browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Projekt Eierbaum, oder: das große Fressen!

Posted by on 12/08/2014

Ihr Lieben!
Ich bedanke mich gleich zu Anfang bei Euch, dass ihr mich/uns so treu durch unser verrücktes Eierbaum-Experiment begleitet habt! In den letzten Monaten haben wir den Eierbaum von der Ansaat über die Aufzucht bis hin zum Ernten der kleinen Eilein begleitet und ich wurde so manches mal von dieser unscheinbaren Pflanze überrascht.
Auch gab es viele Menschen, die mich vor allem im Büro neugierig auf die unbekannte Pflanze und die witzigen Früchte angesprochen haben. Wer weiß, vielleicht ist der Eierbaum nun durch mich stark im Kommen? *grins*

eierbaum-0165

Zur Spitzenzeit trug die kleine, robuste Pflanze im Büro 13 oder 14 Früchte in verschiedenen Größen und vor etwas mehr als zwei Wochen fing dann das erste Eilein an, seine weiße Farbe gegen ein ziemlich knalliges Gelb einzutauschen. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass mich dieser Gelbton durchaus ein bisschen irritiert hat, denn er ging schon sehr ins Neongelb hinein – als Deko sieht das definitiv total geil aus, aber sind diese Eilein nun wirklich zum Essen?

Tja – ich entschied mich dafür, es einfach mal darauf ankommen zu lassen und das Experiment zu wagen, also knapste ich mir zwei knallgelbe Eier von der Pflanze und nahm sie mit nach Hause – am nächsten Tag sollte es sowieso eine Bratwürstchen-Variation mit Kartoffelsalat geben, die perfekte Gelegenheit also, die Früchte des Eierbaumes auch mal in der Pfanne herauszubraten. Ähnlich also wie eine Aubergine (Melanzani) oder auch eine Zucchini, die kann man ja auch auf den Grill/in die Pfanne schmeißen, also kann es der Verwandtschaft auch net schaden, oder?

eierbaum-0168

eierbaum-0172

Also habe ich die beiden Eilein einfach halbiert und in die Pfanne hüpfen lassen – bereits beim Halbieren hatte ich schon den leisen Verdacht, dass die Eilein nicht unbedingt der Burner werden würden, da sich im Inneren der Frucht mehr Kerne als Fruchtfleisch verstecken.
Dafür war gleich die Idee geboren, von den Kernen einfach welche aufzuheben, und die dann im nächsten Jahr erneut anzupflanzen. Ich bin gespannt, ob das so funktioniert (ist ja bei den Tomaten auch net anders), die nächsten reifen Früchte werde ich mal aushöhlen und die Samen aufheben.

eierbaum-0175

Zurück zu den Eilein in der Pfanne: diese habe ich einfach auf beiden Seiten schön angeschmort, bis sie halbwegs weich waren und dann ganz leicht mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt, damit da noch etwas Geschmack rankommt. Ab zu den Würstchen und dem Kartoffelsalat auf den Teller und dann ging es zur Geschmacksprobe.
Ganz ehrlich – Highlight werden die Eilein so wohl nicht, da man eigentlich nur auf den Kernen herumkaut, auch der Geschmack lässt etwas zu wünschen übrig – ähnlich wie auch bei Aubergine, Zucchini und Co. eben. Die Früchte des Eierbaumes werden für mich daher eher Deko bleiben.. =)

eierbaum-0182

Aber auch zu Hause auf dem Balkon hat sich so einiges getan – die Tomatenpflanzen sehen mittlerweile überhaupt nicht mehr schön aus, alle abgeknickt und zusammengefallen, viele Blätter braun und verdorrt. Trotzdem produzieren die Pflanzen Tomaten in Endlosschleife – alle zwei Tage ernte ich mindestens einen tiefen Suppelteller voller knallroter, leckerer Tomaten. Am Besten schmecken die Tomaten natürlich noch sonnenwamr direkt von der Staude – kam schon vor, dass ich dann mit leerer Schüssel wieder reingegangen bin, weil alle Tomaten schon im Magen gelandet sind.

eierbaum-0166

eierbaum-0176

Ich habe mir auf jeden Fall wieder einen Samen-Vorrat für das nächste Jahr angelegt, es gibt ja nichts einfacheres, als Tomatensamen für die nächste Saison aufzuheben. Dazu einfach eine Tomate aufschneiden und die Samen auf eine gefaltete Küchenrolle drücken und ordentlich auseinanderstreichen, damit die Samen alle einzeln für sich trocknen können. Dass die Samen einzeln liegen ist vor allem im Frühjahr dann wichtig, wenn man die Samen wieder einpflanzen möchte, das erleichtert dann nämlich einiges! =)
Einfach am Rand noch beschriften und für das nächste Frühjahr trocken wo lagern, schon ist die Tomatenplantage im nächsten Jahr gesichert!!

eierbaum-0179

Scharfe Pfefferonis wird es wohl auch bald mal geben, denn eine Schote verfärbt sich bereits rot und ich denke, dass wir die bald essen können – okay, okay WIR ist übertrieben, wohl eher nur der Wolf! Obwohl ich immer noch hoffe, dass ich endlich etwas gefunden habe, was ihn in puncto Schärfe endlich mal in die Knie zwingt…
Die zweite Pfeffi-Staude irritierte mich die ersten paar Tage etwas, denn hier wuchsen keine üblichen Pfeffi-Schoten drauf, die hatten so eine eigenartige Form, weder pfefferoniförmig, noch paprikaförmig, sondern irgendwie ganz anders. Aber mal gucken, was daraus wird, interessant ist ja eigentlich nur der Geschmack…

eierbaum-0181

 In meinem letzten Bericht hatte ich euch ja auch noch unsere beiden Avocado-Bäumchen gezeigt, die ich damals schon umgetopft hatte. Das größere Bäumchen ist ja vor dem Umtopfen schon an der Plastikhaube des Gewächshäuschens angestanden und deswegen schief gewachsen – mittlerweile hat es sich aber schon aufgerichtet und strebt Höherem entgegen. Man kann den beiden Bäumchen geradezu beim Wachsen zusehen, sie bilden riesige Blätter und werden immer größer.

eierbaum-0184

Ich frage mich schön langsam nur: wenn das so weitergeht, wo soll ich die Bäumchen hinpflanzen? Nach Draußen kann ich sie sicherlich nicht geben, weil sie wohl den Winter nicht aushalten werden, oder? Kennt sich jemand hier mit Avocado-Bäumchen aus???

24 Responses to Projekt Eierbaum, oder: das große Fressen!

  1. shadownlight

    ach ich wusste gar nicht das man die früchte vom eierbaum essen kann :P
    meiner ist im urlaub eingegangen, er war noch ganz klein, aber es wurde vergessen ihn zu giessen :(
    liebe gruesse!

    • Mestra Yllana

      Kann man – aber wie gesagt sind sie (zumindest so wie ich sie jetzt zubereitet habe) nicht wirklich das Geschmackshighlight, weil viel zu viele Kerne drinnen sind. Aber okaaay, so als Dekopflanze hat sie definitiv etwas, das muss man ihr lassen! =)
      Schade, dass deine Pflanze eingegangen ist!! Aber vielleicht beim nächsten Mal!

  2. Fräulein Muster

    Huhu also das Eilein sieht ja wirklich toll aus aber leider ist es wohl nicht so toll wie es aussieht aber wer hat den sonst auch so ne coole Deko mh? :D

    Bei unseren Tomaten sieht es ähnlich aus, die Blätter werden schon gelblich und braun aber Früchte sind trotzdem noch genug oben obwohl unsere doch recht klein sind. Wir haben allerdings Zuwachs bekommen Preiselbeertomaten,Mini Tomaten aber sehr lecker :)

    Besten Dank für den Hinweis, ich werde mir auch gleich ein paar Kerne und somit meine nächste Plantage sichern.

    Mit den Avocados kenne ich mich leider auch nicht aus aber denke nicht dass sie es bei kalten Temp. draußen lange aushalten….

    Bei uns werden schon langsam die ersten Paprika, einen kleinen hab ich bereits geerntet schmeckt irgendwie “süßlich”.

    Und sag ja nie wieder du hast keinen grünen Daumen ,denn das ist ne LÜÜÜÜGE!!!!

    • Mestra Yllana

      Man muss ja nicht IMMER alles Essen können… =P
      Deko muss ja auch manchmal sein und wie gesagt – ich werde ständig darauf angesprochen, also von daher… sooo schlecht ist der Eierbaum dann auch wieder nicht.

      Ich habe ja zwei verschiedene Sorten Tomaten – kleine Cocktailtomaten und etwas größere Fleischtomaten. Die Kleinen sind mir allerdings fast lieber, die sind so tomatig-intensiv, wenn man die mal gegessen hat, ist jede gekaufte Tomate dazu im Vergleich lächerlich! *hihi*
      Heb dir auf alle Fälle von einer Tomate die Samen auf, lassen sich ja supereinfach einsetzen und dann hast du jedes Jahr immer wieder leckere Tomaten zur Verfügung!!

      Paprika hab ich ja leider keine, aber auf die Pfeffis bin ich schon gespannt… nur süßlich wird bei uns wohl nix schmecken, fürchte ich! *gnahahahahaha*
      Ich sag eh schon nix mehr… *ganzleisebin*

      • Fräulein Muster

        Du sagst es, mit dem Bäumlein bist du im Gespräch weil sowas hat nicht jeder . Stimmt alles muss man nicht essen :)

        Wir haben auch verschiedene Tomaten aber die einen sind am unten braun, die hab ich wohl etwas zu viel gegossen- hab ich jetzt reduziert in der Hoffnung das die andern nicht auch alle braun werden.

        Das mit dem Samen werd ich auf jedenfall so machen. Wir haben unsere ja auch auf der Fensterbank gezüchtet ( Februar). Eine gekaufte Tomate kann mit Marke Eigenbau nicht mithalten, der Geschmack ist einfach himmlisch lecker !!!

  3. Brigitte

    Voll interessant, ich hab immer geglaubt, dass man die Früchte vom Eierbaum nur als Deko nehmen kann. Schade dass die so viele Kerne haben. Sehen aber nett aus.
    Meine Paradeisstauden tragen heuer leider nicht viele Früchte. Was weiß ich warum, hab sie sogar vom Onkel bekommen, der sie immer selber züchtet. Bei dem wuchern sie, sagenhaft. Ich glaub ich muss mein Gemüsebeet wo anders hin verlagern, da nimmt der Tannenbaum zu viel Nährstoffe weg. Denke ich mir zumindest. Ich freue mich jedenfalls über deine tolle Ausbeute und wünsch dir noch eine große Ernte.

    • Mestra Yllana

      Die Tochter von meiner Kollegin hat gemeint, sie war wo im Urlaub und da haben sie die Eier als Delikatessen gegessen. Ich muss sie mal fragen, wie die sie zubereitet haben, vielleicht habe ich da ja auch einfach was falsch gemacht, kann ja auch sein! =)

      Probier es wirklich mal mit einen Standortwechsel – soweit ich weiß sind Tomaten ja eher genügsam (ich meine, immerhin teilen sich bei mir 4 Pflanzen einen Mini-Bottich), aber es kann schon sein, dass der Tannenbaum das Wachstum beeinträchtigt…

  4. Martina

    *gg* ich muss dir meine kleinen Bäumchen mal fotografieren, dann lachste mich aus ;-) Aber sie leben und wachsen gaaanz langsam ;-)

    Nee die Avokado muss im Winter drin sein, die erfriert dir sonst.

    Mit den Tomaten hatte ich so auch schon auf dem Balkon, Verknickt, braun, aber unendlich rote Tomaten und immer weiter kam was nach bis zum Frost. Das war Wahnsinn.
    Aber die sind so lecker, kann man nicht mit gekauften vergleichen.

    *gg* also das du kein grünes Händchen hast, darfste nun aber nicht mehr sagen :-P

    LG Martina

    • Mestra Yllana

      Okay, okay, ich kann vielleicht mit Pflanzen, auf denen was Essbares wächst, aber bei Orchideen zB. da versage ich auf ganzer Länge, da muss immer der Wolf ran, der kennt sich da irgendwie besser aus… *grübel*

      Oh ja, zeig auf jeden Fall Fotos von den kleinen Eierbäumlein, ich bin total gespannt, wie sie bei dir aussehen!!! Und solange sie wachsen, ist ja alles in Butter, oder?

      Dachte ich mir fast, dass der den Winter nicht aushält. Weißt du, wie groß die Bäumchen werden? Weil wenn ich den Topf dann am Ende nimmer heben kann, könnte der Avocadobaum ein klitzekleines Problem kriegen….

  5. Drapegon (Petra)

    Meine Tomatenpflanzen sehen nicht anders aus (Experiment im Garten ohne Gewächshaus) , vielleicht muss das auch so sein. Bei einer Pflanze wird das aber nichts mehr mit Tomaten. Und bei einer die nur 3 trug (grüne Sorte), machten sich die Schnecken darüber her. Einen Tag davor dachte ich lass sie noch dran und weg waren sie. Ich wusste gar nicht das sie auch die fressen. Die ganze Zeit hatte ich keine Problem mit Schnecken. Erst als es 1 Woche lang nur regnete ging es los mit der Plage. Mein nächster Versuch werde ich erst wieder starten wenn ich mir ein Gewächshaus zulegen. Dafür möchte ich mal Gemüse ausprobieren (Zucchinis hatte ich schon mal, leider war die Jungpflanzen draußen schnell wieder verschwunden (Schnecken!!)

    Avocado probierten wir auch mal aus. Wuchs auch eine grüne Pflanze heraus, aber zu mehr kam es nicht. Ging uns dann leider ein (ich weiß aber nicht mehr ob die nur drinnen war oder auch draußen)
    LG Petra

    • Mestra Yllana

      Oooooh, Schnecken sind ähnlich furchtbar wie Läuse! Das ist so ziemlich der einzige Vorteil auf dem Balkon: man kann keine Schnecken bekommen, Läuse dafür schon! =(
      Ich drücke dir die Daumen, dass sich das Problem legt, sobald ihr ein Gewächshaus habt – dann gibts bei euch nächstes Jahr ja jeeeede Menge Gemüse! *yummy*

      Ich guck einfach mal, wie dich das weiter entwickelt… kommt Zeit, kommt Rat!

  6. Anika

    *lach* Was für eine Enttäuschung. Dabei hast du so viel Liebe und Zeit in die Eier gesteckt. Toll sehen sie auf jeden Fall aus!

    • Mestra Yllana

      Ach – SO schlimm enttäuscht bin ich eigentlich gar nicht. Wenn ich ehrlich bin hatte ich schon etwas ähnliches erwartet, alles andere in puncto Eierbaum ging mir einfach zu glatt und zu einfach…
      Und so als Deko machen sich die Pflanzen ja auch toll, finde ich! =)

  7. Isi

    Hallo, liebe Kathy,
    erst einmal Glückwunsch für die erfolgreiche Ernte! Zuccini essen wir (auch ich) mit Hackfleisch (Mett) gebraten – läcka!
    Ich denke mal, dass man aus den Eiern einen Salat zaubern könnte, vielleicht mit “richtigen” Hühnereiern UND Paradeiser :-)
    Die Samen hebt mein Herrchen auch immer so auf, er ist ja der “Tomaten Magier” !!
    Liebes Wuffi deine Isi

    • Mestra Yllana

      Liebe Isi!
      Kann ich mir aber gut vorstellen, Jerry und Tysi fressen ab und an auch Zucchini, wenn sies ins Fleisch gemischt bekommen, die mögen das auch sehr gerne!!
      Ich hab schon überlegt, ob ich die Eierchen beim nächsten Mal nicht einfach zum Wok-Gemüse dazuschmeiße, das müsste eigentlich auch gehen… *grübel*

      Wenn dein Herrchen das auch so macht, kann es gar nicht falsch sein – gut zu hören! =P
      Liebe Grüße an Heidi und Herrchen & für dich jeeeeede Menge Schlabberküsschen!

  8. Romy

    Wow, du hast ycheinbsr ein guten grünen Daumen, ich so gar nicht.

    Lg Romy

  9. margit

    Cool ist mir auch neu ! Schauen klasse aus .
    Lg Margit

  10. Ruby

    Hey meine Liebe,

    die Eier sind ja echt cool, gerade zur Deko. Aber wenn es natürlich nicht schmeckt, sollte man es auch lassen. :D
    Du hast ja eine menge Tomaten. Meine kommen zwar auch aber nur sehr langsam. Hach, die drei Bäumchen sollen doch spriesen. ^^°

    Gruß, Ruby

  11. Julia

    Schön deine Eier und den Tipp mit den Samen. Den kannte ich noch nicht, muss man aber mal probieren. So ein paar Pflanzen sind schon schön anzusehen und natürlich schmeckt man das mit den eigenen Tomaten :)

    • Busse Roswitha

      Hallo ich habe das erste mal ein Eierbaum bin ja gespant wan die ersten Früchte kommen 

  12. Siegfried Glebe

    Hi… mein Avocadobaum ist nun im 5  ten jahr, und an die 2 meter hoch,nach den Eisheiligen kommt er auf die Terrase,sobald es Abends unter 8 grad fällt hole ich ihn rein in den Wintergarten zum überwintern,,im Frühjahr bekommt er neue Erde ,einen größeren Kübel und Langzeit Dünger

Hinterlasse einen Kommentar zu Mestra Yllana Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg