browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Mein Beitrag zum Bloggerwettstreit 06/2014

Posted by on 15/07/2014

Nur damit ihr es wisst – und selbstverständlich auch für das Protokoll: ich habe Tomaten auf den Augen, die sind mindestens so groß wie Frisbees oder Palatschinken. Den ganzen Juni über wunderte ich mich, dass die liebe Ramona ihren Bloggerwettstreit im Juni nicht postete, ich wartete doch schon die ganze Zeit darauf…
Tja, hätte ich die Augen nur etwas weiter aufgemacht, dann wäre mir aufgefallen, dass es den Artikel zum Juni-Wettstreit schon lange gab und ich Rindvieh ihn nur überlesen hatte! Ist das nicht peinlich? Das zeigt doch wie “aufmerksam” ich bin!! =(

wettstreit_2

Eigentlich wäre es nun meine Aufgabe, mich in einem Erdloch zu vergraben, damit ihr den Eingang zur Höhle der Peinlichkeit zuschütten könnt. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben und so hole ich den Juni eben nach – das eine oder andere Thema muss ich dabei wieder aussparen, denn Pfingsten zB. ist ja schon vorbei… *räusper*

Aufgabe 1 – Salatrezept:
Ohoh, hätte ich das nur mal zwei Tage eher gesehen, dann könnte ich euch sogar ein tolles Foto zu einem meiner Lieblingssalate für den Sommer zeigen, den gab es nämlich gerade erst die Tage. Nämlich einen Rindfleischsalat! =) Dabei ist lediglich das Kochen des Rindfleisches am Vortag “aufwendig”, am nächsten Tag müsst ihr eigentlich nur noch etwas Gemüse herschnippeln und eine einfache, knackige Salatmarinade dazu zaubern und schon kann losgemampft werden.

Für ca. 3 Portionen braucht ihr: 700g gekochtes und ausgekühltes Rindfleisch, welches ihr in feine, dünne Scheiben schneidet. Je dünner die Scheiben sind, umso besser schmeckt der Salat! =) Dann 2 Paprika, 5 große Tomaten, 5 Gewüezgurken aus dem Glas, 1 große Zwiebel in Würfel bzw. Streife schneiden und zu den Rindfleisch-Scheiben in eine Schüssel geben. Eine Dose Mais abgießen und ebenfalls dazugeben, mit Essig, etwas Öl sowie Salz und Pfeffer und ev. Chili und einem Schluck Wasser eine Marinade zubereiten, fertig ist der Salat! =)

Aufgabe 2 – Alt und gebraucht:
Ein tolles Foto-Thema, denn alte und/oder gebrauchte Dinge findet man schließlich immer und überall! Natürlich sollte es auch etwas kreatives sein, denn so ein schönes Thema hat schließlich etwas Zeit verdient.
Sehen wir uns also zuerst einmal einen “alten” Baum an, oder? Die Örtlichkeit, nämlich die Steyregger Au passt auch ganz wunderbar zu den heutigen Schlagzeilen, denn gestern wurde in der Steyregger Au (aber nicht dort, wo das Foto aufgenommen wurde) ein Flugzeugreifen samt Felge gefunden… wie der Reifen dort hingelangt ist, ist bislang noch nicht geklärt. Wir dürfen also in jedem Fall gespannt bleiben!

steyreggerau

Wie dem auch sei – gefällt euch die Aussicht auch so gut wie mir? Der alte, morsche Baum mitten im Wasser, der tapfer dagegen ankämpf, unterspült und einfach umgerissen zu werden. Leider war zu dem Zeitpunkt, als ich das Foto geschossen habe der Schwan nicht da – normalerweise gleitet dort auch noch ein majestätischer Schwan durch das Wasser… ;-)

Foto Nummer zwei zeigt einen logischerweise gebrauchten Geldschein aus Simbabwe – gültig ist der Gute übrigens nicht mehr, wer weiß was ich mir sonst darum hätte kaufen können! *scherzchen*
Durch die hohe Inflation in Simbabwe wurde der Simbabew-Dollar wertlos und im Jahr 2009 sogar gänzlich gesperrt und durch ausländische Währungen wie der Euro, der US-Dollar oder auch der Südafrikanische Rand ersetzt.

bankzimbabwe

Aufgabe 3 – ein Gedicht:

Obwohl es draußen blitzt und kracht,
die Sonne in meinem Herzen zum Trotze lacht.

Kurz genug? Normalerweise bin ich immer mit Freudeneifer dabei, wenn es darum geht ein Gedicht aus dem Ärmelchen zu schütteln. Meine Freunde und Familie wurde früher ständig mit möglichst unsinnigen, aber lustigen Geburtstags-SMS überschüttet, mittlerweile aber scheint sich meine kreative Seite immer weiter zurückzuziehen. Vielleicht sollte ich einfach mal wieder damit anfangen, mich ernsthaft kreativ zu betätigen, schließlich musste ich gerade beim Reimen immer schon so herzlich lachen…

Aufgabe 4 – Grillen:
Wenn ich ganz ehrlich bin, dann muss ich ehrlich zugeben, dass ich kein wirklicher Grill-Fan bin, meistens dauert es mir einfach zu lange, bis der Grill dann endlich fertig ist und die Holzkohle durchgeglüht ist. Außerdem ist es weder für mein Umfeld noch für mich besonders gesund, wenn ich mit brennenden oder auch nur glühenden Holzkohlen hantiere, denn dabei würde ich mir sicherlich einfach nur wehtun.
Natürlich grillen wir trotzdem ab und an mit Freunden im Garten und da gibt es dann jede Menge köstlicher Sachen zu Essen. Angefangen beim üblichen Steak und den obligatorischen Würstchen mag ich aber auch Maiskolben, gegrillte Zucchinis oder auch eine leckere Melanzani (die ich normalerweise gar nicht esse).

grillenmattsee

Bei den Beilagen bin ich weder wählerisch noch anspruchsvoll, da tut es ein grüner Salat, ein paar Scheiben Schwarzbrot oder auch ein krosses Kräuter- oder Knoblauchbaguette – oder eben auch gerne Beides, immer her damit, hier wird (fast) alles gegessen! Ratzeputz weg, bis auf den letzten Krümel!
Wird mir ein Bier angeboten, sage ich natürlich auch nicht nein, es sei denn, es handelt sich um ein Kaiser oder ein Freistädter. Wer lieb ist, bietet mir ein Zipfer oder ein Wieselburger an, Stiegl nehme ich auch, danke! <3

Aufgabe 6 – Buch vs. eBook:
Jaja, ein wichtiges Thema, wie ich finde. Als Leseratte muss man sich früher oder später entscheiden, ob man eher zum eBook greift oder dem guten, alten Buch treu bleibt. Ich persönlich bin da mittlerweile flexibler geworden, als ich jemals gedacht hätte – als die eBooks groß im Kommen waren, habe ich mich diesem “neumodischen Schnickschnack” stur wie ein Bock verwehrt. Irgendwann haben sie sich dann doch eingeschlichen, vor allem, als ich dann zu Weihnachten ein Tablet geschenkt bekam…

unbenannt-

Für mich wird es immer die gedruckte Form geben und sie wird auch immer unangefochten auf Platz 1 stehen, denn alleine das Gefühl, ein Buch in der Hand zu halten, über den Buchrücken zu streicheln, den Geruch der Seiten und der Druckerschwärze aufzusaugen – all diese Eindrücke gehören für mich zum Lesen dazu wie die Mehlspeise zum Kaffee. Trotzdem weiß ich auch die Vorteile von eBooks zu schätzen, wie zB. gerade eben im Urlaub: so ein Reader ist wahnsinnig schmal und leicht, dafür findet man immer ein Plätzchen im Koffer, notfalls packt man ihn ins Handgepäck.

Und obwohl so ein Tablet oder E-Reader weniger wiegt als auch nur EIN Buch, habe ich trotzdem einen Berg Bücher mit, je nachdem, wie viele ich mir eben auf mein Tablet geladen habe. Alleine nach Schottland hätte ich 5 Bücher mitschleppen müssen, da wäre wohl einiges andere aus dem Koffer geflogen, was mir dann dafür schmerzlich abgegangen wäre…

buecherueberall4

Im Normalfall greife ich aber zum gedruckten Buch, denn mir fehlt dann doch das Gefühl, ein “echtes” Buch in Händen zu halten.
Meine eBooks kaufe ich meistens via Amazon, da ich dort eben eine große Auswahl zur Verfügung habe und der Vorgang durch die praktische Kindle-App sehr vereinfacht wird. Normale Print-Bücher kaufe ich bevorzugt in kleineren Buchläden, aber auch mal bei Thalia oder ich bestelle bei Amazon, ganz, wie es mir gerade einfällt, ich habe mich da nicht in irgendeiner Weise festgelegt…

9 Responses to Mein Beitrag zum Bloggerwettstreit 06/2014

  1. Ruby

    So was aber auch, doch das hätte mir durchaus auch passieren können. Da wartest du sehnsüchtig auf etwas und dann ist es eigentlich schon längst da. :D
    Den Baum finde ich übrigens total cool, er hat eine gewisse Ausstrahlung. ;)

    Lieben Gruß,
    Ruby

    • Mestra Yllana

      Ich hab mich dann im Nachhinein doch auch geärgert, dass ich nicht die Kamera mit hatte, sondern nur das Handy, denn mit der Kamera wäre das Foto noch viel besser geworden und ich hätte den Baum auch nicht oben “abschneiden” müssen…

  2. Brigitte

    Voll lustiger Bericht und das Foto vom Bsum ist voll super.
    lecker Grillfoto, mampf. Wir grillen oft, am liebsten habe ich Zucchinispieße, Berner und Grillbrot am Steckerl.
    Liebe Grüße

    • Mestra Yllana

      *gnihihihihi* Alles nur zu eurer Unterhaltung, ich gebe mir Mühe! <3
      Ah, Berner und Käsekrainer gibt es bei uns eigentlich NIE, weil der Wolf keinen Käse in den Würstchen mag! =( Und eine ganze Packung schaffe ich auch nicht, also gibts die nur ganz, ganz, ganz, ganz selten. *aber ich versuche ihn umzugewöhnen, bei den pilzen hats ja auch schon geklappt – aber nix verraten, höhöhö*

  3. Isi

    Boah, das Baumfoto ist auch so wunderschön sagt Heidi, die ja hier immer “mitschnüffelt” :-)
    Hier wird ganz oft gegrillt, ALLES, was essbar ist, und überall darf ich einen Kutzel kosten!!
    E- Bücher hat Heidi gar keine, und ich, du erinnerst dich noch an MEIN Buch?
    Mit ein paar alten Geldscheinen könnte ich auch noch dienen :-)
    Auf jeden Fall habe ich wieder gern hier geschaut.
    ZU spät – das gibt es nur einmal im Leben, ALLES Andere ist halt etwas später :-)
    Liebes Wuffi deine Isi,
    die heute wieder ein Brieflein in den gelben Kasten gesteckt hat.
    Das ist immer schwierig, weil die Dinger so hoch hängen :-)

    • Mestra Yllana

      Sag deiner liebsten Heidi, dass ich mich sehr freue, dass ich sie erfreuen konnte! <3
      Sie ist selbstverständlich immer gerne willkommen und kann hier ruhig auch “mitschnüffeln”! *grinz*
      Süßeste Isi, ich erinnere mich selbstverständlich an DEIN Buch, wie könnte ich es auch vergessen, schließlich kommt es seltenst vor, dass ich jemanden kenne, der sein eigenes Buch hat! ;-)

      Außerdem finde ich es einfach toll, dass du dir so viel Arbeit und Mühe antust, alles nur wegen mir! Ich werde sofort mit der zukünftigen Weltherrscherin sprechen, dass die Postkästen in Zukunft niedriger befestigt werden!! Geht ja gar nicht, also echt!

  4. Desiree

    Mir geht es mit Büchern genauso. Wenn man sich für den Urlaub 2-3-oder auch 4 Bücher mitnimmt hat man ganz schnell einige Kilos zusammen. So sehr ich Bücher liebe, aber den Platz brauche ich für andere Sachen. Ein E-Book Reader oder in meinem Fall das Tablet mit einigen Büchern habe ich immer im Handgepäck.

    • Mestra Yllana

      Ich habe es heuer auch so gemacht wie du – ohne Tablet bzw. E-Reader werde ich das Haus für einen Urlaub nicht mehr verlassen! =P Letztes Jahr in Rom hatte ich gar kein Buch mit, da hab ich dann aufm Flughafen extra eins gekauft, weil ich es nimmer aushielt! =P

Hinterlasse einen Kommentar zu Ruby Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg