browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

SCOTLAND 2014 – here we are! <3

Posted by on 05/07/2014

scotlandblog-0017

Kaum zu Hause vermisse ich Schottland schon sehr – natürlich habe ich mich wieder auf zu Hause gefreut, aber… na, ihr wisst schon, was ich meine, oder?
Ich weiß eigentlich gar nicht mehr wirklich, wie der Wolf und ich auf die Idee kamen, unseren heurigen Urlaub in Schottland zu verbringen, jedenfalls saßen wir am 22. Juni pünktlich um halb 5 Uhr morgens auf dem Flughafen in Salzburg. Nach einem Zwischenstopp in Frankfurt winkten saftige grüne Highlands, flauschige Schafe, farbenprächtige Kilts, Whiskey und Co. – Vorfreude pur also!

Trotz meiner ständigen Angst, unsere Koffer könnten verloren gehen, fuhren unsere beiden lila Ungetüme ohne Schaden auf dem Gepäckband daher und nachdem wir selbige endlich aufgesammelt hatten, begaben wir uns auf die Suche nach unserem Mietauto. Die erste Woche wollten wir ja ganz auf uns gestellt die Highlands erkunden und dazu braucht man natürlich einen fahrbaren Untersatz. Zum Glück für den Wolf hatte uns Hertz einen Ford Fiesta zugeteilt – zumindest in puncto Auto war der Wolf also bereits in der ersten Stunde in Schottland überglücklich! =P

scotlandblog-0100

Der Linksverkehr sorgte natürlich für den einen oder anderen Schweißausbruch – nicht nur beim Wolf als eingeteilten Chauffeur, sondern auch bei mir, denn mehr als einmal kam mir der Randstein fast auf dem Schoß gehüpft. Da ist es dann auch nicht besonders hilfreich, wenn man spontan und seeeeehr kurzfristig beschließt, von der geplanten Route abzuweichen, um sich das Falkirk Wheel anzugucken. Was wir natürlich getan haben, nachdem wir einen entsprechenden Wegweiser am Straßenrand erblickten…

Beim Falkirk Wheel handelt es sich um ein in dieser speziellen Form einzigartigen, rotierenden Schiffshebewerk, dass es Schiffen ermöglicht, einen Höhenunterschied von 24 Metern zu überwinden, um vom Forth and Clyde Canal in den Union Canal (oder umgekehrt) zu gelangen. Dazu fahren die Schiffe fast wie in einem Riesenrad in die jeweilige Gondel, die dank Rolllagern immer waagrecht bleiben und die Schiffe entweder absenken oder anheben.

scotlandblog-0047

scotlandblog-0067

Wir kamen gerade recht, um das Falkirk Wheel live in Action zu erleben – auch wenn es sich nicht unbedingt um den spektakulärsten Anblick aller Zeiten handelte, fand ich es trotzdem spannend. Und der Wolf war sowieso begeistert, denn ihn interessierte natürlich die Technik dahinter.
Zudem fand auf dem Rasen unterhalb des Union Canals gerade eine tolle Raubvogel-Show statt, sodass wir wirklich genug anzusehen hatten, bevor wir wieder ins Auto stiegen, um weiterzufahren. Glück muss man haben!

Auf dem Weg zu unserem ersten Quartier in der Nähe von Balloch, Loch Lomond machten wir dann noch einen kleinen Zwischenstopp beim National Wallace Monument in Stirling. Errichtet wurde der Turm im Jahre 1869, zum Gedenken an William Wallace (ich sage nur “Mel Gibson” und “Braveheart”), der als Sieger aus der Schlacht um die Brücke in Stirling hervorging. William Wallace kämpfte für die Freiheit und Unabhängigkeit der Schotten und ist (verständlicherweise) in Schottland ein Nationalheld, der ungerechterweise wegen Hochverrats verurteilt und hingerichtet wurde. Er sollte uns auf unserer Rundreise noch mehrfach begegnen!

scotlandblog-0082

Nachdem wir dann doch schon ziemlich kaputt waren, starteten wir zu unserem ersten Bed&Breakfast, auf das ich schon sehr gespannt war. Im Sunnyside B&B wurden wir von Lorraine sehr herzlich empfangen, die uns gleich unser Zimmer und den Frühstücksraum zeigte. Auch wenn das Zimmer ein bisschen klein war (typisch britisch eben), hatten wir nicht nur unser eigenes Bad & WC dabei, sondern auch ein Zustellbett, auf dem wir unsere Koffer abladen konnten.

scotlandblog-0095

Abendessen gab es dann in einem tollen Restaurant, welches uns Lorraine empfohlen hatte – danach fielen wir ziemlich kaputt in unser Bett, schließlich waren wir zu dem Zeitpunkt über 17 Stunden wach… aber für unseren ersten Tag war alles superglatt verlaufen und ich war echt happy, dass wir bei so netten Leuten gelandet waren. =)

* * * * *

Montag Morgen gab es zuerst einmal ein reichhaltiges Frühstück, gleich mit einer großen Schüssel Porridge (= Haferschleimbrei) für mich, auf das ich (wie auf so vieles andere) schon die ganze Zeit neugierig war. Schmeckt wirklich lecker und kann ich nur empfehlen, am Besten mit Honig – natürlich kann man aber auch Zucker oder Früchtekompott dazugeben. Nach dem Frühstück machten wir uns auf in Richtung Fort William – geplant war die Fahrt entlang der Küste, was eine ordentliche Mehrstrecke bedeutete.

scotlandblog-0104

scotlandblog-0113

Natürlich ließen wir uns den Loch Lomond, mit 71 km2 übrigens der größte See Schottlands, nicht entgehen. Entlang des Westufers kann man von der Straße viele schöne Ausblicke auf den See genießen und auch wenn das Wetter sich vorerst eher trüb zeigte, gefiel mir die Landschaft sehr, sehr gut.
Als erster, geplanter Zwischenstop war das Inveraray Castle eingeplant, allerdings bleiben wir dann in einem fast kitschig anmutenden Tal hängen, welches geradezu zum Pause machen verführte. Eigentlich fehlten da nur noch die Schafe, um das schottische Klischee zu vervollständigen…

scotlandblog-0120

scotlandblog-0137

Um den höchsten “Berg” hing sogar eine flauschige Nebelhaube, sodass ich gar nicht recht weiterfahren mochte.

scotlandblog-0121

scotlandblog-0128

Nach einem eher mittelprächtigen Kaffee auf dem dortigen Parkplatz ging es dann allerdings doch weiter, schließlich wollte ich endlich den Stammsitz der Dukes of Argyll besichtigen. Wusstet ihr, dass das Inveraray Castle in der Weihnachtsfolge der 3. Staffel der beliebten britischen Serie “Downtown Abbey” als Drehort verwendet wurde?

scotlandblog-0201

scotlandblog-0194

Inveraray Castle präsentiert sich wirklich als klassisches Märchenschloss mit dem zinnenbewehrten Innenturm und der quadratischen Form, die von vier gotischen Rundtürmen gesäumt wird. Errichtet wurde es Mitte des 18. Jahrhunderts, wurde allerdings 1975 bei einem Großbrand schwer beschädigt.
Im Inneren gibt es verschiedene Räume zu besichtigen, unter anderem verschiedensten Stilmöbel und Gobelins, eine wunderschöne Porzellansammlung und eine geräumige Waffenhalle – dazwischen findet man überall (aktuelle) Fotos der Dukes of Argyll.

scotlandblog-0157

Rund um das Schloss erstrecken sich zauberhafte Gärten, die man ebenfalls besuchen sollte – die Grenze zwischen dem liebevoll angelegten Park und der typisch schottischen Landschaft existiert nicht wirklich, viel eher geht der Park nahtlos in die Landschaft über. Unter anderem kann man auch über den River Aray spazieren, der geradezu zum Fliegenfischen einlädt – leider findet man überall Schilder, dass das Fischen verboten ist. =P Es war durchaus gut, dass wir kein Fischerzeug im Auto hatten…

scotlandblog-0204

scotlandblog-0213

Leider erwies sich die Strecke entlang der Küste über Kilmory, Kilmartin und Oban dann eher als langwierig und eintönig, da wir nicht wie erwartet direkt entlang der Küste fuhren sondern etwas im Landesinneren, wo wir meistens nur über schmale, kurvige Landstraßen durch den Wald fuhren.
Ehrlich gesagt war ich dann auch heilfroh, als wir ein bisschen außerhalb von Fort William endlich in unserem B&B “The Neuk” ankamen. Auch hier wurden wir wieder freundlich empfangen und bekamen ein schnuckeliges, blaues Zimmer.

scotlandblog-0243

Unser Abendessen wollten wir in einem typisch, schottischen Pub zu uns nehmen, nachdem der Wolf allerdings genug vom Autofahren hatte, beschlossen wir, die knapp 1,5 Meilen einfach zu Fuß zu gehen, was sich als gute Idee erwies, denn so gelangten wir eher durch Zufall noch zu Neptuns Treppe – insgesamt 8 hintereinander geschaltene Schleusen, die auf etwa 500 Metern einen Höhenunterschied von 20m im kaledonischen Kanal überwinden. Entlang des kaledonischen Kanals gibt es insgesamt 29 derartige Schleusen, die den Schiffsverkehr erheblich erleichtern.

scotlandblog-0268

scotlandblog-0257

Über den kaledonischen Kanal werde ich euch in den nächsten Tagen noch ein bisschen mehr erzählen, denn dieser zieht sich ja quer durch die schottischen Highlands und verbindet die Ost- mit der Westküste Schottlands.
Nach der Neptunstreppe gab es dann zuerst einmal Abendessen und danach noch den einen oder anderen Cider – wer den Schotten einen Besuch abstattet, sollte nicht nur Whiskey probieren, sondern auch das große Angebot an verschiedensten Cider-Sorten… egal ob klassische Apfel-Cider oder eher ausgefallenere Varianten.

scotlandblog-0273

Später sind wir dann gemütlich heimgerollt – weniger wegen des Ciders, sondern vielmehr wegen der großen Portionen Essbarem, die wir uns einverleibt hatten. Der Schotte scheint es wirklich eher deftiger zu mögen! ;-) Am nächsten Tag sollte es dann endlich zum Eilean Donan Castle gehen… dazu aber beim nächsten Mal mehr!

War von euch auch schon mal jemand in Schottland?

28 Responses to SCOTLAND 2014 – here we are! <3

  1. Bienenstube

    ohh da werd ich ja richtig neidisch, wenn ich mir die tollen Bilder ansehe, ich persönlich will ja auch irgentwann mal eine Reise durch Schottland machen, nur darf ich damit wohl warten bis auch meine Jüngsten aus dem Haus sind;)

    • Mestra Yllana

      Also ich kann Schottland wirklich nur empfehlen – vor allem die Idee mit den Bed&Breakfast’s, denn dort lernt man die Menschen auch hautnah kennen und nicht immer nur den ganzen Touri-Kram, den sie einem in den größeren Städten aufquasseln wollen! =)

  2. Andrea

    Oh wie schön! Das klingt nach einem ganz tollen Urlaub und nun möchte ich noch schneller mal nach Schottland, als bisher immer gesagt…
    Habe ich übrigens schon mal erwähnt, dass ich ein Downtown Abbey-Fan bin? Sobald die neue Staffel in Deutschland veröffentlicht wurde, wird sie auch schon gekauft…
    Daher ist es besonders toll, den Drehort mal aus einer anderen Perspektive zu sehen!
    Vielen Dank für das Zeigen der schönen Fotos und Euch ein schönes Wochenende!
    LG Andrea

    • Mestra Yllana

      Na, wenn du Fan von Downtown Abbey bist und mal nach Schottland willst, dann musst du unbedingt zum Inveraray Castle fahren und dir das Schloss ansehen! Kann ich wirklich empfehlen, nicht nur wegen Downtown Abbey, sondern auch wegen der schönen Gärten! <3

      =) Die Tage kommen noch viel, viel mehr Fotos, keine Bange!

  3. Isabell

    Wow, das sieht ja alles traumhaft schön aus! Leider war ich noch nie in Schottland, aber die Fotos machen definitiv Lust auf mehr. :)

    • Mestra Yllana

      Wenn ich so könnte, wie ich wollte, dann hätte ich schon viel mehr Länder besucht, aber zum Einen kann man sich das ja auch nicht ständig leisten und ein bisschen arbeiten sollten man dann ja auch noch! ;-)
      Schottland ist wirklich sehr schön und va. macht es einfach viel mehr Spaß, ein ganzes Land zu erkunden, anstatt immer nur am Strand herumzuliegen!

  4. shadownlight

    einfach herrlich. bisher war ich noch nicht ins schottland, aber es steht auf meiner todotravel liste :)
    liebe gruesse!

    • Mestra Yllana

      Na, dann solltest du wirklich mal bei den Schotten vorbeischauen! Mal sehen, ob ich dir mit meinen anderen Reiseberichten den Mund noch wässriger machen kann! ;-)

  5. Julia

    Oh schöne Bilder. Da bekommt man richtig Lust auf das Land. Leider war ich da noch nicht aber ich freu mich auf den 2 Bericht :)

    • Mestra Yllana

      =) Schön, dass dir die Bilder gefallen, ich habe mir beim Aussuchen Mühe gegeben. Ist gar nicht so leicht, aus knapp 1500 Fotos die Richtigen herauszusuchen…

  6. Isi

    Huhu Mestra,
    wow, welch super Reisebeschreibung mit epochalen Fotos. Da ich mit meinen 30 kg im Frachtraum “fliegen” müßte, war ich noch nie in Schottland, denn DAS würde mir Heidi nicht antun.
    Sie hat deshalb sogar mal einen Dreh auf “Malle” abgesagt!
    Die Neptuns Treppe hätte mir sicher auch gefallen, und Drehorte – na, die eh :-)
    Ich bin auf deine weiteren Berichte gespannt.
    Liebes Wuffi Isi

    • Mestra Yllana

      Ich hoffe immer, dass ich nicht zu viel quassle, obwohl es noch so viel mehr zu jeder Sehenswürdigkeit zu erzählen gäbe. Aber ich mag euch dann ja auch nicht zu sehr langweilen…
      Oh, da kann ich Heidi aber auch verstehen, ich glaube nicht, dass es dir Spaß machen würde, mehrere Stunden im Frachtraum eines Flugzeuges zu reisen. Und zu Hause ist es bekanntlichermaßen immer noch am Schönsten! <3

  7. Sabienes

    Genau die Route sind wir auch gefahren. Schön, wieder diese Landschaft zu sehen! Loch Lomond fand ich Viel schöner, als Loch Ness.
    LG
    Sabienes

    • Mestra Yllana

      Die Landschaft hat schon etwas ganz besonderes, oder? Ich habe vor lauter Schauen und Aufsaugen wie ein Schwamm oft ganz vergessen, Fotos zu machen. Außerdem wollte ich nicht den ganzen Urlaub nur durch die Kameralinse glotzen… naja, knappe 1500 Fotos sind es ja trotzdem geworden… ;-)

      Mh, Loch Ness ist nicht so spektakulär, wie ich mir das vorgestellt hatte – das ist so ein richtiger Touri-Fixpunkt, der dadurch auch jeden Charme verliert, finde ich…

      • Sabienes

        Loch Ness ist Oktoberfest, dass empfand ich auch so.
        Auch, dass man die Landschaft wie einen Schwamm aufsaugt. Hattest du auch mal das Gefühl, dass das Land zu dir spricht? Aber vielleicht bin ich auch nur so durchgeknallt…
        LG
        Sabienes

  8. Manu

    Meinen Neid habt ihr ;)
    Ich möchte auch so gern mal nach Schottland, oder überhaupt ml wieder in den Urlaub. Aber das geht hier ja nie :( Kommt immer was dazwischen. Nächstes Mal nehmt ihr mich bitte mit <3
    Tolle Bilder, ihr habt schön was erlebt :)

    LG

    Manu

    • Mestra Yllana

      Plätzchen im Koffer finden wir sicher und sonst buchen wir dir gerne auch einen Platz im Flugzeug, wenn du das lieber hast! =P Oder wer weiß, vielleicht kommen wir einfach bei dir vorbei! *höhö* Ok, das wäre dann kein Urlaub für dich, weil wir dir die Haare vom Kopf fressen, aber… =P

  9. Tanja

    Ich persönlich finde Schottland sehr schön. Habe viele tolle Bücher dazu gelesen. Auch Romane.
    Leider war ich bisher nur in Holland.
    Schottland steht aber auf meinen Wunsch Urlaubs-Orten ganz oben drauf.

    • Mestra Yllana

      Oh, und ich möchte dafür unbedingt auch mal nach Holland (oder Schweden oder Norwegen), soll auch sehr, sehr schön sein dort! <3

  10. Brigitte

    Ja halli hallöchen, das ist ja super toll deine Reise. So ein Zufall auch hihi, wir fliegen in zwei Wochen nach Schottland, deshalb habe ich deinen Bericht auch mit einer Gier verschlungen und ich hoffe, dass du noch weitere Berichte über Schottland schreibst. Richtig mystisch und faszinierend dieses Land und ich bin schon sehr gespannt. Also vor dem Linksfahren da krieg ich glaub ich auch die Krise hi.
    Was hast du denn Leckeres immer gespeist? Ich hab zwar schon gesurft, aber vielleicht kannst du mir ein paar Empfehlungen geben.
    Viele liebe Grüße Brigitte

    • Mestra Yllana

      Weißt du, ich freue mich auch ein bisschen, wieder hier zu sein! Ihr habt mir doch auch ein bisschen gefehlt mit euren tollen Kommentaren! <3
      Ach, an das Linksfahren gewohnt man sich mit der Zeit – sowohl als Fahrer als auch als Beifahrer, versprochen! =P

      Du musst in jedem Fall Haggis probieren – wenn du Faschierten Braten magst, dann ist Haggis auch etwas für dich! Fish and Chips sind Standard, da kommst du nicht drum rum! =) Und du musst auf jeden Fall deren alkoholfreies Nationalgetränk IRN BRU probieren, die trinken davon mehr, als von Coke! =) Ah, ich muss einen Essens-Bericht schreiben, das sehe ich schon! Extra für dich! <3

      • Brigitte

        Super danke für die Tipps! Essensbericht wäre ja der Hammer, freu :) !!!

  11. Die Isi

    Ooooh, welch Neid! ^^
    Super Bericht und tolle Fotos, da hab ich jetzt erst recht so richtig Lust, mal eine Reise dort hin zu machen – steht eh seit geraumer Zeit auf meiner Favoritenliste ;)
    Hihi, jaja der Linksverkehr… ich weiß noch das erste mal in Irland…. wo Mutti und ich einen halben Herzinfarkt bekommen haben, weil Herr Vater “falschrum” (er hats richtig gemacht) in den Kreisel gefahren ist…. :-P

    • Mestra Yllana

      OMG, diese KREISVERKEHRE haben mich fast in den Wahnsinn getrieben – irgendwie ist immer alles auf der falschen Seite und die haben SO VIELE davon! Ein Kreisverkehr nach dem Anderen, so gut wie keine Kreuzungen, nur immer diese KREISEL!!! WAAAAH

  12. Anika

    Was für tolle Bilder. Nach Schottland wollte ich eigentlich auch schon längst einmal, aber irgendwie verschlägt es einen dann doch immer an die altbekannten Orte…

  13. Ruby

    Wieder viele tolle Bilder und Beschreibungen. Vielen Dank dafür und schön, dass ihr solch eine tolle Zeit hate. :o)

    Lieben Gruß,
    Ruby

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg