browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

[Rezension] – “Traumweber” von Aeryn Vescori

Posted by on 17/06/2014

Hallo ihr meine Hübschen! <3
Heute habe ich endlich wieder einmal eine magische Geschichte für euch – in letzter Zeit habe ich das “Fantasy-Genre” an sich (fast) total außen vorgelassen. Okay, eigentlich war dies wirklich keine Absicht, denn grundsätzlich meide ich ja selten ein bestimmtes Genre, erst recht nicht für so eine lange Zeit.
Wie dem auch sei, die Magie hat sich einen Weg zu mir zurück erkämpft und mir gleich auch etwas Neues mitgebracht, denn das heutige Buch erzählt eine ganz besondere Geschichte und zwar in mehr als einer Hinsicht! =)

Dieses Buch bekam ich dankenswerterweise vom Incubus Verlag zur Verfügung gestellt, wofür ich mich herzlich bedanken möchte! Zudem lag auch noch ein signiertes Lesezeichen dabei, welches ich definitiv in Ehren halten werde! <3

traumweber-0270

Titel: Traumweber
Autor: Aeryn Vescori
Verlag: Incubus Verlag
Erscheinungsdatum: 14. Mai 2014
Genre: Fantasy
ISBN-Nummer: 
978-3981594867

Der Autor:
Geboren im Jahr 1980 widmete sich Aeryn Vescori bereits in seiner Kindheit den Büchern und besuchte durch sie fantastische Welten, die ihn fesselten und in ihm den Wunsch entstehen ließen, zukünftig auch einmal solche Geschichten zu schreiben. Zudem hat sich Aeryn dem Rollenspiel verschrieben, wobei er nicht nur viel über sich selber lernte, sondern sich sicherlich auch einige Fertigkeiten in puncto Erzählstil usw. aneignete.
Mit “Traumweber” hat er sich seinen Wunsch, seine eigenen Geschichten zu erzählen, zum ersten Mal in Buchform erfüllt.

Das Cover und die Inhaltsangabe:
Im Zwielicht kann man auf dem Turm eines großen Stadthauses eine dunkle Gestalt erkennen – viele dunkle Blau- und Grautöne, die teilweise ins Schwarze gehen, schaffen eine düstere Stimmung auf dem Cover, die durch den einen oder anderen Lichtschein unterbrochen werden.
Ähnlich düster, aber vielleicht mit einem Lichtblick am Ende des Tunnels wartet auch die Inhaltsangabe auf:

In einer stürmischen Nacht kommen die Häscher des Ordens Aiden holen. Mit vorgehaltener Klinge zwingen sie ihn, sich zwischen Sklaverei und Tod zu entscheiden. Als er sie nach Serinis in die Hauptstadt des Reiches begleitet, begreift er nicht nur, dass er nichts mit den anderen Magiern gemein hat, sondern auch, dass seine Fähigkeit, Träume zu weben und in ihnen zu tanzen, etwas ganz Besonderes ist. So ist kein Wunder, dass der junge Magier Kellin auf ihn aufmerksam wird und ihn in die Abenteuer des Widerstands verstrickt. Aber wem hält Kellin wirklich die Treue und was sind das für eigentümliche Gefühle, die er in Aiden weckt? Zwischen magischen Kristallen und den Ruinen alter Tage muss Aiden sich entscheiden. Quelle: Incubus Verlag

Meine Meinung:
Endlich mal keine typische “Magier-wir-sind-die-Herrscher-der-Welt-Geschichte”! Alleine diese Tatsache ist schon sehr erfrischend, denn von den üblichen Magie-Geschichten gibt es schon mehr als genug. Wobei ich damit nicht sagen will, dass diese Geschichten schlecht sind, aber es ist einfach mal etwas anderes und als Leser möchte man ja in mehr als einer Hinsicht überrascht werden und hierzu verspricht das Buch definitiv nicht zu viel!!

Zu Anfang tat ich mir mit der Hauptfigur, dem jungen Aiden etwas schwer, weil er mir oft nicht ganz stimmig erschien. Zwar wird er des Öfteren als “Junge” betitelt und durchaus auch so von den anderen Personen behandelt, doch umgekehrt drückt er sich dann wieder so gewählt und “hochgestochen” aus (eben nicht altersgemäß), was mich etwas irritiert hat. Doch mit der Zeit fing ich an, diesen kleinen Traumweber doch gerne zu haben, weil er wirklicht etwas ganz besonderes ist – und so hilflos in dieser neuen Welt, in die er entführt wurde.

Die Magier genießen keine Freiheit, sondern werden mit Absorbierern unterworfen – zwar geduldet von den Menschen, weil diese die magischen Vorteile nicht aufgeben wollen, aber trotzdem gefürchtet und geknechtet. Doch der Widerstand kämpft für die Freiheit der Magier und Aiden gerät zwischen die Fronten und weiß bald nicht mehr, wem er vertrauen kann. Trotzdem entschließt sich Aiden dazu, für seine Freiheit zu kämpfen.

Lange Zeit war für mich nicht klar, dass sich in dieser Geschichte auch eine Prise gleichgeschlechtliche Romanze versteckt, sodass ich mit den seltsamen Spannungen zwischen Kellin und Aiden zuerst nichts anzufangen wusste. Manchmal bin auch ich etwas schwer von Begriff, ich gebe es zu. Diese kleine Liebesgeschichte geht aber in den Wirren des Widerstandes leider etwas zu sehr unter, wie ich finde. Umgekehrt mag dies vielleicht angenehmer für Leser sein, die mit diesem Thema vielleicht nicht so viel anzufangen wissen.

Mit der Magie der Traumweber hat Aeryn Vescori etwas Neues geschaffen, was mir persönlich sehr gut gefällt – dazu der bildgewaltige Schreibstil, der zwar manchmal etwas zu gewollt wirkt, umgekehrt dafür aber auch dafür sorgt, dass man Aiden’s Geschichte bunt und farbenfroh miterlebt. So hält man mit diesem Buch eine wunderbare Geschichte in Händen, der ich insgesamt 4 von 5 Sternen gebe!

6 Responses to [Rezension] – “Traumweber” von Aeryn Vescori

  1. Isi

    Cool, ein signiertes Lesezeichen!
    Hast du eigentlich schon eine Autogrammkarte von mir?
    Liebes Wuffi Isi

  2. Ruby

    Hey meine Liebe,

    da hast du ja mal wieder in mein Genre hineingeschnuppert und gleich ein wirklich interessantes Exemplar vorgestellt. Ich muss sagen, sehr interessant und macht mich neugierig. Werde mir dieses Buch wohl auch mal zur Gemüte ziehen müssen. *g*

    Lieben Gruß,
    Ruby

    • Mestra Yllana

      Ein Ausflug in dein Genre! <3
      Fantasy ist ja grundsätzlich auch ganz und gar mein Ding, aber in letzter Zeit hat es einfach keine Fantasy-Bücher bei der Haustür hereingeschneit… eigentlich schade, wie ich finde!

      • Ruby

        Dann musst du das mal ändern und öfters welche Lesen…aber es gibt ja so viele Genres, die du noch erkunden kannst.
        Da bin ich echt zu einseitig….^^°

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg