browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Qual Nackenschmerzen – ob ein Leinsamen-Wärmekissen hilft?

Posted by on 07/02/2013

Seit zwei oder drei Wochen überfallen mich immer wieder höllische Nackenschmerzen, die sich bis über die Schulterblätter ausdehnen, wenn ich nicht gleich etwas dagegen tue. Bisher hatte ich allerdings nicht so wirklich eine Möglichkeit, dagegen zu wirken, der Wolf hat zwar sein bestes versucht und sich die Finger krampfig massiert, allerdings hat das auch nur ein bisschen gewirkt. Und eine Wärmflasche hält leider nicht so wirklich im Nackenbereich, so angenehm sie auch auf dem Bauch sein mag.

Dabei würde ein bisschen gezielte Wärmeabgabe gerade im Nackenbereich Wunder wirken, das weiß ich ganz genau, denn die Wärme könnte die harten Verspannungen ein bisschen lösen, sodass der Schmerz weniger wird – und je weniger Schmerzen, umso lieber bewegt man die Muskeln, wodurch sich diese wiederum leichter auflockern lassen. Es musste also eine Lösung her – die ich mir allerdings nicht selber auftrieb, sondern von meiner Schwester kam, man glaubt es kaum.

leinsamenkissen3

Sie hatte nämlich letztes Jahr einige Zeit Probleme mit Nackenschmerzen, sodass sie teilweise kaum den Kopf drehen konnte, weil der gesamte Nackenbereich total verspannt und verhärtet war. Daraufhin ist sie brav massieren gegangen, was ihr sehr gut geholfen hat. Zudem legte sie sich damals ein Wärmekissen zu, dass ihr besonders abends und auch nachts Linderung verschuf.Und als sie mich vorletzte Woche wieder ächzen und stöhnen hörte, hat die Süße mir einfach auch so ein Wärmekissen bestellt.

Den Shop Giraffenland dürfte sie offenbar über Empfehlung einer Freundin gefunden haben, auf alle Fälle gibt es dort nicht nur eine große Auswahl verschiedenster Wärme- und Körnerkissen, sondern auch Kosmetikprodukte für Sie und Ihn und eine Pflegelinie für Babys – alles aus natürlichen Inhaltsstoffen und tierversuchsfrei.
Alleine die Auswahl verschiedenster Körnerkissen ist riesig, ob nun verschiedenste Kernkissen, Spelzkissen, Stillkissen oder Duftkissen, fündig wird man hier auf alle Fälle, für jedes Bedürfnis das richtige Kissen mit der richtigen Fülle und in der richtigen Form!

leinsamenkissen1

Geschenkt hat sie mir ein schlichtes, blaues Nackenkissen, welches mit Leinsamen gefüllt ist. Bereits der Blick auf das Label stimmte mich wohlgesonnen, denn der Stoff des Nackenkissens besteht zu 100% aus Baumwolle, während die Füllung zu 100% aus Leinsamen besteht – absolut natürlich also, dieses feine Kissen. Das Kissen ist mit seinem Eigengewicht von etwa einem Kilo relativ schwer, sodass ich zuerst Bedenken hatte, es auf meinen geplagten Nacken zu legen.

Praktisch ist auf alle Fälle, dass man das Kissen nicht nur als Wärmekissen, sondern auch als Kältekissen verwenden kann. Dazu legt man es einfach für ein paar Stunden in den Kühlschrank oder in das Eisfach, empfehlenswert wäre dabei, es in eine Plastiktüte zu packen, damit es keine Lebensmittelgerüche aufnimmt.
Als Wärmekissen verwendet kann man es entweder in der Mirkowelle als auch im Backofen aufheizen. Für beide Fälle ist eine Bedienungsanleitung dabei, damit das Kissen auch richtig aufgewärmt werden kann. Da ich die Mikrowellen-Lösung nicht nur aus Stromspargründen bevorzuge, habe ich es natürlich für eine Minute in die Mikrowelle gelegt.

leinsamenkissen

Das Gewicht des Kissens ist nach dem Auflegen allerdings fast nicht mehr spürbar, im Gegenteil, durch die losen Leinsamen kann man sich die Füllung genau so richten wie man es gerne mag und das Kissen gibt eine angenehme, beruhigende Wärme ab. Toll ist auch die Größe des Kissens, denn ich kann es vorne gut um den Hals legen und der hintere Teil liegt nicht nur über dem Nackenbereich, sondern erstreckt sich auch ein bisschen in Richtung Schulterblätter, sodass auch dieser Bereich gut Wärme abbekommt.

Der Duft der Leinsamen gefällt mir auch sehr gut, zum einen ist es ein wirklich sehr dezenter und unaufdringlicher Geruch, andererseits erinnert er mich ein bisschen an gemähtes Heu, dass fast fertig getrocknet wurde. Der Wolf hingegen meint, es würde ein bisschen nach Getreide duften – in jedem Fall sehr angenehm und auch beruhigend, wie ich finde!

leinsamenkissen4

Und das Beste: es hilft wirklich!! Nachdem wir gestern wieder im Studio waren, hatte ich derartige Nackenschmerzen von dem schweren Rucksack (man sollte nicht auf dem Weg ins Studio noch Bücher, Schokolade und Honig kaufen), dass ich am Liebsten Amok gelaufen wäre. Also habe ich mir das Nackenkissen ordentlich warm gemacht und es aufgelegt – die beruhigende Wärme trägt schon einiges dazu bei, dass sich die Verspannungen lösen. Und durch die lose Füllung kann ich die Leinsamen auch so verrutschen, dass ich mich mit dem Kissen sogar ins Bett legen kann.

Die Nähte sind im großen und ganzen fest, sicher und sauber vernäht, bisher musste ich mir noch keine Gedanken machen, dass eine der Nähte vielleicht aufplatzen und die Füllung auslaufen könnte. Einziges Manko ist die Naht, an der die Füllung eingefüllt wurde, die ist leider nicht ganz so sauber und doch relativ auffällig zugenäht worden.

leinsamenkissen2

Erhältlich ist das Leinsamenkissen übrigens für gerade mal 13,90 Euro, zum Glück konnte ich im Shop nachschauen, meine Schwester ist ja der Meinung, dass man Preise nicht verraten darf, wenn man ein Geschenk macht. Neben meinem blauen Exemplar gibt es noch 18 andere Farben und Muster, ja sogar mit Herzchendruck kann man so ein Nackenkissen erwerben.

Auch die Versandkosten nach Österreich in Höhe von 6,90 Euro finde ich eigentlich in Ordnung, innerhalb Deutschlands kostet der Versand nur 3,90 Euro, ab einem Warenwert von 70,00 Euro wird sogar versandkostenfrei geliefert. Laut meiner Schwester was das Nackenkissen gut und sicher verpackt, sowohl in einer Plastikumhüllung als auch in einem festen Karton.

Na, was meint ihr: hab ich nicht eine süße Schwester? ;-)

4 Responses to Qual Nackenschmerzen – ob ein Leinsamen-Wärmekissen hilft?

  1. junglejane

    Ja, absolut!
    Den Preis finde ich klasse, ich habe öfter mal Nackenschmerzen vom vielen Hin- und Herwälzen nachts… aber leider habe ich keine Mikrowelle, und ich stelle mir das ganz schön teuer und aufwendig vor im Backofen…
    Die natürlichen Mateialen finde ich klasse, wo gibts sowas schon noch, meistens mischen sie irgendeinen Unsinn rein :D
    LG
    junglejane

    • Mestra Yllana

      Das Nackenkissen ist für diesen Preis echt ein geniales Schnäppchen noch dazu, wo ja nicht nur der Inhalt, sondern auch die Umhüllung aus natürlichen Bestandteilen besteht.

      Wenn du keine Mikrowelle hast, ist das natürlich Gnatsch, denn die Backofen-Variante ist doch ganz schön teuer und vor allem Energieverschwendung, finde ich. Du könntest das Kissen ev auf einen Heizkörper legen, allerdings wird es dort halt nicht ganz so warm! =)

  2. Martina

    Oh, so ein Kissen könnte ich auch gut gebrauchen mit meinen Nackenschmerzen Ne Wärmflasche bleibt immer nicht da, wo sie es soll.

    LG Martina

    • Mestra Yllana

      Wärmflaschen sind in dieser Hinsicht ganz furchtbar bockige Dinger… da ist mir mein Nackenhörnchen schon sehr viel lieber! ;-) Und ich mag den zarten Duft sehr gerne!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg