browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Mein “Neuer” im Kampf gegen Schmutz und Staub

Posted by on 08/11/2014

Vor etwas mehr als einem Monat flatterte eine E-Mail in mein Postfach, die mich dazu veranlasste, so rasant vom Stuhl hochzusausen, dass danach der Sessel hinter mir mit quietschenden Rollen quer lag, während ich mit einem satten Grinsen die Faust in die Luft streckte. Der Grund dieser Hüpf-Aktion: die Zusage zu einem Produkttest mit dem beutellosen Privileg-Staubsauber "Edition 50" – ihr könnt euch sicherlich vorstellen, dass ich es kaum erwarten konnte, bis mein Testprodukt endlich ins Haus flatterte:

quelle-0278

Beim Auspacken fühlte ich mich wie zu Weihnachten und gleichzeitig wie bei einem riesigen Puzzle, denn der Staubsauger musste ja zuerst "zusammengebaut" werden. Man braucht aber definitiv keine Bedienungsanleitung dazu, denn einerseits weiß "frau" ja, wie ein Staubsauger auszusehen hat, zudem ist der Aufbau ja auch total intuitiv, sodass man dabei wirklich keine Probleme haben dürfte. Überrascht war ich nur von den zahlreichen Zusatzbürsten, die der Privileg Edition 50 so mitbringt:

  • Wessel-Bodendüse
  • Turbobürste
  • Parkettdüse
  • Fugendüse
  • Polsterdüse
  • Bürstendüse

privilegstaubi-0289

Damit lässt sich schon einiges anstellen, oder? ;-) Besonders gespannt war ich natürlich darauf, wie ich mit einem beutellosen Staubsauger zurechtkomme bzw. wie mir die beutellose Variante gefällt. In dieser Hinsicht bin ich nämlich noch ein bisschen "altmodisch", ich hatte bisher nur Staubsauger mit Beutel in Verwendung, was mich aber zugegebenermaßen immer schon ein bisschen nervte, weil man dadurch ja immer auch Müll produziert. Und man sieht eben auch nicht so gut, ob der Beutel voll ist oder nicht, das Problem habe ich bei meinem neuen Schätzchen nicht, denn hier sieht man durch den klaren Kunststoffbehälter prima den "Füllstand".

privilegstaubi-0454

Bevor wir uns nun dem Test widmen und ich euch von meinen Erfahrungen mit dem Privileg-Staubsauber berichte, möchte ich euch in aller Kürze (denn darin liegt bekanntlicherweise die Würze, was? *hihi*) noch ein paar wissenswerte Details zum Staubi dalassen: Maximale Leistung von 1000 Watt (Energieeffizienzklasse D), Zyklonentechnologie, Chrom-Teleskop-Rohr mit Nebenluftregler, 2,2-l-Schmutzbehälter, 8-m-Aktionsradius, HEPA-Abluftfilter, Grobstaubfilter, Hygienefilter, usw. …

Der Privileg Staubsauger Edition 50 im Härtetest:
Nach dem Aufbau bestaune ich zuerst einmal das schicke Design des Staubi's – ich mag das fetzige Rot sehr gerne, im Vergleich zu meinem langweiligen, schwarzen "Alten" natürlich der Hit schlechthin. Allzu viel Zeit zum "Glotzen" gab ich mir allerdings nicht, denn ich wollte unbedingt sehen, was der Staubi so kann, also gleich einmal das Kabel herausgezogen und: Pluspunkt, denn das Ende des Kabels ist mit einer gelben und einer roten Markierung versehen, sodass man das Kabel eigentlich nicht zu weit herausziehen kann. Nicht lachen, ich musste das bei unserem Alten selber markieren, weil der Wolf im Eifer des Gefechts das Kabel irgendwann rausgerissen hätte – Männer sind da nicht so feinfühlig, bzw. achten nicht auf solche Details…

privilegstaubi-0295

Gleich beim ersten Saug-Durchgang zeigte der Privileg, was in ihm steckt, denn obwohl ich nicht das Gefühl hatte, dass es schmutzig gewesen wäre, war ich sehr erstaunt, wie viel Schmutz sich im Sammelbehälter befand, nachdem ich die ganze Wohnung einmal durchgesaugt hatte. Der kleine Kerl weist eine Saugleistung auf, die ich ihm nicht zugetraut hätte – und vor allem saugt er auch noch intelligent: ich habe ja das Problem, dass der PVC-Boden bei uns im Flur "schwimmend" verlegt wurde, dh. mit meinem alten Staubi habe ich regelmäßig den PVC angesaugt, sodass ich nur mit ganz, ganz geringer Saugleistung saugen konnte.

privilegstaubi-0461

Beim Privlieg habe ich dieses Problem nicht mehr, denn wenn der Staubsauger merkt, dass die Düse sich am Boden festsaugt, sorgt er selbstständig für einen "Druckausgleich", sodass die Düse sich auch wieder vom Boden lösen lässt, ohne dass ich den PVC-Boden mitzerre/hochhebe. Die ewige Saugleistungs-Regelei hat nun endlich ein Ende, was mich wahnsinnig freut! *yeah* Zudem ist er im Vergleich Saugleistung/Lautstärke deutlich leiser als mein "Alter", was nicht nur mich freut, sondern sicherlich auch meine Nachbarn! =)

privilegstaubi-0457

Lediglich die Turbobürste, in der ein "Luftschaufelrad" verbaut ist, sorgt für etwas mehr Wirbel, da beim Saugen der Luftstrom das Rad in Bewegung setzt dieses Rad wiederum eine Rundbürste in Bewegung setzt und dieses zusätzlich noch "Lärm" erzeugt. Gerade mit Haustieren leistet diese Bürste aber gute Arbeit, da sie nicht nur kurzflorige Teppiche säubert, sondern auch hartnäckige Tierhaare und Fusseln entfernt. Die Turbobürste hat auf der Unterseite auch eine praktische Wartungsklappe, durch die man Haare und Fusseln entfernen kann.

Die Universal-Bodendüse kommt natürlich am Öftesten zum Einsatz und ist grundsätzlich aufgebaut wie jede andere, übliche Bodendüse auch. Sprich, man kann die Düse mit einem Fußhebel (auch während des Betriebes) an den Untergrund anpassen und sowohl glatte, ebene Flächen als auch hochflorige Teppiche absaugen. Sie ist ein bisschen niedriger als meine alte Bodendüse, was mir in der Küche bei den niedrigen Regalen und im Wohnzimmer bei der Couch sofort aufgefallen ist, denn nun komme ich mit der rechten Seite der Düse auch unter die Regale und unter die Couch drunter. I like it! =)

privilegstaubi-0460

Was mir beim Privileg Staubi nicht so gefällt, ist die Kabellänge – bisher musste ich für unsere knapp 70m² nur 1x die Steckdose wechseln, um die ganze Wohnung zu saugen. Der Privileg hat ein merklich kürzeres Kabel (Aktionsradius 8m), sodass ich nun 2x umstecken muss, was doch ein bisserl nervt, wenn ich ehrlich bin. Schön finde ich dafür die kompakte Größe und auch, dass gerade die kleineren Bürsten immer im Gerät (unter dem Staubbehälter) verstaut werden können – die großen Bürsten muss man halt extra aufbewaren.

privilegstaubi-0453

Im Alltag hat sich der Staubsauger wirklich bewährt – aber was, wenn man zb. mal kleinere Bauarbeiten zu Hause hat und danach diesen gröberen Schmutz entfernen muss/möchte? Tja, auch diesen kleinen "Härtetest" hat der Privileg Edition 50 gut überstanden, auch wenn er besonders feinen Staub nicht so gerne mag, denn dann sieht der Kunststoff-Schmutzbehälter sehr schnell ziemlich unappetitlich aus. Aber zum Glück kann man den Behälter ganz einfach unter dem laufenden Wasserhahn kurz ausspülen, trocknen lassen und schon ist wieder alles blitzeblank.

privilegstaubi-0448privilegstaubi-0451

Was haben wir noch? Ach ja: manchmal hab ich das Gefühl, der kleine Staubi folgt mir wie ein kleiner Hund – teilweise zieht man fast gar nicht am Schlauch und der Staubi folgt trotzdem brav jeder Bewegung. Zudem hat er einen extrem kleinen Wendekreis und verhält sich auch nicht störrisch oder bockig, selbst kleine Stufen überwindet er ohne größere Probleme. Noch aufgefallen ist mir, dass er wirklich ein kleiner "Staubmagnet" ist, sprich das Kunststoffgehäuse zieht sehr schnell Staub an – aber das hatte der "Alte" eigentlich auch.

privilegstaubi-0291

Zu kaufen gibt es den Privileg Edition 50 Staubsauger online bei quelle.at für ca. 70,00 Euro – für eine kleinere Wohnung kann ich den kleinen Staubi zu diesem Preis wirklich ehrlich empfehlen, denn er bietet prima Saugleistung, ein schickes Design, vielfältiges Zubehör, eine kompakte Größe und einfache Reinigung ohne dass man ständig Beutel kaufen muss. Für größere Wohnungen bzw. ein Haus würde ich den kleinen Staubi allerdings nicht komplett bedenkenlos empfehlen, weil das Kabel einfach zu kurz ist, um zB. zügig 140m² saugen zu können.

privilegstaubi-0285

Und ich bin wirklich sehr begeistert von der beutellosen Variante – nun sehe ich auf den ersten Blick, ob der Behälter voll ist und ich ihn ausleeren muss oder nicht (natürlich gibt es noch ein extra Kontrolllämpchen). Außerdem fällt das lästige Beutelkaufen weg, was nicht nur Geld spart, sondern auch die Umwelt schont. Nutzt ihr auch schon beutellose Staubsauger? Was meint ihr zum beutellosen Privileg Staubsauger Edition 50??

15 Responses to Mein “Neuer” im Kampf gegen Schmutz und Staub

  1. TanjasBunteWelt

    Hallo und Guten Morgen Kathy,

    ja schon seit Jahren, mir ist der Beutel auf Dauer zu unhygienisch und teuer geworden. Zudem hatte ich immer ein Händchen dafür, das er voll war und ich keine zu hause hatte zum Wechseln und das nervt ;-)

    Selber habe ich aber einen Dys.. so gut sie auch sind, leider auch laut. Aber meine Nachbarn haben sich noch nie beschwert..glaub die würden sich auch nicht trauen lol

    Liebe Grüße und schönen Samstag

    • Mestra Yllana

      Ich hatte bisher ja keine Veranlassung, einen neuen Staubi zu kaufen, sonst hätte ich mir wohl auch einen ohne Beutel zugelegt… aber kommt Zeit, kommt Rat – oder eben die Quelle-Produkttester-Aktion! =)
      Das mit dem Wechseln nervt echt. Beutel habe ich aber immer zur Genüge zu Hause, weil ich das Problem schon kannte und da immer übermäßig vorsorge.

      Bei uns hat sich auch noch nie jemand beschwert, aber ich möchte ja von mir aus schon nicht laut sein… ich ärgere mich auch oft, wenn hier wer am Sonntag um 8 Uhr anfängt, Staub zu saugen…

  2. Brigitte

    Halli Hallöchen liebe Kathy!

    Na das ist ja ein lieber Staubi, den du testen darfst und schickes Design hat er auch. Gefällt mir richtig gut. Ich finde es super, dass sie Staubsauger erzeugen, die nicht so einen Höllenlärm machen. Ja mit den kurzen Kabeln, das nervt mich auch ein wenig. Zum Hauptgebrauch habe ich einen sehr leisen AEG Ultrasilencer mit Beutel und einem irre langen Kabel, das ist mein Liebling, die grüne Mamba genannt, weil er so ein schönes giftgrünes Kabel hat. Für die Garage habe ich einen beutellosen no name Staubsauger, auch mit einem leider sehr kurzen Kabel, aber für den Bereich reicht es. Also wenn ich für einen kleineren Bereich einen neuen brauche, würde ich sicher auch zum Privileg greifen. Danke für die tolle Vorführung.

    Liebe Grüße und viel Spaß mit dem Saugi.

    • Mestra Yllana

      Jap, lieb ist der Staubi wirklich, der rennt mir nach wie a Hunderl… nur der Tysi mag ihn nicht, aber der mag auch allgemein keine Staubsauger, da rennt er immer bellend weg und ist froh, wenn ich das Unding schnell wieder abschalt.

      Deine grüne Mamba klingt aber (auch mit Beutel) auch sehr sympathisch, vor allem wegen "sehr leise" und dem "irre langen Kabel". Ich habe festgestellt, dass in diesem Fall die Länge doch sehr wichtig ist, weil je weniger ich umstecken muss, umso schneller geht das mit dem Staub saugen! ;-)

      Meine Eltern haben zu Hause einen Nass/Trockensauger in der Garage, der hat aber leider auch ein saukurzes Kabel. Aber für die Garage reicht das eh, wie du schon gesagt hast. Ne Garage ist ja nicht 140 Quadratmeter groß! =P
       

  3. shadownlight

    ein zu kurzes kabel wäre bei mir lästig, da meine flächen doch sehr groß sind :(

    aber ohne beutel finde ich sehr ideal!

    liebe grüße!

    • Mestra Yllana

      Bei mir mit unseren 70m² geht es gerade noch, da kommt man auch mit einem kürzeren Kabel aus, aber in einem Haus würde ich definitiv zu einem Staubi mit VIEL LÄNGEREM Kabel kaufen, wenn ich mir vorstelle, ich muss für fast jeden Raum umstecken laufen, dann würde ich durchdrehen!! Oder – so wie meine Mama – immer eine Kabelrolle mitschleppen… neee danke!

      So ein beutelloser Staubi, der hat schon was. Dachte nicht, dass mich das so begeistern würde! =)

  4. Martina

    Der schaut nicht nut gut aus, der scheint auch was zu können.

     

    Bräuchten auch mal nen neuen, mal schauen, wie du so in der nächsten Zeit weiter mit zufrieden bist.

     

    LG Martina

    • Mestra Yllana

      Können tut er auch wirklich was, ich war schon ein bisschen erschrocken, wie viel Dreck der noch eingesaugt hat, obwohl ich net den Eindruck hatte, dass es vor dem Saugen soooo schmutzig gewesen wäre… *grübel*

      Ich kann dich ja gerne auf dem Laufenden halten, kein Problem! =)

  5. DieIsi

    Ich muss ehrlich gesagt doch ein wenig schmunzeln, dass du einen kompletten Blogeintrag übers Staubsaugen schreiben kannst – und das mit einer solchen Begeisterung ^^

    Wobei das nicht heißen soll, dass ich Letzteres nicht nachvollziehen könnte ;) Auch ich weiß inzwischen, wie man bzw. frau sich über wirklich gute Haushaltshelfer freuen kann, weil sie halt einfach die Arbeit erleichtern. Ich schlage mich derzeit aufgrund von Budgetknappheit immer noch mit dem alten Staubsauger meines Bruders und einem Bügeleisen vom Flohmarkt rum – und freue mich jetzt schon, wenn ich diese mal ersetzen kann. Und bei einem Preis von 70 Euro für den kleinen Flitzer da überleg ich mir doch glatt, ein bisschen zu sparen…  ;)

    • Mestra Yllana

      *hihihi* Ich habe beim Schreiben dauernd an den alten Staubsauger meiner Mama denken müssen, mit dem ich jahrelang 240m² gestaubsaugt habe – daher rührt auch die Begeisterung, denn abgesehen von dem kurzen Kabel wäre auch meine Mama von diesem Staubsauger absolut begeistert! ;-)

      Ich schlage mich ja auch mit einigen alten Geräten herum, wie zum Beispiel so ein alter Plattengrill oder auch eine Uralt-Gammel-Mikrowelle, da ist man dann halt schon sehr begeistert, wenn einem was neues unter die Finger kommt, wo dann all die Ärgerleichkeiten der alten Geräte wegfallen… Solange deine Wohnung eine vertretbare Größe hat, kann ich dir den kleinen, roten Flitzer echt empfehlen!! =)

  6. Isi

    Heidi hat auch solch Teil ohne Staubbeutel und ist sehr zufrieden.

    ICH mag gar keinen, weder mit, noch ohne Sackl.

    Liebes Wuffi Isi

  7. Olga

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich einen Staubsauger mit Beutel bevorzuge. Hatte früher einen ohne Beutel, aber das hat mir nicht so gut gefallen. Jetzt habe ich mir einen Staubsauger mit Beutel gekauft und bin zufriedener.

    Liebe Sonntagsgrüße

     

    Olga

  8. Melchen-testet

    Ich habe meinen kleinen Staubi auch schon seit langem ausgetauscht gegen einen ohne Beutelchen. Für mich ist mein jetziger viel besser, wendiger und das Beutel tauschen bleibt auch weg :) aber das ist natürlich auch wieder Geschmackssache ob man einen Staubi mit oder ohne Beutel mehr bevorzugt.

    Liebe Grüße,
    Mel

  9. Ruby

    Heyho,

    der wäre wohl für mich nichts, so schick er aussehen mag. Aber die Beutel sind für mich als Allergiker goldwert. Denn ohne Beutel würde es heißen, dass ich den Staubsauger ausleeren müsste und würde schlussendlich doch wieder mit dem Dreck und Staub in Berührung kommen. -.-

    Solch ein kurzes Kabel wäre für mich die Hölle, gerade in der neuen Wohnung. 120m² möchte ich gerne ohne große Umsteckerei saugen können. :P

    Lieben Gruß,

    Ruby

  10. Carina

    Ich benutze seit Jahren eine Staubsauger von Dyson und ich möchte ihn nicht mehr missen. Er hat so eine starke Saugleistung und dass man keine Beutel mehr kaufen muss ist eine echte Ersparnis.

    Meiner hat auch ein richtig langes Kabel ;)

Hinterlasse einen Kommentar zu shadownlight Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg