browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Real American Style: Chocolate-Almond-Cookies

Posted by on 19/08/2014

Die USA lässt grüßen! Letzte Woche habe ich mich richtig reinreiten lassen – ich sah irgendwo ein Bild von leckeren Cookies und dann ließ mich der Gedanke an diese Dinger nicht mehr los. Kennt ihr das auch, wenn ihr euch wo so richtig fies hineinsteigert, dass eure Gedanken nur noch um dieses eine Thema kreisen?
Das war echt so schlimm, dass ich dann spontan beschloss, mir selber solche Cookies zu backen, denn ich wollte so richtig amerikanische und vor allem SELBSTGEMACHTE. Ich mag zwar auch die gekauften Cookies, keine Frage, aber irgendwie juckte es mich in den Fingern, die Teilchen selber zu backen. Wenn die Amerikaner das hinkriegen, werde ich das doch wohl auch schaffen, oder???

schokocookies-0259

Real american style: Chocolate-Almond-Cookies

Also habe ich mich zuerst einmal auf die Suche nach einem anständigen Rezept gemacht, dass ich dann sogar schneller fand, als ich gedacht hatte – dieses Chocolate Chip Cookies-Rezept von USA kulinarisch gefiel mir auf den ersten Blick, denn braunen Zucker hatte ich noch zu Hause und ich wusste auch schon, wie ich daran herumbasteln könnte, ohne dass die gewollte, typisch amerikanische “chewy”-Konsistenz (hoffentlich) beeinträchtigt wird. Wer mich kennt, der weiß nämlich, dass ich es nicht lassen kann, an Rezepten herumzubasteln.
An diesem Rezept solltet ihr allerdings nicht zu sehr herumbasteln, es sei denn, ihr wollt die Kekse eher knuspriger, dann könnt ihr zB. den braunen Zucker durch Weißen ersetzen…

Für 2 Bleche Riesen-Cookies braucht ihr:
250g Butter
250g braunen, feinen Zucker
1 Pr. Salz
2 Eier
1 TL Vanillezucker
1 gestr. TL Backpulver
1/4 TL Natron
360g glattes Mehl
200g Zartbitterschokolade, gehackt
100g Vollmilchschokolade, gehackt
200g Mandeln, gehackt

Die Zubereitung:
Zuerst die Butter in der Mikrowelle ca. 20 Sekunden anwärmen – ich schau immer, dass ein Teil der Butter schon geschmolzen ist. Muss nicht sein, grundsätzlich reicht auch zimmerwarme Butter, aber ich gehe lieber auf Nummer sicher! *grins* Die weiche Butter gemeinsam mit dem Zucker, dem Vanillezucker und einer Prise Salz 4 Minuten mit dem Mixer sehr schaumig rühren. Je besser sich die Zuckerkristalle in der Butter auflösen, umso besser. Dann die beiden Eier in die Butter-Zucker Masse schlagen und nochmals ca. 1 Minute kräftig einrühren.

schokocookies-0248

Nun die Mehl-Backpulver-Natron-Mischung kurz in die Masse einrühren, bis ein glatter Teig entsteht und das ganze Mehl untergerührt ist (wird vermutlich ein bisschen stauben). Nun etwa 2/3 der gehackten Schokolade (ich nehme immer die größeren Stücke raus und der feinere Anteil kommt in den Teig hinein) und die gehackten Mandeln kurz unterheben und den Teig dann für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen – in kaltem Zustand lässt er sich später besser weiterverarbeiten.

Zwei Backbleche einfetten oder mit Backpapier belegen (Gitterrost geht auch). Den Teig aus dem Kühlschrank mit zwei Esslöffeln zu Kugeln formen (meine hatten etwa einen Durchmesser von 5 cm, so werden die Cookies wirklich RIESIG, ihr könnt sie natürlich auch kleiner machen) und mit einigem Abstand auf die Bleche setzen. Keine Angst, der Teig wirkt direkt aus dem Kühlschrank relativ krümelig, doch sobald die Bleche im Ofen sind, wird die erstarrte Butter warm, die Cookies fließen etwas auseinander, gehen auf und halten prima zusammen.

schokocookies-0249

Die Kugeln nun mit einem Messer oder einem kleinen Deckel einer Vorratsdose etwas flachdrücken (ca. 2-2,5cm Höhe), mit der restlichen Schokolade bestreuen und diesen noch einmal mit Messer oder Deckel etwas festdrücken, damit die Schokolade nach dem Backen nicht vom Cookie fällt.

Die Cookies werden dann bei 170°C Heißluft etwa 12-15 Minuten gebacken – bei mir dauert es exakt 12 Minuten – wenn der Rand der Cookies leicht braun wird, sind die Cookies fertig, auch wenn sie in der Mitte noch ziemlich “unfertig” und nass aussehen. Dann die Kekse einfach aus dem Rohr nehmen und ca. 15 Minuten auf dem Blech liegend auskühlen lassen – währenddessen härten die Kekse noch etwa nach, trotzdem bleiben sie im Inneren schön weich und saftig. Am Besten, ihr bewahrt die Kekse in einer gut schließbaren Plastikdose auf, damit sie nicht noch weiter austrocknen und hart werden.

schokocookies-0256

Diese Cookies sind der Hammer, ich hab sie nun bereits zum zweiten Mal gebacken und auch meinen Arbeitskollegen eine Ladung mitgebracht – Klagen hab ich keine gehört, also haben die Kekse wohl geschmeckt, würde ich sagen… und wenn ihr auch so leckere, typisch amerikanische Cookies haben wollt, dann probiert doch das Rezept mal aus! Auf usa-kulinarisch.de findet ihr übrigens noch viele weitere Tipps und Anregungen fürs Cookies backen, aber auch jede Menge anderer amerikanischer Rezepte… sogar Figurfreundliche(re), versprochen! =P

36 Responses to Real American Style: Chocolate-Almond-Cookies

  1. margit

    Mensch total köstlich ! Danke für das tolle Rezept .
    Gvlg Margit

  2. Anika

    Hmmm, die sehen ja lecker aus! Da werde ich mir das Rezept gleich mal speichern.

    • Mestra Yllana

      Am Besten nicht nur speichern, sondern gleich ausprobieren, die Teilchen sind der Hammer, bisher hat noch kein Cookie länger als einen Tag überlebt hier… *hihi*

  3. Petra

    uii des Rezept probier ich mit meinem Sohn direkt mal aus, bei dem grauseligen Wetter momentan macht backen doch immer spass;)

  4. Manus spannende Hexenküche

    Boah ich will auch – Mund schon ganz offen aaaaaaaaaaaaaaaaaaah :D
    Steck mal welche durch den Monitor :D

  5. Martina

    Die schauen megalecker aus *zugreif*

  6. Gabi Fischer

    Wirf mal ein paar rüber, die sehen nämlich super lecker aus. lg Gabi ;)

    • Mestra Yllana

      Ich fürchte, dass ich nicht so weit werfen kann, im werfen war ich immer schon echt mies, sorry! Aber kannst sie ja einfach nachbacken! =)

  7. Fräulein Muster

    Mhm die sehen lecker & verführerisch aus *sabber*
    Dein letzer Satz gefällt mir aber am besten FIGURFREUNDLICHE Rezepte , das hat mein Interesse geweckt und genau diese werde ich jetzt suchen gehen :)

    Zuvor lächz ich noch etwas dein Bild an , da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen mhmmm sie sehen so saftig, schokoladig und verdammt lecker aus…

    • Mestra Yllana

      Es muss nicht immer alles figurfreundlich sein – immerhin backe ich die Kekse auch nicht jeden zweiten Tag, sodass sie sich gleich auf die Rippen schlagen. Aber du hast schon recht – man kann ruhig auch figurfreundlichere Rezepte nachbacken, schmecken ja auch genauso gut! )

  8. Isi

    Huhu Kathy,
    weisst du unsere Adresse noch? :-)
    Liebes Wuffi Isi

    • Mestra Yllana

      Ja, die weiß ich zufällig noch, weil ich sie mir notiert habe… soll ich dir vielleicht welche mit Leber backen? :-P Und für Heidi die mit Schoko? ;-)

  9. TanjasBunteWelt

    Gott himmlisch…schmelzen die Schokostücke oben drauf nicht?
    Die muss ich mal nachmachen ;-)
    LG

    • Mestra Yllana

      Weich werden die Schokostückchen in jedem Fall, aber sie zerfließen nicht und härten dann beim Auskühlen wieder aus. Warm schmecken die Kekse natürlich am Besten, wag einfach mal einen Versuch, da kann echt nix schief gehen, versprochen! =P

  10. Ruby

    Hey meine liebe,

    ich finde es ja soooo gemein, denn jetzt habe ich unheimlichen Hunger auf Cookies. Die sehen und klingen so lecker…*jammi*
    Das Rezept habe ich mir dann auch mal stibitzt. ;)

    Lieben Gruß,
    Ruby

  11. Brigitte

    Hehe da kann ja keiner genug bekommen. Ich auch nicht yammi.
    Liebe Grüße

  12. Bettina

    Die sehen wirklich zum Anbeißen aus. :)

  13. DieIsi

    *yummyyummyyummy*!!! Ich liebe solche Kekse, hab aber noch nie selbst welche gebacken. Bei der nächsten Nachtaktion dann ;) Oder ich mach wieder die Scones und du bringst die Kekse mit ^^

    • Mestra Yllana

      Das ist der perfekte Deal – ich bringe die Kekse und den Wolf mit und du bäckst Scones, dann sind alle glücklich und zufrieden! *hihi*
      Nein, probier die Kekse die sind wirklich supereinfach und SAULECKER!!

  14. Olga

    Mmmhhh…ich mag sie frisch aus dem Ofen am liebsten :)

    • Mestra Yllana

      Da schmecken sie aber auch wirklich am Besten! =) Wobei sie natürlich auch “kalt” noch seeeehr lecker und schön schokoladig-nussig schmecken! <3

  15. Sandra

    ‘sabber’ Ich back jedes Jahr vor Weihnachten einen riesigen Schwung Cookies und mir werden sie auch regelmäßig aus der Hand gerissen. Diese hier werde ich bestimmt auch ausprobieren, hab es schon abgespeichert :)

    Am wichtigsten für Cookies ist eigentlich das Schlagen von Butter und Zucker ganz am Anfang. Ich habe am Anfang immer wieder rumprobiert und man muss sie so lange mixen, bis sie richtig cremig ist – sonst werden die Cookies einfach nur fest und nicht so fluffig. Bei meinem alten Mixer musste ich gute 10 Minuten schlagen, jetzt mit dem neuen Bosch-Teil dauert es immer noch gute 5 Minuten. Danach ist die Konsistenz aber perfekt und bereit für die Eier. Da schlage ich jedes Ei auch noch mal ne gute Minute unter.
    Dafür mache ich bei den cookies nicht so ein Aufhebens, da setze ich nur halbwegs runde Kleckse auf ein Backblech. Verläuft eh :D

    • Mestra Yllana

      Lieben Dank für deine Tipps! =) Ich mixe die Butter-Zucker Mischung ca. 4-5 Minuten und die Cookies werden auch schön saftig und fluffig. Am Besten ist immer, wenn man einfach schaut, ob sich die Zuckerkristalle so gut als möglich aufgelöst haben und die Masse schön schaumig-cremig ist, dann ist man auf dem besten Weg!

  16. Ingrid

    Wie lecker. Ich liebe Cookies und werde dein Rezept auch einmal probieren.

  17. Bloody

    Ich hatte auch in der letzten Woche große Cookies gebacken… mit salzigen Cashews, weißen und Zartbitterschokoladenstückchen… maaan waren die gut! Aber ein mächtiges Kalorienkonto! :-p

    Viele liebste Grüße
    Bloody

  18. Melanie

    Danke für das leckere Rezept! Meine letzte Ladung ist im Ofen und ich esse gerade genüsslich die ersten noch etwas warmen Cookies. Schmeckt grossartig!

  19. Gärtner

    Hallo wie lange kann mann die Cookies liegen lassen??

  20. Jasmin

    Wow einfach super lecker. Vielen Dank für dieses Rezept

Hinterlasse einen Kommentar zu Isi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg