Warning: Declaration of GTranslate::widget($args) should be compatible with WP_Widget::widget($args, $instance) in /homepages/13/d413481761/htdocs/MestraYllana/wp-content/plugins/gtranslate/gtranslate.php on line 709

Warning: session_start(): Cannot send session cookie - headers already sent by (output started at /homepages/13/d413481761/htdocs/MestraYllana/wp-content/plugins/gtranslate/gtranslate.php:709) in /homepages/13/d413481761/htdocs/MestraYllana/wp-content/plugins/simplecontact/simpleContact.php on line 208

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /homepages/13/d413481761/htdocs/MestraYllana/wp-content/plugins/gtranslate/gtranslate.php:709) in /homepages/13/d413481761/htdocs/MestraYllana/wp-content/plugins/simplecontact/simpleContact.php on line 208

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/13/d413481761/htdocs/MestraYllana/wp-content/plugins/gtranslate/gtranslate.php:709) in /homepages/13/d413481761/htdocs/MestraYllana/wp-content/plugins/wp-super-cache/wp-cache-phase2.php on line 62
Rezi zu Saskia Berwein's "Herzenskälte" | Mestra Yllanas kleine, verrückte Welt
browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

[Rezension] – “Herzenskälte” von Saskia Berwein

Posted by on 02/05/2014

*hüpfeidi und hüpfeida* Guten Morgen ihr Lieben! =)
Vor etwa zwei Wochen kam mein Gewinn von Thrillertante’s Bücherblog bei mir an – die liebe Alex organisiert ja immer wieder tolle Autoren-Chats und vor einiger Zeit durfte ich auch an einem teilnehmen. Damals hatte sich Saskia Berwein, die Autorin von “Todeszeichen” und “Herzenskälte” zur Verfügung gestellt und wir durften sie mit unseren Fragen löchern. Saskia ist eine unheimlich nette und sympathische Frau und ich saß vorhin so vor ihrem Bild und konnte nur den Kopf schütteln. Sie sieht sooooooo liebenswürdig aus und dabei entspringen diesem Kopf wunderbare, oft grausame Thriller…. ;-)

Bei diesem Autoren-Chat gab es auch noch etwas zu gewinnen, nämlich die Bücher von Saskia – und nachdem ich Todeszeichen ja schon besaß (hier findet ihr übrigens die Rezi dazu), sprang ich für “Herzenskälte” in den Lostopf – und hatte auch noch Glück. Na, den Jubel könnt ihr euch sicherlich bildlich vorstellen, oder? =P
Als das Buch dann endlich da war, konnte ich es kaum mehr erwarten, es endlich zu lesen. Übrigens war mir das Glück auch noch doppelt hold, den was fand ich IN dem Buch? Ein Autogramm von Saskia, ist das nicht toll? Hach, einmal damit angefangen und gleich schon das zweite Autogramm! *hüpfhüpf*

newbookcover-0129

Titel: Herzenskälte
Autor: Saskia Berwein
Verlag: Egmont LYX
Erscheinungsdatum: 9. Januar 2014
Genre: Thriller
ISBN-Nummer: 978-3802589829

Die Autorin:
Im Jahre 1981 wurde Saskia Berwein in Frankfurt am Main geboren, wo sie aufwuchs und später auch eine Ausbildung zur Justizfachangestellten erfolgreich absolvierte. Durch diese “Praxis” und dem fast direkten Bezug zur Thematik hat Saskia Berwein natürlich die richtigen Grundlagen, um spannende Thriller zu schreiben. Und das stellt sie mit ihrem Erstlingswerk “Todeszeichen” perfekt unter Beweis. Herzenskälte ist der direkte Nachfolger von Todeszeichen. Saskia lebt gemeinsam mit ihrem Mann in Mühlheim am Main.

Das Cover und die Inhaltsangabe:
Blickt man auf das Cover, so stellt sich sofort eine Verbindung zu seinem Vorgänger Todeszeichen ein, denn während man dort auf dem Cover ein blutiges Skalpell erblickte, handelt es sich hier um eine nackte Rasierklinge mit feinen Blutspritzern. Auch hier gefällt mir das Cover sehr gut – nicht nur wegen der (in)direkten Verbindung, sondern auch, weil es in seiner Schlichtheit trotzdem sofort einnimmt. Ähnlich ging es mir auch mit dem Klappentext:

Die Leiche einer jungen Frau wird im Schaufenster einer Partnervermittlung ausgestellt gefunden. Der Täter hat ihr das Herz entfernt. Jennifer Leitner und Oliver Grohmann vermuten ein Verbrechen aus Leidenschaft. Doch dann wird eine zweite Leiche gefunden, grausam verstümmelt und ebenfalls mit fehlendem Herzen… Quelle: Egmont Lyx

Meine Meinung:
Ich hatte mich schon sehr auf den zweiten Teil gefreut, denn ich hatte schon in Todeszeichen das Ermittlerteam KOK Jennifer Leitner und Staatsanwalt Oliver Grohmann sehr ins Herz geschlossen. Während im ersten Teil der Fokus eher auf Jennifer lag, hatte ich dieses Mal das Gefühl, dass sich die Autorin eher Oliver und seinem Hintergrund widmete, denn es taucht nicht nur seine Tochter Hannah auf, sondern auch seine Ex-Frau und man erfährt einiges über Olivers Vergangenheit.

Lange tappen die Beiden bei ihren aktuellen Mordfällen im Dunklen, denn der Mörder hat scheinbar überhaupt keine Verbindung zu den Opfern und auch die Opfer kannten sich nicht, hatten nie miteinander zu tun. Bis ihnen der Zufall in die Hände spielt und sich endlich ein Ermittlungserfolg einstellt.
Währenddessen werden die Ermittlungsarbeiten immer wieder durch Sequenzen unterbrochen, in denen der Leser Olivers Tochter näher kennen lernt, die beschlossen hat, von jetzt auf gleich bei ihrem Vater einzuziehen. Schnell lernt sie neue “Freunde” kennen…

Im Vergleich zu Todeszeichen finde ich Herzenskälte einen Tick schwächer als seinen Vorgänger, mir fehlte ein bisschen der letzte Kick, den ich bei Todeszeichen doch deutlicher spürte. Gut, ok, das Ende bzw. die Auflösung war wieder echt überraschend und auch ziemlich arg, wenn man diese “Vorgehensweise” ein bisschen sacken lässt…

Trotzdem “flutschte” ich flüssig durch das Buch, denn Saskia versteht es einfach, die Ermittlungsarbeiten perfekt mit den jeweiligen Privatleben der Ermittler zu verschmelzen, ohne dass sich einer der Handlungsstränge unangenehm in den Vordergrund drängt. Auch das Knistern zwischen Jennifer und Oliver war sehr gut beschrieben, auch wenn ich trotzdem irgendwie hoffe, dass die Beiden nicht zusammen kommen. Ich kann euch aber nicht verraten, warum ich so empfinde.

Herzenskälte bekommt von mir also knappe 4 von 5 Sternen – wer Leitner und Grohmann gerne kennen lernen möchte, der sollte sich Todeszeichen und Herzenskälte einfach mal ansehen – ich empfehle, auch wenn beide Bücher in sich abgeschlossen sind und auch der 2. Teil zuerst gelesen werden kann, trotzdem die Reihenfolge einzuhalten, da man vor allem die menschlichen Verbindungen von KOK Leitner und Staatsanwalt Grohmann besser “sortieren” und einordnen kann.

9 Responses to [Rezension] – “Herzenskälte” von Saskia Berwein

  1. Sabine K.

    Die Autorin wartet auch noch auf mich..ich mein die Bücher!!! Irgendwann les ich sie, das ist genau mein Beuteschema *lach*

    Danke für die Rezi :)

    Liebste Grüße
    Bine

    • Mestra Yllana

      Wenns geht, dann fang trotzdem mit dem ersten Band an, ist einfach leichter, auch wenn beide Bücher in sich abgeschlossen sind! =)
      Bin schon gespannt, wie sie dir gefallen!!

  2. Olga

    Ich liebe gute Thriller, lese momentan sehr viel. Danke für den Tipp :) LG Olga

  3. Ruby

    Hey meine liebe,

    wie sagt man so schön….stille Wasser sind tief. :D Das trifft dann wohl auch auf diese liebenswürdige Autorin zu, wie *g*

    Das Buch klingt ganz so, als ob es wohl auf meinem Stapel nicht landen würde. Ich hätte bestimmt Daueralpträume. :P Aber meine Mum würde begeistert sein, so meine ich. ;)

    Lieben Gruß,
    Ruby

    • Mestra Yllana

      Hast du dir die gute Saskia mal angeguckt? Die könnte man sofort knuddeln, weil sie so herzlich lächelt! Und dann schreibt sie Geschichte, wo Leuten das Herz herausgerissen wird…. *tsstss* =P

      Deine Mutter hätte sicher viel Freude mit dem Buch! <3

  4. Bibilotta

    Also den 1. Band durfte ich ja auch schon lesen und war da sehr angetan… nun bin ich noch mehr gespannt auf den 2. Teil … den MUSS ich auf jeden Fall auch noch lesen. Du hast mich neugierig gemacht… vor allem frag ich mich, warum du NICHT möchtest dass die beiden zusammen kommen ;)

    LG Bibi

    • Mestra Yllana

      Würde dir auch echt empfehlen, den 2. Teil zu lesen, ich mag Saskia’s Schreibstil einfach so gerne, da flutscht man so durch… ;-)
      Wenn ich selbst wüsste, warum ich nicht will, dass die Beiden zusammen kommen, dann wäre MIR auch leichter, echt! Vielleicht, weil es einfach zu typisch wäre, zu abgedroschen, wer weiß…

  5. Daggi

    Nachdem Bibilotta mich ja schon neugierig gemacht hat, müssten die Bücher langsam wirklich mal auf meiner Wunschliste landen ;)

    LG

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg