangsbereit eine niedliche Schüssel mit süßem Inhalt. Und ich habe wirklich nur gefragt, ob ich ein Foto machen darf – zugegriffen habe ich nicht und da bin ich auch ein klein wenig stolz auf mich, da ich ja grad wieder mal versuche, Schoki und Co. auszuweichen. Klappt natürlich nicht besonders gut, wenn ich dafür daheim dauernd backen… *räusper*

ostereierimglas

Und dann habe ich hier noch ein paar Ostereier entdeckt, die der Osterhase wohl in der Blumenvase versteckt hat – jaja, beim Ostereier suchen bin ich die Königin, ich habe bisher noch jedes Nest gefunden! Mit einer Ausnahme, aber das hatte unsere Mama so fies versteckt, wenn sie uns da nicht geholfen hätte, wäre das Osternest drei Jahre später immer noch nicht aufgetaucht.
Jop, wo ich die Königin im Suchen bin, ist meine Mama die Kaiserin des Versteckens!!!

Aufgabe 5 – einfach mal Drauflos:
Na, Ramona ist aber gut – ich kann doch nicht einfach über irgend etwas drauflosquasseln, da kommt doch im besten Fall nur Unsinn raus, also wirklich! Unverantwortlich!!! =P
Reden wir halt übers Fischen, nech? Immerhin habe ich euch ja noch gar nicht erzählt, dass ich ja letztens meinen ersten Schuppenkarpfen gefangen habe! Bisher gingen mir ausnahmslos nur Spiegelkarpfen ins Netz, was mich insgeheim ja auch irgendwie gewurmt hat, denn der Wolf bekam dauernd Schuppis. Nicht falsch verstehen, ich freue mich über jeden Karpfen, egal ob Schuppi oder Spiegler, aber ich finde den Schuppenkarpfen doch einen Tick hübscher!

ersterschuppi

Der Spiegelkarpfen ist eine Zuchtform, die aus dem Schuppenkarpfen gezüchtet wurde – das sieht man daran, dass er besonders entlang der Rückenflosse noch eine Reihe großer Schuppen aufweist, während der restliche Körper fast schuppenlos ist. Und genau diesen Vorteil wollte man mit dieser Zuchtform erreichen, denn durch die wenigen Schuppen, lässt sich der Spiegelkarpfen besser zubereiten, da er meistens nicht einmal geschuppt werden muss. Bisher habe ich das allerdings noch nicht ausprobiert, der letzte Spiegler durfte ja wieder plantschen gehn…

Aufgabe 6 – Diskussion:
Schön aufgegriffen das Thema Streik – in letzter Zeit hört man ja wieder Öfters über die verschiedensten Streiks, gerade erst letztens hat das Bodenpersonal einige Flughäfen in Deutschland gestreikt und auch die Griechen gingen auf die Barrikaden.
Bisher war ich noch nie direkt von einem Streik betroffen, zumindest fällt mir jetzt keine unmittelbare Folge ein, wo ich mir irgendwie geärgert hätte. Und selbst wenn, man muss auch ein bisschen Verständnis für die Leute haben, immerhin ist man umgekehrt auch froh, wenn man selber betroffen ist und streiken darf/kann.

Ich war vor zwei Jahren (glaub ich) auch mal bei einem Streik dabei, aber gebracht hat die ganze Aktion natürlich leider nichts – das ist ja oft das Resultat eines solchen Streiks, nämlich dass man im Grunde genommen völlig sinnlos auf der Straße war und sich die Lunge aus dem Hals gepfiffen hat. Manchmal aber haben die Streikenden auch Erfolg – und das sei ihnen ja auch vergönnt!
Natürlich sollte so ein Streik friedlich ablaufen, von Gewalttäigkeiten halte ich nicht sonderlich viel, das ist ähnlich wie bei Demonstrationen – überall können die Emotionen aufwallen, aber da sollte man dann halt so weit sein, dass man sich im Zaum hält!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg